Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Alexa wird kostenpflichtig: Das soll „Alexa Plus“ kosten

Alexa wird kostenpflichtig: Das soll „Alexa Plus“ kosten


Anzeige

Wer sich die Anschaffung eines Amazon-Echo-Lautsprechers mit Alexa-Sprachassistentin überlegt, stellt sich womöglich die Frage, welche Kosten bei Alexa auf einen zukommen. Amazon plant ein kostenpflichtiges Abonnement für Alexa, das wohl den Namen „Alexa Plus“ tragen soll. Bestimmte Funktionen gibt es dann nur noch, wenn man regelmäßig bezahlt.

Offiziell angekündigt wurde der Abo-Service zwar noch nicht, in einem Bericht bei „Business Insider“ beruft man sich aber auf Aussagen von Mitarbeitern und interne Dokumente (Quelle: Business Insider). Was steckt hinter den geplanten Gebühren und was soll das Alexa-Abo kosten?

Anzeige

Amazon Echo & Alexa? Gibt es monatliche Gebühren?

Im Prinzip fallen keine Kosten für die Nutzung von Alexa an. Hat man den Amazon-Lautsprecher einmal gekauft, benötigt man also kein zusätzliches Abonnement oder Ähnliches, um mit der Sprachassistentin zu plaudern. Auch ein Prime-Abonnement ist dafür nicht erforderlich. Grundsätzlich funktioniert die Assistentin also auch ohne Kosten, die zum Kaufpreis dazu kommen. Zwar benötigt man für die Grundfunktionen kein Abo, allerdings plant Amazon, zusätzliche Features nur gegen eine Gebühr freizuschalten.

  • Es fallen einmalig die Kosten für den Lautsprecher an.
  • Für Alexa an sich braucht man kein Abonnement und keinen Prime-Zugang.
  • Viele Funktionen lassen sich mit zusätzlichen Skills freischalten, wodurch man zum Beispiel eine Einkaufsliste erstellen kann, den Wetterbericht und Nachrichten hört oder verschiedene Online-Radio-Sender abspielt (Skills bei Amazon ansehen). Diese Skills gibt es auch gratis.
  • Für alle Funktionen benötigt Amazon Echo eine WLAN-Verbindung über das Internet. Diese Kosten sollte man also einkalkulieren.
  • Es können zudem Gebühren für einige Dienste anfallen, die man mit dem Lautsprecher nutzen will. Diese Kosten hängen jedoch nicht von Alexa ab, sondern von dem jeweiligen Anbieter.
  • Will man zum Beispiel uneingeschränkt Musik mit Amazon Echo hören, benötigt man ein Streaming-Abonnement bei Amazon Music Unlimited, Spotify oder einem anderen Anbieter. Prime-Kunden können aber auch ohne Zusatzkosten auf die Musik-Bibliothek über den Lautsprecher zugreifen.
Anzeige

Was soll Alexa im Abo kosten?

Lange Zeit gab es zwar Gerüchte über die Bezahloption, allerdings noch keine Angaben über den Preis. Nun geht aus Insiderkreisen hervor, dass der Zugriff auf die KI-Features rund 5 US-Dollar im Monat (ca. 4,7 Euro) kosten soll. Es soll auch Überlegungen zu Preisen rund um 10 Euro gegeben haben (Quelle: Reuters).

„Alexa Plus“: Wird Alexa kostenpflichtig? Das steckt hinter dem geplanten Abo

Schon auf einem Event im September 2023 stellte Amazon zum einen neue Hardware vor und erwähnte zudem ein anstehende Abo für Alexa. Die Gebühren betreffen neue KI-Funktionen, die für die smarten Lautsprecher des Online-Handelsgiganten freigeschaltet werden sollen. Alexa soll demnach zukünftig viel schlauer werden als sie es aktuell ist. Dann sollen ganze Unterhaltungen ermöglicht werden, in denen Alexa auch eine eigene Meinung entwickeln kann (Quelle: Bloomberg). Zudem soll die Sprachassistentin schneller reagieren und ausführlichere sowie passendere Antworten geben. Die KI soll auch mehr Persönlichkeit bekommen. Diese KI-Funktionen soll es nur noch für Nutzer geben, die ein entsprechendes Abonnement buchen. Die Sonderfunktionen sollen demnach kein Teil des regulären Prime-Zugangs sein. Wie hoch die Kosten für das Alexa-KI-Upgrade sein sollen, steht noch nicht fest. Es ist auch unbekannt, wann die schlaue Sprachassistentin veröffentlicht werden soll. Der bisherige Funktionsumfang soll auch nach der Einführung des gebührenpflichtigen Modells kostenlos erhalten bleiben.

Anzeige

Der Start für das „Alexa Plus“-Abo soll Gerüchten zufolge am 30. Juni 2024 sein. Ob die KI-Alexa im Sommer 2024 auch schon nach Deutschland kommen wird, ist ebenfalls nicht bekannt. Viele neue Amazon-Geräte und -Funktionen starten zunächst exklusiv in den USA und kamen in der Vergangenheit erst mit einer Verzögerung nach Deutschland.

Das könnt ihr mit Alexa machen – meist auch kostenlos:

Die Kosten für den Kauf eines neuen Amazon-Echo-Lautsprechers findet ihr hier (tagesaktuelle Preise können gegebenenfalls abweichen):

Echo Dot (5. Gen., 2022) | Smarter WLAN- und Bluetooth-Lautsprecher mit Alexa und gigantischem, satt
Echo Dot (5. Gen., 2022) | Smarter WLAN- und Bluetooth-Lautsprecher mit Alexa und gigantischem, satt
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.07.2024 04:52 Uhr
AMAZON Echo Show 8 (2. Generation)
HD-Smart Display mit 13 MP Kamera Smart Speaker, Anthrazit
Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 23.07.2024 03:06 Uhr
Amazon Echo (4. Generation)
Amazon Echo (4. Generation)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.07.2024 02:15 Uhr
Hinweis: Werden euch Kosten von Amazon abgebucht, ohne dass ihr bewusst ein Abonnement abgeschlossen habt oder sagt euch Alexa an, dass eine kostenfreie Nutzungszeit bald endet, ist vermutlich versehentlich ein Abonnement aktiviert worden. Amazon bietet zum Beispiel kostenlose Probe-Monate für seine Premium-Dienste wie Music Unlimited, Audible (Hörbücher) oder Prime an. Diese Gratis-Monate müssen gekündigt werden, wenn man sie nicht weiternutzen will, andernfalls gehen sie in ein kostenpflichtiges Abonnement über.

Kostet Smart-Home mit Alexa monatlich etwas?

Will man seinen Haushalt smart gestalten, fallen in der Regel ebenfalls nur die Gerätekosten an. Für Glühbirnen, die man per Sprache bedient, etwa von Philips Hue, wird also auch kein Abonnement benötigt. Hier sollte man aber genau auf die Angaben des jeweiligen Hardware-Anbieters achten. Ein möglicher Preis hängt dann nicht von Amazon ab, sondern dem jeweiligem Hersteller des Zubehörs.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige