Die Preise für Öl sind in den letzten Wochen massiv gestiegen, doch es gibt eine Lösung dafür. Heißluftfritteusen benötigen überhaupt kein Öl und bereiten eure Gerichte schneller und schonender zu, als es in einem Ölbad der Fall wäre. Beim Geschmack müsst ihr zudem keine Kompromisse eingehen. Aldi verkauft ab heute zwei Modelle zu günstigen Preisen.

Aldi verkauft Heißluftfritteusen zum attraktiven Preis

Wer es aktuell nicht einsieht, die hohen Preise für Öl zu bezahlen, um darin Pommes zuzubereiten und auch keine Lust hat auf die wabbeligen Ergebnisse in einem normalen Backofen, der kann mit einer Heißluftfritteuse Abhilfe schaffen. Diese verzichtet komplett auf Öl und bereitet Pommes sowie viele andere Gerichte schnell und knusprig zu. Bei Aldi werden ab dem 23. Juni 2022 zwei Größen zu Preisen von 49,99 (bei Aldi anschauen) und 99,99 Euro (bei Aldi anschauen) angeboten. Der Verkauf findet über den Onlineshop von Aldi statt, sodass alle Kundinnen und Kunden von Aldi Nord und Süd zugreifen können. Es fallen keine Versandkosten an.

Bei Aldi gibt es bald zwei Heißluftfritteusen im Angebot. (Bildquelle: Aldi Prospekt)

Ihr habt demnach die Wahl zwischen einem kleineren Modell für 49,99 Euro, das einen runden Korb besitzt, in dem die Pommes und andere Produkte zubereitet werden können. Die Leistung liegt bei 1.500 Watt und der Timer erlaubt eine Zubereitungszeit von maximal 60 Minuten. Aus persönlicher Erfahrung kann ich euch nur dringend zum größeren Modell mit 5-Liter-Frittierkorb raten. Der eckigere Korb erlaubt viel mehr Freiheiten bei der Zubereitung. Beispielweise Brötchen oder Wings können so viel besser zubereitet werden. Mit einer Heißluftfritteuse ist viel mehr möglich, als ihr im ersten Moment glaubt. Das größere Modell kostet zwar mit 99,99 Euro spürbar mehr, doch auf Dauer lohnt sich die Anschaffung.

Zum Vergleich: Eine sehr ähnliche Heißluftfritteuse mit 5,5 Litern Volumen kostet fast 130 Euro (bei Amazon anschauen). Ein kleineres Modell mit 2 Litern schlägt mit 60 Euro zu Buche (bei Amazon anschauen).

Was ihr über Aldi wissen müsst:

7 Fakten über Aldi, die ihr nicht kanntet Abonniere uns
auf YouTube

Für wen lohnt sich eine Heißluftfritteuse?

Ich hab meine erste Heißluftfritteuse während des Studiums gekauft, weil ich damals in meinem Studentenzimmer mit Mini-Küche keinen Backofen hatte. Ich hab also sehr viele Gerichte damit zubereitet, von denen viele nicht einmal wissen, dass man sie damit zubereiten kann. Doch auch nach so vielen Jahren habe ich auch heute noch eine Heißluftfritteuse und will nicht darauf verzichten. Im Netz findet ihr extrem viele Rezepte für solche Geräte. Es geht schnell, die Reinigung ist sehr einfach und ihr müsst auch einfach kein Öl nutzen. Für mich mittlerweile ein unverzichtbares Küchengerät.