A Plague Tale: Innocence ist The Last Of Us im Mittelalter

Alexander Gehlsdorf

A Plague Tale: Innocence entstand bei einem kleinen, französischen Team mit 40 Leuten, braucht sich vor AAA-Hits wie The Last Of Us aber nicht verstecken. Im Gegenteil.

A Plague Tale: Innocence ist The Last Of Us im Mittelalter

Nachdem meine Kollegin Marina bereits im Test jede Menge Lob für A Plague Tale: Innocence übrig hatte, kam nun auch endlich ich in den Genuss des Action-Adventures. Das Wort endlich sei an dieser Stelle besonders betont, denn mit einer überschaubaren Länge von etwa acht Stunden, kann sich das Spiel voll und ganz auf eine atmosphärische und spannende Story rund um die Geschwister Amicia und Hugo konzentrieren und zu einem zufriedenstellenden Ende führen.

Moment mal, eine weibliche und eine männliche Figur, die gemeinsam eine apokalyptische Spielwelt durchstreifen, das kommt mir doch irgendwie bekannt vor? Genau, denn im Grunde ist das gleiche Spiel schon 2013 unter dem Titel The Last Of Us erschienen. Nur, dass es jetzt im Mittelalter spielt.

Ich gebe zu, die Formulierung „das gleiche Spiel“ klingt recht garstig, so ist es aber gar nicht gemeint. Viel mehr will ich damit sagen, dass A Plague Tale: Innocence in zahlreichen Momenten und Motiven an die große Vorlage von Naughty Dog erinnert. Und sei es nur durch Kleinigkeiten wie einen Zeitsprung in den Winter.

Natürlich gibt es aber auch deutlich offensichtlichere Parallelen. Das bereits angesprochene apokalyptische Setting etwa. Denn die Vision einer Zukunft, in der die Menschheit von Zombies und Mutanten dahingerafft wird, ist auf einmal gar nicht so abwegig, wenn zur Zeit der Pest praktisch genau das gleiche in Europa tatsächlich passiert ist.

Über diese und weitere Erkenntnisse habe ich gemeinsam mit Christian Eichler von detektor.fm in der aktuellen Episode unsere Gaming-Podcasts RUSH gesprochen:

RUSH - Der Gaming-Podcast: Plague Tale - Innocence & E3 Vorschau.

Neben einem Gespräch mit dem Mediziner und Kunsthistoriker Klaus Bergdolt, der das Überblickswerk „Die Pest: Geschichte des Schwarzen Todes“ (C.H. Beck) geschrieben hat, geben wir in der Episode außerdem einen Ausblick auf die bevorstehende E3 – und erklären, warum unsere Erwartungen in diesem Jahr nicht besonders hoch ausfallen.

Was jedoch genau auf der E3 passieren wird, das erfährst du ab dem 9. Juni um 21.00 Uhr genau hier auf GIGA GAMES, denn unter dem Hashtag #E3TageWach halten wir dich im Rahmen mehrerer Livestreams über die Ankündigungen der Messe auf dem Laufenden. Schau doch mal rein!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung