Zu einem gut ausgestatteten Heimkino gehört ein Mehrkanal-Verstärker, der passive Lautsprecher mit Leistung versorgt. Moderne Modelle sind netzwerkfähig und zum Teil erstaunlich kompakt. Wir stellen euch 3 Empfehlungen bis 1.000 Euro vor.

Die besten AV-Receiver bis 1.000 Euro

Canton Smart Amp 5.1 V2 (2. Gen., 2021): Der Minimalist

Der Canton Smart Amp 5.1 V2 (bei Expert anschauen) ist auf den ersten Blick kaum als Multiroom-AV-Verstärker zu erkennen. Das minimalistisch gestaltete und ausgesprochen kompakte Gehäuse (24,5 × 12 × 15,4 cm; 2,64 kg) lässt die 600 Watt Systemleistung nicht erahnen. Die 2021 vorgestellte neue Generation des Smart Amp 5.1 verfügt über HDMI eARC und Apple AirPlay 2.

Der winzige Smart Amp neben einem Townus-30-Lautsprecher (Bildquelle: Canton)

Das Gehäuseformat bringt kleinere Einschränkungen mit sich, wie etwa dass nur 3 HDMI-Eingänge verbaut wurden. Das entsprechend kleine Display auf der Front kann die Bedienung erschweren, aber dafür nutzt man normalerweise ohnehin die Bedienoberfläche auf dem angeschlossenen Fernseher oder Beamer (HDMI-Out). Das Fachmagazin Audio Test (Ausgabe 06/2021) vergab die Gesamtwertung 94 Prozent („ausgezeichnet“) und bescheinigt ein „sehr gutes“ Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile:

  • kompakte Bauweise
  • guter Klang und Ausstattung für die Größe
  • unterstützt Dolby Atmos

Nachteile:

  • leichte Bedienung nur mit angeschlossenem Monitor/Fernseher

Marantz NR1510: Der Testsieger

Testsieger bei Stiftung Warentest (Ausgabe 10/2020) mit der Gesamtnote 1,8 („gut“) ist der Marantz NR1510 (bei Amazon anschauen). Gelobt werden Verstärker (Teilnote: „sehr gut“), Empfang und Handhabung (jeweils „gut“). Kritik gibt's für das Datensendeverhalten, da der Hersteller über das Netzwerk Daten entgegennimmt, die nicht zwingend für die Benutzung erforderlich sind. Trotz der recht flachen Bauweise (Höhe 10,5 cm) kann sich die Ausstattung sehen lassen.

Der NR1510 ist nur 10,5 cm hoch (Bildquelle: Marantz)
Marantz NR1510 5.2-Kanal AV-Receiver
Marantz NR1510 5.2-Kanal AV-Receiver
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 04.12.2022 12:23 Uhr

Neben Anschlüssen für 5 Lautsprecher und 2 Subwoofer sind auch ein Phono-Eingang (für Plattenspieler), nützliche Musik-Streaming-Optionen (z. B. Apple Airplay 2) und 6 HDMI-Eingänge (einer davon an der Front) vorhanden. DAB+ ist nicht integriert, dafür aber Internet-Radio (TuneIn). Mit dem beigelegtem Mikrofon lässt sich der Raum einmessen und so der Klang automatisch optimieren (Audyssey MultEQ).

Vorteile:

  • gute Klangqualität
  • flache Bauweise

Nachteile:

  • Verstärkerleistung ist nicht zur Beschallung riesiger Räume ausgelegt
  • kein Dolby Atmos, kein DTS:X

Denon AVR-X2800H: Der Bolide

Großes Format, große Leistung: Der Denon AVR-X2800H (bei MediaMarkt anschauen) entspricht vom Aussehen her dem, was man sich unter einem klassischen Hi-Fi-Baustein vorstellt. Der 7.2-Kanal-8K-AV-Receiver ist laut Hersteller für „mittelgroße Räume“ geeignet. Das Fachmagazin Whathifi lobt den „reaktionsschnellen, kohärenten und räumlichen Klang“ und die im Vergleich zum Vorgänger überarbeitete Benutzeroberfläche (Denon AVR-X2700H). Am Ende gibt's die Bestnote (5 Sterne) und die Auszeichnung „Bester Heimkino-Verstärker unter £1000“.

Der AVR-X2800H bietet gute Anschlussmöglichkeiten und lässt sich per Audyssey-MultEQ-Einmessmikrofon (links) klanglich optimieren (Bildquelle: Denon)
Denon AVR-X2800H AV-Receiver (7.2 Kanäle)
Denon AVR-X2800H AV-Receiver (7.2 Kanäle)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 04.12.2022 21:46 Uhr

Insgesamt stehen 6 HDMI-Eingänge zur Verfügung, 3 davon mit HDMI 2.1 für 8K / 60Hz und 4K / 120 Hz. Alles in allem ein solider AV-Verstärker, der die objektbasierten 3D-Soundformaten Dolby Atmos und DTS:X unterstützt und mit seiner 120-Hz-Kompatibilität auch für ambitionierte Gaming-Setups gut aufgestellt ist. Schade ist allerdings, dass kein HDMI-Anschluss an der Frontseite integriert wurde und dass DAB+ nur in der teureren Modellversion zur Ausstattung gehört.

Vorteile:

  • sehr gute Klangqualität
  • gute Konnektivität, unter anderem HDMI 2.1 (für 120 Hz) und Airplay 2
  • unterstützt Dolby Atmos und DTS:X

Nachteile:

Die besten AV-Receiver: So wurden die Empfehlungen ausgewählt

Die in dieser Übersicht genannten Empfehlungen basieren auf eigenen Erfahrungen. Zudem wurden auch Nutzerwertungen in Onlineshops, sowie Urteile von Fachmagazinen berücksichtigt.
Verwendete Quellen: Stiftung Warentest (Ausgabe 10/2020), Home Media EntertainmentAudio Test (Ausgabe 06/2021, auch erhältlich bei Readly), Whathifi (10/2022)

Fürs optimale Bild lohnt sich ein Blick in unsere Kaufberatungen:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.