Amazon-Versandkosten: Übersicht und Tricks für versandkostenfreie Bestellungen

Marco Kratzenberg

Wer kein Amazon-Prime-Konto hat, muss für viele Bestellungen Versandkosten zahlen. Die richten sich nach verschiedenen Faktoren, aber es gibt auch Möglichkeiten, wie ihr das Porto bei Amazon sparen könnt.

Die Versandkosten von Amazon haben mit dem Bestellwert und der Art des Versands zu tun. Den sogenannten „Prime-Versand“ mit Lieferung am nächsten Tag könnt ihr nämlich nicht nur als Prime-Kunden nutzen. Allerdings ist er ziemlich teuer. Wir haben für euch eine Übersicht der Amazon-Versandkosten zusammengestellt.

Wusstet ihr, dass ihr jetzt bei Amazon Kleidung bestellen und kostenlos zurücksenden könnt?

So funktioniert Amazon Prime Wardrobe.

So hoch sind die Portokosten bei Amazon

Wenn ihr auch an den anderen Angeboten für Amazon-Prime-Kunden interessiert seid, lohnt sich ein Prime-Konto schon bei wenigen Amazon-Bestellungen. Aber angesichts durchschnittlicher Versandkosten von 3,99 Euro und kostenlosem Versand oberhalb eines Mindestbestellwertes müsst ihr schon eine Menge Kleinteile kaufen, bis sich das rechnet.

Amazon Prime 30 Tage testen und Versandkosten sparen*

Die Versandkosten bei Amazon sind nicht einheitlich. Es gibt eine Bestellwert-Grenze von 29 Euro – darüber sollten Päckchen bei Amazon versandkostenfrei sein. Das gilt aber beispielsweise nicht für „Artikel ohne Jugendfreigabe“ wie etwa Computerspiele und Filme ab 18 oder E-Zigaretten. Dafür müssen sogar Prime-Kunden bezahlen.

Hier eine Übersicht der Amazon-Versandkosten

Wichtig: Diese Versandkosten-Angaben beziehen sich nur auf Artikel, die auch von Amazon versendet werden.

Auf dem „Amazon Marketplace“ finden sich aber auch Waren, die vom Händler selbst versendet werden. In dem Fall legt dieser auch die Versandkosten fest. Dann fällt Porto mitunter auch für einen Bestellwert über 29 Euro an.

Versandart Normale Versandkosten Porto f. Prime-Mitglieder
Standardversand für Medienprodukte, Amazon-Geräte sowie Bekleidung

(Lieferung 1-2 Werktage nach Versand)

2,99 Euro bei einem Bestellwert unter 29 Euro.

Darüber kostenlos

kostenlos
Standardversand für alle anderen Produkte

(Lieferung 1-2 Werktage nach Versand)

3,99 Euro bei einem Bestellwert unter 29 Euro. kostenlos
Premiumversand

(Lieferung am nächsten Werktag nach Versand)

4,99 Euro pro Lieferung kostenlos
Premiumversand Langstrecke

(Lieferung 2 Werktage nach Versand)

4,99 Euro pro Lieferung kostenlos
Morning-Express

(Lieferung bis 12 Uhr am nächsten Werktag nach Versand)

5,00 Euro pro Artikel 9,99 Euro pro Lieferung

Darüber hinaus gibt es noch weitere Versandarten, wie etwa den Versand für Großgeräte. Der ist in der Regel kostenlos, weil der Bestellwert über 29 Euro liegt, kann aber manchmal Kosten aufwerfen, weil ein spezieller Transport nötig ist.

Wie ihr Kosten sparen und bei Amazon sogar versandkostenfrei bestellen könnt, hat meine Kollege Peter für euch zusammengetragen.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
So holt man alles aus Amazon Prime heraus

Man muss kein Prime-Kunde sein, um die Amazon-Versandkosten zu senken. Doch wenn ihr häufig dort bestellt, ist das eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung. Macht euch auch einfach mal die Mühe, auf der Produktseite selbst zu gucken, wie viele Händler diesen Artikel anbieten und dann den zu wählen, der in der Summe aus Preis und Porto am günstigsten ist.

Was haltet ihr von Online-Shopping?

Online-Shopping oder doch lieber ganz klassisch durch die Stadt bummeln, sich die Sachen anschauen und im Geschäft einkaufen? Was ist euer Favorit, wenn ihr euch neue Sachen holt? Teilt uns eure Meinung in unserer Umfrage zum Thema mit!

Umfrage: Amazon-Pakete in den eigenen Kofferraum liefern lassen: nützlich oder Quatsch?

Amazon plant, dass Pakete, die man über den Online-Händler bestellt, künftig in den eigenen Kofferraum geliefert werden können. Was haltet ihr von dieser Maßnahme? Verratet es uns in der Abstimmung zum Thema!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung