Veni, vidi, vici – wer hätte diesen Erfolg der Apple Watch nur zugetraut? Keine 5 Jahre auf dem Markt, beherrscht die Smartwatch die Wearables-Branche uneinholbar. Und doch könnte das Aus für die Apple Watch in einer möglichen Zukunft drohen – das Gedankenspiel in meiner Wochenendkolumne.

 

Apple Watch Series 5

Facts 

Gefahr lauert nicht unbedingt von den unmittelbaren Wettbewerben. Überraschung: Apple selbst könnte zum Totengräber der Smartwatch werden. Alles, was die Kalifornier tun müssen, ist ein neues Produkt auf den Markt zu bringen, was aktuellen Berichten nach in 2 bis 3 Jahren auch tatsächlich zur Reife gebracht wird.

Die Rede ist von Apples AR-Brille – AR für „augmented reality“, die erweiterte Realität. Dabei verschmilzt die reale Welt mit den heutzutage nicht mehr wegzudenkenden, digitalen Inhalten im Blickfeld der Gläser einer solchen Sehhilfe. Wie passt eine solche AR-Brille ins aktuelle Portfolio, welches Produkt könnte sie sogar obsolet machen?

Noch gehört die Apple Watch zu den Erfolgsprodukten, Tipps und Tricks zu Nutzung – wie im Video zu sehen – sind gefragt:

Tipps für die Apple Watch

Apple Watch Series 5 günstiger bei Amazon holen

Apples AR-Brille: Ersatz für Apple Watch oder iPhone?

Nicht wenige Wahrsager meinen in Apples AR-Brille den Nachfolger des iPhones zu erkennen. Dies glaube ich aber nicht. Ich selbst bin zwar Brillenträger, doch nicht jeder mag die „Nasenfahrräder“, zumindest nicht die ganze Zeit. Selbst wer Brille tragen muss, der nutzt oftmals einfach nur Kontaktlinsen. Glaubt man wirklich, diese kritische Masse in Zukunft zu begeisterten Brillenträgern machen zu können und den kurzen Griff in die Hosentasche zum iPhone vergessen zu lassen?

So oder so ähnlich könnte Apples AR-Brille am Ende aussehen:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iPhone für die Augen: Konzept „Apple Lens“ schickt dich in die erweiterte Realität

Eher ersetzt doch eine AR-Brille in Zukunft schrittweise die Apple Watch. Beispielsweise bei der Fußgängernavigation und generell bei allen Anwendungen, bei denen man aktuell gleichzeitig aufs iPhone oder die Apple Watch starrt und laufen muss. Eine gefährliche Angelegenheit, die dank einer AR-Brille nun höhere Überlebenschancen im Verkehr garantiert. Nützlich und einer Apple Watch überlegen wäre die AR-Brille dann auch bei der Verwendung von Siri. Der Assistent könnte eben nicht nur per Sprache agieren, sondern Informationen direkt einblenden. Selbiges gilt natürlich für Nachrichten, Wetter- und Warnhinweise und vieles mehr. Diesbezüglich wäre Apples AR-Brille die perfekte Ergänzung zum iPhone, aber doch nicht unbedingt zur Apple Watch.

Meine Gedanken zum Wochenende: Die Kolumne möchte Denkanstöße liefern, zur Diskussion aufrufen und den „News-Schwall“ der Woche zum Ende hin reflektieren. Eine kleine Auswahl der bisherigen Artikel der Kolumne:

Für die bleibt in diesem Szenario nicht mehr wirklich viel Platz. Über kurz oder lang dürfte die Smartwatch an Bedeutung verlieren und am Ende gar von uns gehen. Nicht anders erging es dem iPod mit dem zunehmenden Erfolg des iPhones. Selbst das einzig verbliebene Modell – der iPod touch – ist heute doch mehr ein kastriertes iPhone für Heranwachsende, als denn noch ein echter iPod.

Klingt im Moment alles sehr unwahrscheinlich? Vielleicht, aber wir sprechen uns noch mal in 5 Jahren wieder. Solange müsst ihr aber nicht mehr auf meine nächste Kolumne warten, die gibt's nämlich schon wieder am Sonntag in der folgenden Woche.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?