Die AirPods gehören zu den beliebtesten und besten Earbuds überhaupt. Auf der Suche nach günstigen Angeboten stößt man aber immer wieder auf Fake-AirPods. Besonders bei den AirPods Pro kursieren viele Fälschungen. GIGA erklärt euch, welche Anzeichen darauf hindeuten, dass es sich um gefälschte AirPods handelt.

 
AirPods Pro
Facts 
AirPods Pro

Bei einem Originalpreis von 279 Euro für die Pro-Kopfhörer liegt es Nahe, sich nach günstigen Alternativen umzusehen. Dabei kann man aber leicht Betrügern aufsitzen, die einem Earbuds verkaufen, die zwar optisch von den Apple-Kopfhörern kaum zu unterscheiden sind, technisch aber kaum an die Premium-Earbuds herankommen. Wir zeigen euch Anzeichen und Tipps, an denen ihr erkennen könnt, ob es sich bei angebotenen AirPods (Pro) um eine Fälschung handeln könnte.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
AirPods Pro weitergedacht: So werden die Apple-Kopfhörer noch besser

Anzeichen für gefälschte AirPods (Pro)

Kauft ihr die AirPods bei einem bekannten Händler wie MediaMarkt oder Saturn oder sogar direkt im „Apple Store“, ist es nahezu ausgeschlossen, dass ihr Fake-AirPods erhaltet. Anders sieht es aus, wenn man nach günstigen Angeboten bei eBay, „eBay Kleinanzeigen“ oder unbekannten Online-Shops auf die Suche geht. Hier sollte man bereits beim Preis stutzig werden. Wenn hier neue und noch original verpackte AirPods zu Preisen von 150 Euro angeboten werden, kann etwas nicht stimmen. Auch bei angeblicher „B-Ware“ oder „refurbishten“ Geräten solltet ihr vorsichtig sein.

Apple AirPods Pro - Bluetooth-Kopfhörer - Weiß
Apple AirPods Pro - Bluetooth-Kopfhörer - Weiß
Apple AirPods mit Ladecase (2. Generation)
Apple AirPods mit Ladecase (2. Generation)

Vor dem Kauf solltet ihr also dringend die Bewertungen des Händlers überprüfen. Bei Online-Händlern gibt es dafür Portale wie Trustpilot oder Trusted Shops. Lest ihr hier verdächtige Bewertungen oder wird ein Shop gar nicht erst aufgeführt, solltet ihr die Finger von dem vermeintlichen Schnäppchen lassen und das Geld lieber woanders ausgeben. Lest dabei die Erfahrungsberichte direkt auf den Bewertungsportalen. Oft finden sich bei Fake-Shops gefälschte Siegel, die Vertrauenswürdigkeit vorgaukeln.

Apples neue AirPods-Features mit iOS 15

Weitere Anzeichen für Fake-AirPods

Habt ihr angebliche AirPods oder AirPods Pro bereits gekauft, könnt ihr so überprüfen, ob die Kopfhörer original oder gefälscht sind:

  • Jedes AirPod-Paar hat eine eigene Seriennummer. Anhand dieser Nummer lassen sich Kopfhörer eindeutig identifizieren. Gebt diese auf der offiziellen Apple-Webseite ein. Ist eine Seriennummer nicht bei Apple registriert, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine Fälschung.

Manchmal wird eine „echte“ Seriennummer aber auch bei falschen AirPods erkannt. Es gibt daher weitere Anzeichen, die auf einen Fake hindeuten könnten:

  • Manchmal lässt sich bereits an der Verpackung und dem Zubehör erkennen, das hier etwas nicht stimmt, etwa anhand von Schreibfehlern auf der Hülle oder den Beilagen. Auch eine schlechte Druckqualität ist ein Zeichen für Fake-Ware.
  • Zudem sollte bei OVP-Ware natürlich Zubehör enthalten sein. Neben den Beilagen und Schnellstartanleitungen in Papierform gehören das Ladecase, Ohrstöpsel und ein Lightning-Kabel zum Lieferumfang der AirPods.
Apple AirPods Pro (Bild: GIGA)

Ist äußerlich alles in Ordnung, könnten sich nach der Kopplung mit dem iPhone weitere Indizien für gefälschte AirPods ergeben:

  • Die Apple AirPods verbinden sich automatisch mit dem iPhone, wenn ihr sie aus dem Lade-Case nehmt. Muss dafür ein Button gedrückt werden, ist etwas faul.
  • Spätestens bei der Wiedergabe wird meistens klar, ob es sich um Fake- oder Original-AirPods handelt. Die Apple-Kopfhörer zeichnen sich durch ihre Top-Sound-Qualität aus. Schrabbelt der Kopfhörer oder kommt es immer wieder zu Tonaussetzern, ist das Zubehör entweder defekt oder gefälscht.
  • Das gilt auch für die Mikrofon-Qualität. Einige Fake-AirPods haben gar kein integriertes Mikrofon.
  • Fake-AirPods sind zudem meist mit weniger Funktionen ausgestattet. Zwar lassen sich Features wie die Geräuschunterdrückung oft einstellen, haben aber überhaupt keine Auswirkung auf den Klang.
  • In den Bluetooth-Einstellungen könnt ihr die Firmware-Version der Kopfhörer überprüfen. Googlet nach der Bezeichnung. Gefälschte AirPods nutzen oft veraltete oder nie von Apple veröffentlichte Versionen.
  • Ein abweichendes Gewicht weist ebenfalls auf eine Fälschung hin. Die originalen AirPods Pro wiegen etwa jeweils 5,4 Gramm. Die genauen Maße der einzelnen AirPods-Generationen findet ihr auf der offiziellen Apple-Webseite.

Fake-AirPods gekauft: Und nun?

Falls ihr an einen betrügerischen Käufer bei eBay oder einer anderen bekannten Verkaufsplattform gestoßen seid, solltet ihr den Fall bei der Plattform und Apple melden.

Apple hat ein eigenes Formular, auf dem man gefälschte Produkte anzeigen kann. Besonders wenn ihr an einen Händler im Ausland geraten seid, wird es mit der Rückabwicklung schwierig, erst Recht, wenn ihr eine Bezahloption wie die Überweisung genutzt habt. Ihr könnt den Betrugsfall auch bei der Polizei melden, solltet aufgrund des verhältnismäßig niedrigen Werts allerdings nicht zu viel erwarten.