Wenn ihr eine SMS von der Absendernummer 01779820222 bekommt, handelt es sich nicht um Spam. Trotzdem machen sich viele Empfänger der Nachricht Sorgen, sobald sie auf dem Handy auftaucht. GIGA erklärt euch, was dahintersteckt, welches Risiko wirklich besteht und wie man sich verhalten sollte.

 

Ratgeber

Facts 

Eine SMS von der Nummer 01779820222 ist erst einmal nichts Schlimmes. Sie wird seit einiger Zeit an jedes Handy verschickt, das aus dem Ausland kommt und sich in ein deutsches Mobilfunknetz einbucht. Dabei ist es egal, wie lang der Auslandsaufenthalt war oder von wo ihr kommt. Wer in unmittelbarer Grenznähe wohnt, bekommt diese SMS ärgerlicherweise manchmal mehrmals.

Coronavirus: 8 Tipps für den Alltag

Was steckt hinter der SMS von 01779820222?

Die Nummer 01779820222 wird seit dem 1. März 2021 generell als Absender für die „Corona-SMS“ des deutschen Bundesgesundheitsministeriums verwendet. Sie enthält einen Link zu der Informationsseite des Ministeriums, auf der ihr immer die aktuellen Informationen zu den Covid-19-Einreisebestimmungen bekommt.

Der Text lautet:

Die Bundesregierung:
Willkommen/Welcome! Bitte beachten Sie die Test-/Quarantäneregeln;
please follow the rules on tests/quarantine:
https://bmg.bund.de/covid19

Auf dieser Seite kann man nachlesen, welche Regeln man nach dem Grenzübertritt befolgen muss und welche man schon vorher erfüllen müsste. Aktuell (August 2021) gibt es drei verschiedene Regelsätze. Sie beziehen sich auf die Einreise aus einem Hochrisikogebiet, Virusvariantengebiet sowie aus einem Land, das kein Risikogebiet ist. Dort gibt es auch einen Link zur Liste der Hochrisikogebiete.

Kann euch die Regierung über die SMS identifizieren?

Leider sehen immer noch viele Reisende den Ernst der Maßnahmen nicht ein und fragen sich dementsprechend auch, ob diese SMS bedeutet, dass man jetzt genau weiß, wer eingereist ist. Falls ihr euch vor Verfolgung und Strafen fürchtet, können wir Entwarnung geben:

Die Corona-SMS muss von den Netzbetreibern an jeden versendet werden, der entweder aus dem Ausland kommt und sich in ein deutsches Netz einbucht oder eine ausländische SIM-Karte hat. Dabei ist aber keinerlei Rückmeldung der Provider an die Bundesregierung vorgesehen.

Die Betreiber speichern diese Einreisedaten nur für ein paar Tage und das auch nur, damit ausländische Gäste nicht jedes Mal diese SMS bekommen, wenn sie sich in ein deutsches Netz einbuchen.

Es ist auch kein Problem, dem Link in der SMS zu folgen. Das Ministerium weist auf der entsprechenden Seite extra darauf hin, dass dort keinerlei Cookies gesetzt und auf eurem Gerät gespeichert werden. Wir haben das geprüft und können es bestätigen.

Quelle: Polizei Salzburg

Wenn man so eine SMS bekommt, sollte man sie sich auf alle Fälle mal richtig durchlesen und kontrollieren, dass es sich um eine echte Nachricht handelt. Wie die Polizei Salzburg schon im letzten Jahr gewarnt hat, sind im Zusammenhang mit Corona nämlich auch Betrugs-SMS unterwegs.

Umfrage zur Datensicherheit im Internet

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).