Ob für Anrufe im Großraumbüro, Meetings im Home Office oder gelegentliche Gaming-Sessions  in jedem dieser Szenarien profitiert ihr von einem passenden Headset. Schließlich wollt ihr eure Gegenüber klar und deutlich hören und sie euch ebenso. Aus diesem Grund stellt euch GIGA die besten Headsets für jeden dieser Einsatzbereiche vor und erklärt, was ihr bei einem Kauf sonst noch beachten solltet.

 

Kaufberatung

Facts 

Im Home Office legt man für Konferenzen vor allem Wert auf klare Verständlichkeit. Im Büro kommt dann noch ein schickes Design dazu. Seid ihr auf der Suche nach dem passenden Gaming-Headset, sieht die Sache wieder ganz anders aus. Hier möchtet ihr von Explosionen oder Schüssen komplett weggeblasen werden und gleichzeitig sollte jeder noch so kleine Schritt der Gegner hörbar sein.

Damit ihr bei einer derart großen Auswahl nicht den Überblick verliert, hat GIGA die besten Headsets in unterschiedlichen Preiskategorien herausgesucht. Ob mit Kabel, kabellos oder für den Einsatz als Gaming-Headset. Zusätzlich gehen wir noch auf die wichtigsten Funktionen von Headsets ein und erklären, welche davon für euch relevant sind.

Die besten Headsets 2020: Alle Modelle im Überblick

EinsatzgebietProduktPreisAngebot
Home OfficeSennheiser PC 8 USBca. 32 EuroZu MediaMarkt
BüroPlantronics Voyager Focus UCca. 193 EuroZu Amazon
GamingBeyerdynamic MMX 300ca. 240 EuroZu eBay
AllrounderBeyerdynamic DT 770 Proca. 114 EuroZu Amazon
Lavaliermikrofon inkl. Clip-On-Systemca. 18 EuroZu Amazon

Das beste Headset fürs Home Office: Sennheiser PC 8 USB

SENNHEISER PC 8 USB

SENNHEISER PC 8 USB

Beim Sennheiser PC 8 USB handelt es sich um ein preiswertes On-Ear-Headset, das über alle nötigen Basics verfügt. Durch den USB-Anschluss ist es für die Verwendung am PC ausgelegt. Die Soundqualität ist laut zahlreicher Nutzerwertungen für diesen Preis durchaus solide und eignet sich somit auch für gelegentliches Zocken oder zum Musik hören. Außerdem befindet sich am Kabel ein Lautstärkeregler sowie ein Schalter zur Stummschaltung des Mikrofons.

Vorteile:

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Solide Klang- und Sprachqualität
  • Geringer Preis

Nachteile:

  • USB-Anschluss verhindert Nutzung am Smartphone
  • Offene Bauweise problematisch bei lauten Umgebungsgeräuschen

Das beste Headset fürs Büro: Plantronics Voyager Focus UC

Plantronics Voyager Focus UC

Plantronics Voyager Focus UC

Das kabellose Plantronics Voyager Focus UC ist mit einem Preis von knapp 200 Euro zwar alles andere als günstig, dafür ist der Funktionsumfang enorm. Zusammen mit dem Active Noise Cancelling eignet es sich also ideal für den Einsatz im Großraumbüro. Neben praktischen Features wie der automatischen Stummschaltung kann es außerdem mit beinahe jedem Endgerät verbunden werden: PC, Smartphone oder Festnetztelefon. In unserem Test hat sich dieser positive Gesamteindruck ebenfalls gezeigt.

Vorteile:

  • Ladeschale zur Aufbewahrung inklusive
  • Aktives Noise Cancelling
  • Zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten
  • Gute Akkulaufzeit

Nachteile:

  • Hoher Preis
  • Ladeschale und Dongle belegen insgesamt zwei USB-Ports (Dongle nur bei PCs ohne Bluetooth notwendig)

Das beste Gaming-Headset: Beyerdynamic MMX 300

Beyerdynamic MMX 300

Beyerdynamic MMX 300

Beyerdynamic war lange Zeit eher für ihre Kopfhörer im professionellen Musikbereich bekannt. Inzwischen sind sie sich auch in den Gaming-Gefilden unterwegs und brauchen sich keineswegs zu verstecken. Das beweisen nunmehr die Beyerdynamic MMX 300. Preislich bewegen sie sich definitiv auf Highend-Niveau, aber genau das bieten sie auch. In unserem ausführlichen Test haben sie daher entsprechend eine Endwertung von 91 Prozent erhalten.

Leider lässt sich das Headset nicht platzsparend zusammenklappen und ist somit nur bedingt für den Unterwegseinsatz geeignet. Sollte euer Budget etwas kleiner ausfallen, wäre das Hyper X Cloud Alpha eine preiswerte Alternative.

Vorteile:

  • Ausgewogener Klang
  • Hoher Tragekomfort
  • Austauschbare Polster
  • Zahlreiches Zubehör im Lieferumfang enthalten

Nachteile:

  • Nicht zusammenklappbar
  • Mikrofon verbesserungswürdig
  • Hoher Preis

Der Allrounder: Beyerdynamic DT 770 Pro inkl. Ansteckmikrofon

Beyerdynamic DT 770 PRO (32 Ohm)

Beyerdynamic DT 770 PRO (32 Ohm)

Lavaliermikrofon inkl. Clip-On-System

Lavaliermikrofon inkl. Clip-On-System

Ihr möchtet euren Lieblingskopfhörer zum Headset umbauen? In diesem Fall könnt ihr beispielsweise auf die Beyerdynamic DT 770 Pro zurückgreifen. Als Mikrofon dient euch dann ein Lavaliermikron inkl. Clip-On-System. Der erste offensichtliche Vorteil bei dieser Option ist die Preis-Leistung. Einzig und allein die Bedienung ist etwas umständlicher als bei einem herkömmlichen Headset.

Ihr möchtet so wenig Kabel wie möglich? Das Antlion ModMic Wireless ist ein kabelloses Mikrofon, das sich mittels eines aufklebbaren Magneten an euren Kopfhörern befestigen lässt. Diese Lösung kostet zwar entsprechend mehr, bietet euch dafür aber erstklassige Sprachqualität und erfordert keine zusätzlichen Kabel. Sollten euch die Kabel nicht stören, wäre das Antlion ModMic Uni eine weitere Alternative.

Vorteile:

  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Individuell auf die Bedürfnisse abstimmbar
  • Kopfhörer und Mikrofon unabhängig voneinander nutzbar

Nachteile:

  • Kompliziertere Bedienung
  • Je nach Konfiguration sehr kostspielig

Die besten Headsets: So wurde ausgewählt

Die Auswahl an Headsets ist inzwischen riesig und dementsprechend ist es auch nicht leicht, stets den Überblick zu behalten. Das fängt bei der Bauweise des Headsets an: In-Ear, On-Ear oder Over-Ear? Ebenso entscheidend ist die Art der Verbindung: Kabel oder kabellos? Viele Headsets verfügen außerdem über Zusatzfunktionen wie Noise Cancelling und mehr.

Bei unserer Auswahl haben wir uns bewusst für Modelle entschieden, die einerseits ein möglichst breites Preisspektrum abdecken und ebenso ein optimales Preis-Leistung-Verhältnis aufweisen. Um euch den bestmöglichen Überblick verschaffen zu können, haben wir neben unseren eigenen Erfahrungen ebenso externe Nutzerwertungen in unsere Entscheidung mit einfließen lassen.

Headset-Kauf: Das solltet ihr beachten

In erster Linie hängt die Wahl vom Einsatzzweck des Headsets ab. In welcher Umgebung möchtet ihr das Headset hauptsächlich nutzen? Im ruhigen Home Office oder im hektischen Großraumbüro? Wie wichtig ist euch die Qualität der Musikwiedergabe? Soll das Headset über detailgetreuen Sound verfügen, damit es sich unter anderem auch zum Musikhören und für Gaming eignet? Möchtet ihr die Bewegungsfreiheit eines kabellosen Headsets genießen können oder verwendet ihr es nur stationär? Glücklicherweise gibt es für jedes dieser Szenarien passende Lösungen.

Kabelgebunden, Bluetooth oder DECT?

Kabellose Headsets arbeiten meistens mit Bluetooth. Der Funkstandard ist weit verbreitet, einfach und komfortabel für PC oder Handy. Die Bluetooth-Reichweite beträgt in der Regel zwischen 10 und 50 Meter, abhängig davon, ob ihr euch in einem Gebäude oder draußen befindet. Bei anderen Funk-Headsets wird unter Umständen auch der DECT-Standard für Festnetztelefone unterstützt. Einziger Nachteil von kabellosen Headsets: sie benötigen einen Akku oder Batterien. Wer ein kabelgebundenes Headset favorisiert, sollte auf die Länge des Kabels achten, um sich ausreichend bewegen zu können.

Spieglein, Spieglein an der Wand, welcher Bluetooth-Kopfhörer ist der beliebteste im ganzen Land?

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland

Verfügbare Schnittstellen

Aktuelle Headsets haben oft nur einen USB-Anschluss, den ihr für Sound-Wiedergabe und Mikrofonaufnahme einfach in euren Computer steckt. Falls ihr das Headset aber direkt mit der Soundkarte eures PCs verbinden möchtet, benötigt das Headset einen 3,5-mm-Klinkenstecker. Möchtet ihr das Headset ebenfalls mit eurem Smartphone verbinden, könnte es durchaus sein, dass dieses über keinen Klinkenanschluss mehr verfügt.

In so einem Fall wäre ein Bluetooth-Headset eine mögliche Lösung. Ebenfalls denkbar sind entsprechende Adapter, die euren jeweiligen Anschluss mit einem herkömmlichen Klinkenstecker kompatibel machen. Solltet ihr also nicht bereit sein, mehr für ein kabelloses Headset zu bezahlen, wäre ein solcher Adapter in Kombination mit einem kabelgebundenen Headset eine preiswerte Alternative.

USB-C auf 3,5-mm-Kopfhöreranschluss Adapter

USB-C auf 3,5-mm-Kopfhöreranschluss Adapter

Apple Lightning auf 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss Adapter

Apple Lightning auf 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss Adapter

Eine oder zwei Hörmuscheln

Es gibt Headsets mit nur einer oder zwei Hörmuscheln. Headsets mit einer Hörmuschel arbeiten in der Regel mit Mono- statt Stereoklang und eignen sich daher am besten für das Telefonieren in Call Centern oder Großraumbüros. Für Gaming, Audio- und Video-Streaming oder -Schnitt sind Headsets mit zwei Hörmuscheln meistens die bessere Wahl. Hier hat man Stereoklang und Umgebungsgeräusche können abgeschirmt werden.

Für Internet-Telefonie oder die Freisprecheinrichtung genügen meistens In-Ear-Kopfhörer mit einfachem Mikrofon.

Over-Ear oder On-Ear

Over-Ear-Headsets kennzeichnen große Hörmuscheln, die komplett über die Ohren ragen. Bei den leichteren Varianten für den Büroalltag findet man hingegen oftmals On-Ear-Headsets, sie sitzen auf den Ohren. Letztere schirmen Umgebungsgeräusche wenig bis fast gar nicht ab, können aber trotzdem eine sehr gute Klangqualität aufweisen.

Neben On-Ear und Over-Ear gibt es die Unterscheidung zwischen offenen und geschlossenen Kopfhörern.

Active Noise Cancelling

Wenn ihr in einem Großraumbüro arbeitet oder unterwegs Ruhe von störenden Umgebungsgeräuschen benötigt, ist das sogenannte Active Noise Cancelling (ANC) sehr praktisch, da so Umgebungsgeräusche weitestgehend ausblendet werden. Wie gut das wirklich funktioniert, erfahrt im folgenden Video:

Test: So leise ist Noise Cancelling

Nützliche Zusatzfunktionen

Damit ihr den Sound lauter und leiser drehen könnt, ohne dabei  ständig in den Einstellungen eures Betriebssystems zu suchen, wäre es von Vorteil, wenn das Headset über einen eingebauten Lautstärkeregler verfügt. Je nach Modell kann das entweder ein im Kabel integrierter Schalter sein oder entsprechende Knöpfe, die sich direkt an der Hörmuschel selbst befinden.

Ebenso nützlich ist die Stummschaltung per Tastendruck oder durch Hochklappen des Mikrofonarms. Einige Modelle erledigen das sogar automatisch, sobald ihr das Headset vom Kopf nehmt. Einige Gaming-Headsets haben außerdem abnehmbare Mikrofone, was den Vorteil hat, dass man sie dadurch auch unterwegs zum Musikhören nutzen kann.

Welches ist das richtige Headset für mich?

Diese Frage lässt sich nur beantworten, wenn vorher feststeht, wofür das Headset primär genutzt werden soll. Welche Features sind euch besonders wichtig und auf welche könnt ihr verzichten? Möchtet ihr das Headset ausschließlich zum Telefonieren benutzen oder ist euch gute Musikqualität ebenso wichtig? An welchen Geräten benutzt ihr das Headset vorwiegend und benötigt ihr dafür eine kabellose Verbindung oder reicht euch die Verbindung per Kabel aus?

Welches Headset passt am besten zu mir?

  • Fürs Büro eignet sich ein On-Ear-Headset mit einer oder zwei Hörmuscheln. Wichtig ist hier vor allem die Qualität des Mikrofons. Je nach Größe des Büros wäre ein Headset mit Active Noise Cancelling eine Überlegung Wert, damit störende Umgebungsgeräusche ausgeblendet werden.
  • Im Home Office verhält es sich ähnlich. Zusätzlich wäre ein Bluetooth-Headset eine Überlegung wert. So seid ihr nicht an den Schreibtisch gebunden und profitiert von der Freiheit einer kabellosen Verbindung.
  • In Sachen Gaming fällt die Wahl entweder auf ein dediziertes Gaming-Headset oder eine Kombination aus Kopfhörern und Ansteckmikrofon. Letzteres bietet oftmals eine bessere Preis-Leistung, ist aber teils etwas umständlicher in der Bedienung.
Daniel Nawrat
Daniel Nawrat, GIGA-Experte für Computer, Gaming-Hardware und Games.

Ist der Artikel hilfreich?