AMD Ryzen 5 3600X im Preisverfall: Jetzt wird der Prozessor zum Schnäppchen

Robert Kohlick

Während AMDs eigentlicher Preisbrecher, der Ryzen 5 3600, innerhalb der letzten paar Monaten im Preis gestiegen ist, scheint sich der Verkaufspreis des Ryzen 5 3600X erfreulichlicherweise in die entgegengesetzte Richtung zu entwickeln. Die aufgebohrte Variante von AMDs Sechskerner wird zum Schnäppchen. GIGA klärt, wo der Prozessor gerade besonders günstig ist.

AMD Ryzen 5 3600X: Aktueller Prozessor nähert sich magischer Preisgrenze

Ursprünglich galt der AMD Ryzen 5 3600 als der Preistipp der aktuellen Ryzen-Generation. Nun ist der Preisunterschied zwischen X- und Non-X-Modell aber so weit zusammengeschrumpft, dass man Käufern aktuell ruhigen Gewissens zum „teureren“ Modell raten kann. In den letzten Monaten hat der Ryzen 5 3600X nämlich einen leichten Preissturz hinter sich.

Während der Sechskerner zum Verkaufsstart im Sommer 2019 noch rund 260 Euro kostete, ist er nun bei Mindfactory für sagenhaft günstige 205 Euro erhältlich. Zum Vergleich: Zum aktuellen Zeitpunkt kostet der etwas langsamere Ryzen 5 3600 nur 6 Euro weniger.

zum Angebot bei Mindfactory *

Normalerweise fallen beim Hardware-Händler Mindfactory noch 8,99 Euro Versandkosten an. Diese kann man sich jedoch sparen, wenn man seine Bestellung zwischen 0 und 6 Uhr morgens aufgibt.

Die technischen Spezifikationen des AMD Ryzen 5 3600X in der Übersicht:

Modell AMD Ryzen 5 3600X
CPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 3,8 GHz
  • Boost: 4,4 GHz
Anzahl der Kerne und Threads 6 Kerne / 12 Threads
Kann übertaktet werden? ja
integrierte Grafikeinheit /
TDP 95 Watt
Sockel AM4
CPU-Kühler inklusive? ja
Architektur Zen 2
Fertigung 7 nm

zum Angebot bei Mindfactory *

AMD Ryzen 5 3600X: Für wen lohnt sich der Kauf?

Während die zweite Generation der Ryzen-Prozessoren es vor allem im Gaming-Bereich noch nicht mit Intels aktuellen Prozessoren aufnehmen konnte, sind die neuen Ryzen-3000-Chips echte Tausendsassa. Ja, im direkten Vergleich zaubern Intels Prozessoren zwar in der Regel immer noch ein paar Bilder mehr pro Sekunde auf den Gaming-Monitor, die Leistungsunterschiede fallen hier jedoch meist marginal aus. Ganz anders sieht das in Sachen Produktivität aus. Dank der hohen Anzahl an Threads eignen sich die aktuellen AMD-Prozessoren hervorragend für Anwendungen wie Adobe Premiere und Blender.

Da die neuen Ryzen-Prozessoren echte Allrounder sind, erfreuen sie sich gerade großer Beliebtheit: 

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top-10-CPUs: Die aktuell beliebtesten PC-Prozessoren in Deutschland

Des Weiteren gibt es beim Kauf des AMD-Prozessor einen Kühler mit dazu, Intel verzichtet bei übertaktbaren K-Modellen auf diesen Luxus. Doch wo genau liegt jetzt der Unterschied zwischen dem günstigeren Ryzen 5 3600 und dem etwas teureren Ryzen 5 3600X? Das X-Modell taktet ab Werk etwas höher, wird mit einem größeren Kühler ausgeliefert und bietet etwas mehr Übertaktungspotenzial. Der Leistungsunterschied in Spielen der beiden Modelle fällt mit etwa 3 Prozent zwar marginal aus, aber bei einem Aufpreis von gerade einmal 6 Euro würde ich zum aktuellen Zeitpunkt trotzdem eher zum Kauf des Ryzen 5 3600X raten.

zum Angebot bei Mindfactory *

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung