Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Autotür öffnen: So vermeidet ihr diesen Fehler

Autotür öffnen: So vermeidet ihr diesen Fehler

© IMAGO / Pond5 Images
Anzeige

Die meisten Autofahrer öffnen die Türe ihres Fahrzeuges so, dass dabei Radfahrer gefährdet werden. Der „Holländische Griff“ kann dies verhindern.

Nach dem Parken ein kurzer Blick über die Schulter und dann erst die Autotür öffnen – das klingt in der Theorie so einfach. Doch leider gerät dieser Ablauf im hektischen Alltag oft in Vergessenheit. Beim Aussteigen vergessen wir häufig den notwendigen Schulterblick und prüfen nicht noch einmal, ob sich von hinten ein Auto oder ein Radfahrer nähert.

Anzeige

Besonders für Fahrradfahrer sind diese Situationen gefährlich. 2023 wurden 94.050 Fahrrad-Unfälle in Deutschland gemeldet, 444 davon endeten tödlich. Einer der häufigsten Gründe, weshalb Radfahrer übersehen werden, ist der fehlende Schulterblick von Autofahrern, sowohl beim Abbiegen als auch beim Parken.

Der ADAC hat die besten Autos für unter 15.000 Euro ermittelt. Wir stellen sie euch im Video vor:

ADAC hat getestet: Die besten Autos unter 15.000 Euro Abonniere uns
auf YouTube

Holländischer Griff kann Unfälle verhindern

Allerdings gibt es einen einfachen Trick, der viele Unfälle im Straßenverkehr verhindern kann. Die Rede ist vom sogenannten „Holländischen Griff“. Dabei öffnet ihr die Tür am Fahrerplatz eures Autos einfach mit der rechten statt mit der linken Hand. Weil ihr dabei den Oberkörper eindrehen müsst, kommt es automatisch zum Schulterblick.

Anzeige

In Holland längst Standard

Wie der Name bereits vermuten lässt, hat der holländische Griff seinen Ursprung in Holland. In den Niederlanden, das für seine vielen Radfahrer bekannt ist, lernen Fahrschüler den Griff vermutlich bereits seit Anfang der 1970er-Jahre. Bislang ist diese Methode in den Niederlanden zwar nicht verpflichtend, weder während der Fahrausbildung noch bei den Prüfungen, aber sie wird in fast jeder zweiten Fahrschule gelehrt.

Anzeige

Hierzulande befürwortet vor allem der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die Verwendung des holländischen Griffs im Alltag. Der Schwerpunkt des Vereins liegt darauf, die Sicherheit im Radverkehr insgesamt zu erhöhen. Er setzt sich beispielsweise für die Verbesserung von Radwegen ein, sodass diese nicht unmittelbar an Parkstreifen entlangführen. Auf diese Weise können potenziell gefährliche Situationen im Vorhinein vermieden werden. Diese deutschen Städte machen es vor.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige