In der Regel erkennt man auf dem eigenen Kontoauszug schnell, welcher Anbieter Geld vom Bankkonto per Lastschrift einzieht. Manchmal ist die Zuordnung aber nicht so einfach. Vor allem, wenn einem sowohl der Anbieter als auch der Verwendungszweck auf den ersten Blick nichts sagen, könnte man an einen Betrug denken. So findet man immer wieder verwunderte Berichte über Abbuchungen von „Chase Paymentch Europe Limited“.

 
Ratgeber
Facts 

Die abgezogenen Beträge variieren. Je nach Nutzer werden 11 Euro, 16,95 Euro, 79 Euro und andere Werte per Lastschrift abgebucht. Was steckt dahinter? Werden hier Kontodaten missbraucht?

Abbuchung von Chase Paymentech Europe Limited: Ist das Betrug?

Auf den ersten Blick könnte man bei Abbuchungen von „Chase Paymentech Europe Limited“ denken, dass man in eine Abofalle getappt ist. Den Namen kann man schließlich kaum zuordnen und im Verwendungszweck steht in der Regel neben einigen Buchstaben und Ziffern nur der Vermerk „AVW-Meldepflicht beachten“. Diesen Zusatz könnt ihr ignorieren, wenn nicht gerade Beträge über 12.500 Euro abgezogen wurden.

Tatsächlich ist „Chase Paymentech Europe Limited“ aber ein seriöses Unternehmen. Es gehört zum Wirtschaftsunternehmen J.P.Morgan. Dabei handelt sich um einen Anbieter, der Zahlungen für andere Firmen abwickelt. Stellt ihr also eine Abbuchung von Chase Paymentech Europe Limited fest, habt ihr vermutlich irgendwo ein Abonnement abgeschlossen, bei dem der Monats- oder Jahresbeitrag abgezogen wurde. Auch Einmalzahlungen können über Chase Paymentech Europe Limited abgewickelt werden.

Manche Nutzer wundern sich auch hierüber:

Abbuchung von Chase Paymentech Europe Limited: Was steckt dahinter?

Zu den bekanntesten Anbietern, die mit „Chase Paymentech“ zusammenarbeiten, gehören unter anderem:

  • Weight Watchers
  • Telekom
  • Norton Security
  • Napster
So erkennst du Fake Shops Abonniere uns
auf YouTube

Stellt ihr also eine Abbuchung fest, solltet ihr überlegen, ob ihr online ein Abonnement abgeschlossen habt, einen kostenpflichtigen Dienst im Web nutzt oder zuletzt etwas im Internet gekauft habt. Wollt ihr nicht mehr, dass Geld abgebucht wird, könnt ihr nicht bei „Chase Paymentech Europe Limited“ kündigen. Ihr müsst euch stattdessen an den entsprechenden Anbieter wenden und zum Beispiel das Abonnement direkt bei „Weight Watchers“ kündigen.

Seid ihr der Meinung, dass der Betrag ohne Berechtigung abgebucht wurde, solltet ihr euch ebenfalls in erster Linie an das Unternehmen wenden, das die Abbuchung beauftragt hat. Könnt ihr hingegen nicht ermitteln, wer hinter der Lastschrift steht, überprüft in eurem E-Mail-Postfach, ob dort Informationen über ein online abgeschlossenes Abo zu finden sind. Ihr könnt Lastschriften auch direkt über eure Bank zurück buchen lassen. Kontaktiert dafür eure Bank innerhalb von acht Wochen nach der Abbuchung. Sollte die Zahlung gerechtfertigt sein, wird sich der Anbieter danach vermutlich noch einmal mit euch in Verbindung setzen.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.