Apple hat die dritte Generation der beliebten AirPods vorgestellt. Doch was sind die Unterschiede zwischen den AirPods 3 und AirPods 2? Lohnt sich der Umstieg?

 
AirPods
Facts 

Die AirPods der zweiten Generation sind 2019 erschienen. Auch heute gehören die Earbuds noch zum besten und leistungsstärksten Zubehör, das man sich ins Ohr stecken kann. Bringt das Upgrade auf die AirPods 3 eine wesentliche Verbesserung?

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland

AirPods 3 vs. AirPods 2: Was ist anders?

Die Unterschiede zwischen den AirPods im Überblick:

  • Aussehen: Optisch unterscheiden sich die Kopfhörer kaum voneinander. Für das neue Modell verkürzt Apple den Stiel ein wenig. Somit nähert man sich beim Äußeren etwas der Pro-Variante der kleinen Kopfhörer. Auch das Ladecase erinnert vom Aussehen nun mehr an die AirPods Pro.
  • Akku-Laufzeit: Der verbesserte Akku ist eines der stärksten Kauf-Argumente für die neuen AirPods. Bis zu sechs Stunden sollen die kleinen Kopfhörer durchhalten, während die 2. Generation nach fünf Stunden schlappmacht. Zieht man zwischenzeitliche Aufenthalte im Ladecase mit dazu, kommen die AirPods 3 auf eine Laufzeit von bis zu 30 Stunden. Dem gegenüber steht eine Wiedergabe von maximal 24 Stunden bei den AirPods 2.
  • Technische Details: Bei den Features bieten die AirPods 3 ebenfalls einige Vorteile. So unterstützen die neuen Kopfhörer 3D-Audio. Zudem wurden die Bässe, der Dynamikbereich und der adaptive EQ optimiert. Audiophile Smartphone-Nutzer dürften also mit den AirPods 3 mehr fürs Ohr bekommen.
  • Anders als die AirPods 2 sind die AirPods 3 nun auch gegen Schweiß und Spritzwasser geschützt. Ihr solltet mit den Kopfhörern zwar immer noch nicht duschen, das Zubehör sollte jetzt aber auch einen starken Regenschauer oder eine ausgelaufene Flasche in der Tasche ohne Schaden überstehen.
Apples AirPods der 3. Generation

AirPods 3 vs. AirPods 2: Ein Umstieg lohnt sich

Für die neuen AirPods ändert Apple nicht nur die Zahl im Namen, sondern liefert einige technische Verbesserungen. Insbesondere der langlebigere Akku, aber auch die erweiterten Sound-technischen Features rund um 3D-Audio sprechen für die neue Kopfhörer-Generation.

Wer seinen Ohren etwas Gutes tun will, macht mit den neuen AirPods 3 nichts verkehrt, vor allem, wenn man noch vor der Entscheidung steht, sich die AirPods 3 oder AirPods 2 zu kaufen. Auch ein Umstieg für Besitzer der zweiten Generation dürfte sich aber lohnen.

Abstimmung: „Zahnbürstenkopf“ oder „Knopf im Ohr“ – welches Earbuds-Design sieht besser aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).