Handy-Hersteller wie Xiaomi und Motorola haben Smartphones bis 400 Euro auf den Markt gebracht, die einen Blick wert sind. Wir haben uns einige Handys näher angeschaut und stellen euch unsere 4 Empfehlungen vor.

Ein neues Handy muss her, das aber nicht zu viel kosten soll? Und Features wie 5G, NFC, ein flotter Prozessor und so weiter dürfen auch nicht fehlen? Dann muss man nicht mehr in der Oberklasse suchen. Bei Smartphones bis 400 Euro bieten Hersteller wie Xiaomi und Motorola spannende Handys mit zukunftssicherer Ausstattung an. Welche 4 Modelle sich wirklich lohnen, erfahrt ihr in unserer Übersicht. 

Aktueller Hinweis: Günstig kaufen – aber wann? Die besten Rabatte für Smartphones gibt es erfahrungsgemäß am Jahresende. Der Black Friday findet dieses Jahr am 25.11.2022 statt, direkt danach folgt der Cyber Monday am 28.11.2022.

Smartphones bis 400 Euro: Alles auf einen Blick

  • Black-Friday-Deal Im Xiaomi Redmi Note 11 Pro 5G (290 statt 350 Euro bei Amazon) versteckt sich zukunftssichere Technik zum günstigen Preis.
  • GIGA-Tipp Das Xiaomi Poco F4 (390 Euro bei Otto) hat wie sein Vorgänger viel Leistung zu bieten.
  • Beim Realme GT Master Edition (360 Euro bei Otto) kann man sich auf ein alltagstaugliches Handy freuen.
  • Das Motorola Moto G200 (380 Euro bei MediaMarkt) ist mit viel Leistung ausgestattet und zum Zocken geeignet.

Xiaomi Redmi Note 11 Pro 5G: Top-Handy zum Spitzenpreis

Black-Friday-Deal Wenn es um Smartphones bis 400 Euro geht, darf Xiaomi nicht fehlen. Unser Redakteur Peter hatte bereits im Mai 2021 das Redmi Note 10 Pro getestet mit dem Fazit, dass es ein gutes Gesamtpaket abliefert. Bei dem Nachfolger, dem Xiaomi Redmi Note 11 Pro 5G zieht sich der Eindruck weiter. Das Smartphone erhaltet ihr aktuell zu Black Friday bei Amazon für 290 statt 350 Euro (bei Amazon ansehen).

Zwei Smartphones mit aktiviertem Display stehen nebeneinander. Der Hintergrund ist violett.
Das Redmi Note 11 Pro und Note 11 Pro Plus sehen sich zum Verwechseln ähnlich (Bildquelle: GIGA)

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger besticht das Redmi Note 11 Pro mit einem 5G-Modem und einem aktuelleren Prozessor. Obwohl sich beim Arbeitsspeicher und Display an dem Redmi Note 10 Pro orientiert wurde, überzeugt das Xiaomi-Handy mit einer flüssigen Performance, die auch das ein oder andere Spiel mit angepassten Einstellungen ermöglichen sollte. Xiaomi verzichtet jedoch beim Redmi Note 11 Pro auf das Telemakro-Objektiv – bei Stiftung Warentest erreicht die Kamera-Leistung lediglich die Note 2,7.

Ansonsten kann man sich auf einen starken Akku einstellen, der einen sicher durch ein bis zwei Tage bringt und von Stiftung Warentest nicht ohne Grund mit der Note „sehr gut“ bewertet wurde. Zudem rundet die IP53-Zertifizierung, also ein (geringer) Schutz vor Wasser und Staub, das Modell ab.

Vorteile:

  • AMOLED-Display
  • 5G-Technologie
  • zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub

Nachteile:

  • kein induktives Laden
  • kein optischer Bildstabilisator
Display6,67 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCMIUI 13 (Android 11) mit Snapdragon 695
Speicher64 bis 128 GB ROM, 6 bis 8 GB RAM

Xiaomi Poco F4: Ein würdiger Nachfolger

GIGA-Tipp Wir schließen mit einem weiteren Xiaomi-Handy an: Der Hersteller hat bereits mit dem Poco F3 gezeigt, dass ein starkes Innenleben nicht teuer sein muss. Im Nachfolger Poco F4 (bei Otto ansehen) steckt ebenfalls viel Power: Der System-on-a-Chip (SoC) ist wie beim Vorgänger der Snapdragon 870 von Qualcomm und sorgt zusammen mit dem 8 GB Arbeitsspeicher für jede Menge Leistung.

Im Vordergrund ist die Rückseite eines schwarzen Smartphones zu sehen, Modell Xiaomi Poco F4. Im Hintergrund ist ein schneebedeckter Berg zu erkennen.
In dem Xiaomi Poco F4 steckt viel Leistung (Bildquelle: Xiaomi)

Bei der Kamera-Leistung schneidet das Poco F4 zwar etwas schlechter als das Poco F3 ab, Bilder bei Tageslicht sollten dennoch gelingen. Andererseits punktet das Smartphone mit einer schnellen Aufladung unter 50 Minuten, womit es das Poco F3 überholt hat – trotz gleicher Akku-Kapazität von 4.500 mAh. Das Xiaomi Poco F4 ist somit ein würdiger Nachfolger.

Vorteile:

  • flotter Prozessor
  • farbintensives AMOLED-Display
  • starker Akku

Nachteile:

  • kein zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub
  • Speicher nicht erweiterbar
Display6,67 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCMIUI 13 (Android 12) mit Snapdragon 870
Speicher128 bis 256 GB ROM, 6 bis 8 GB RAM


Für welche Produkte Xiaomi ebenfalls bekannt ist, erfahrt ihr im Video:

Feuerzeug, Rückentrainer und Pflanzen-Monitor: 6 unerwartete Xiaomi-Produkte Abonniere uns
auf YouTube

Realme GT Master Edition: Schickes Handy zum günstigen Preis

Unser nächstes Handy klingt wie ein Sportwagen: Realme hat mit dem GT Master Edition ein Smartphone auf den Markt gebracht, das trotz seiner starken Ausstattung und seines auffälligen Koffer-Designs recht wenig kostet. Ihr bekommt ein 5G-fähiges Smartphone bis 400 Euro (bei Otto ansehen), das mit einem alltagstauglichen SoC glänzt – auch wenn im Vergleich zum unteren Motorola noch Luft nach oben ist.

Das graue Smartphone Realme GT Master Edition wird im Sand von einem Stein gestützt.
Das Realme GT Master Edition fällt mit seinem Design auf jeden Fall auf (Bildquelle: Realme)

Die Kamera des Realme-Smartphones macht auf dem Papier einen guten Eindruck. Die Akkuleistung des GT Master Edition liegt mit 4.300 mAh leicht unter der des originalen Realme GT, dessen Akkuleistung unser Redakteur Peter in seinem Test zum Realme GT gelobt hat. Dass der Prozessor effizient arbeitet, macht sich beim Akku bemerkbar, der trotz der geringeren Kapazität einen langen Atem hat. Auf induktives Laden sowie eine IP-Zertifizierung hinsichtlich der Wasserdichtigkeit muss man in der bisherigen GT-Reihe jedoch verzichten.

Vorteile:

  • außergewöhnliches Design
  • ordentliche Kamera-Qualität
  • starker Akku

Nachteile:

  • kein zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub
  • induktives Laden nicht möglich
Display6,43 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCrealme UI 2.0 (Android 11) mit Snapdragon 778 5G
Speicher RAM128 bis 256 GB ROM, 6 bis 8 GB RAM

Moto G200 5G: Für mehr Entertainment

Das Moto G200 macht für einen Preis unter 400 Euro (bei MediaMarkt ansehen) eine wirklich gute Figur. Obwohl es ein LC-Display besitzt, das bei Stiftung Warentest nur für die Note 2,8 ausreicht, punktet es in unserer Auswahl mit dem stärksten Prozessor (Snapdragon 888+). Im GIGA-Test zum Moto G200 hat das Smartphone schnell reagiert, was nicht nur in der alltäglichen Nutzung sehr angenehm ist, sondern auch beim Gaming seine Vorteile hat.

Eine Hand hält ein Smartphone (Modell Moto G200) in der Hand. Im Hintergrund ist ein Tisch zu sehen mit der Verpackung des Smartphones.
Mit dem Moto G200 wird es nicht langweilig (Bildquelle: GIGA)

Bezüglich der Robustheit erhielt das Moto G200 nur eine niedrige IP52-Zertifizierung, wodurch es wie das obige Xiaomi Redmi Note 11 Pro 5G immerhin etwas gegen Staub und Tropfwasser geschützt ist. Wie bei den anderen Modellen in unserer Übersicht muss man auf einen Klinkenanschluss und kabelloses Laden verzichten, ebenso wurde kein Micro-SD-Slot integriert. Und auch bei der Kamera ist man auf gute Lichtverhältnisse angewiesen.

Vorteile:

  • reaktionsschnelles Display
  • zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub
  • starkes SoC

Nachteile:

  • mäßige Kamera
  • keine Speicherweiterung
Display6,8 Zoll mit 144 Hz
Betriebssystem & SoCAndroid 11 mit Snapdragon 888+
Speicher128 GB ROM, 8 GB RAM

Weitere Smartphones aus anderen Preisklassen findet ihr in diesen Übersichten:

Smartphones bis 400 Euro: So haben wir ausgewählt

Bei Smartphones bis 400 Euro tummeln sich viele Modelle. Bestimmte Eigenschaften waren für uns ein Ausschlusskriterium, etwa ein zu hohes Alter. Wir haben uns zum Teil an unseren eigenen Tests orientiert, andererseits an den Ergebnissen der Stiftung Warentest – Bewertungen sind unten verlinkt. Auch die Ergebnisse anderer Testseiten und Wertungen von Nutzerinnen und Nutzern haben Einfluss auf die Auswahl. Letztere sind hilfreich, weil sie nicht nach eher wenig aussagenden Benchmark-Zahlen und anderen Laborwerten urteilen, sondern individuelle Eindrücke betonen.

Verwendete Quellen: Stiftung Warentest (Ausgabe 7/2022)

In einem separaten Artikel erfahrt ihr mehr darüber, wie wir bei GIGA mit Produktempfehlungen und Tests umgehen:

Mit unserer Recherche wollen wir bei GIGA euch passende Produkte empfehlen und Fehlkäufe vermeiden. Euer Vertrauen ist uns wichtig – deshalb könnt ihr euch auf uns verlassen.

Ich selbst beschäftige mich seit Jahren mit Handys und Smartphones. Von den Nokia-Klassikern über die ersten Klapp- und Schiebehandys bis hin zu Smartphones haben mich alle Generationen fasziniert. Persönlich sind mir nicht nur technische Innovationen, sondern auch Nachhaltigkeit wichtig.

Ein Hinweis zu den Preisen: Die meisten Android-Smartphones sind starken Preisschwankungen unterworfen, insbesondere in den ersten 6 Monaten nach Marktstart fallen diese am schnellsten. Auch Deal-Events wie Prime Day, Black Friday und Cyber Monday haben einen starken Einfluss auf die Preise. Wir halten euch in unserer Deal-Übersicht über aktuelle Angebote auf dem Laufenden, ein regelmäßiger Blick auf tagesaktuelle Angebote lohnt sich!

Ihr sucht noch nach dem richtigen Handy? Dann hilft euch unser Handy-Berater weiter:

Welches Handy soll ich kaufen? Frag unseren interaktiven Smartphone-Kaufberater!

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.