Die AirTags von Apple sind ein nützliches Gadget, um Gegenstände zu tracken. Gerade auf Flugreisen bieten sich die Tracker an, um sein Reisegepäck zu verfolgen. Das ist aber gar nicht erlaubt.

Im Sommer 2022 gab es zahlreiche Berichte über Reisetaschen, die an Flughäfen liegen geblieben sind. Um sein Gepäck schneller aufzuspüren, könnten Tracker wie der AirTag helfen. In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Berichte und Aussagen, nach denen es nicht gestattet war, AirTags und andere GPS-Tracker in seinem Aufgabegepäck zu verstauen oder daran zu befestigen. Unter anderem vom Twitter-Account der Lufthansa gab es widersprüchliche Aussagen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple fällt eindeutiges Urteil: Das sind die besten Apps für iPhone, iPad und Co.

AirTags im Flugzeug: Beim Aufgabegepäck erlaubt oder nicht?

So teilt eine Sprecherin der Lufthansa noch im August mit, dass es rechtlich nicht erlaubt ist, Tracker an aufgegebenem Gepäck anzubringen. Das gilt nicht nur für Lufthansa-Flüge, sondern für Flüge aller Airlines weltweit. Der Grund hierfür ist nicht, dass die Geräte aufgrund zu hoher Strahlung, durch Bluetooth-Signale oder gar Explosionsgefahr zu gefährlich seien.

Im Herbst korrigierte man die Aussage jedoch. So wird auf eine Bestätigung des Luftfahrtbundesamts verwiesen, wonach die niedrige Batterie- und Sendeleistung keinen Anlass dazu gibt, die AirTags zu verbieten. Die aussage bezieht sich nicht nur auf AirTags, sondern auch auf Ortungsgeräte anderer Hersteller.

Apple AirTag
Apple AirTag
Für iPhone Besitzer ist das der ultimative Hack, um sein Gepäck während der Reise zu verfolgen. Einfach vor Check-in in den Koffer und schon weißt du wo dein Koffer ist, falls er verloren geht.
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 04.02.2023 11:53 Uhr

Warum sind die Bestimmungen zur Mitnahme so kompliziert? AirTags und andere Tracker sind schlicht zu neu. Es gibt also aktuell noch keine Regelung der Airlines und Flugsicherheitsbehörden zu den kleinen Helfern. Derzeit werden die Tracker oft noch ähnlich wie ein Smartphone und andere Geräte behandelt, bei denen sich die Batterie nicht entnehmen lässt: Das bedeutet, man darf sie eigentlich nur im Handgepäck mitnehmen. Lediglich wenn ihr die Batterie aus dem AirTag entfernt, könnt ihr sie im Reisekoffer verstauen. Dann funktionieren die Tracker allerdings nicht mehr.

AirTags im Flugzeug im Handgepäck

Für Deutschland gibt es vom Luftfahrtbundesamt also jetzt eine klare Aussage. Auch die U.S. Transportation Security Administration erlaubt das Anbringen der Tracker am Gepäck. Eine weltweit allgemein gültige Regelung gibt es aber noch nicht. Reist ihr also ins Ausland, solltet ihr euch vorab bei der Fluggesellschaft erkundigen, ob ihr ein entsprechendes Gerät nutzen dürft.

Eine Strafe droht aber nicht sofort, wenn ihr einen AirTag am Koffer befestigt. Es könnte passieren, dass der Tracker aus dem Gepäck entfernt und eingezogen wird. Einige Airlines gestatten die Mitnahme aber auch bereits ausdrücklich. Wenn ihr Bedenken habt, kontaktiert euren Fluganbieter vor eurer Reise und fragt nach, ob ihr euren Koffer mit einem AirTag ausstatten dürft.

Apple AirTags: Finden mehr als nur deine Schlüssel

Ist euer Koffer am Flughafen liegen geblieben, könnt ihr ihn mit dem AirTag zwar schneller orten, die Ausgabe lässt sich so aber in der Regel nicht beschleunigen, da alle Koffer die gleichen Sicherheitsabläufe hinter sich bringen müssen, bevor sie an Passagiere übergeben werden. Ihr könnt so aber zumindest herausfinden, ob der Koffer bereits mit euch mitgeflogen ist oder noch auf einem anderen Flughafen abgewickelt wird.

Quiz: Was weißt du über Apple?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.