Eigentlich wollte 1&1 mit seinen Discounter-Marken den DSL-Markt auf den Kopf stellen. Günstige Preise ohne (Lock-)Angebote, so der Plan, sollten sich von der Masse absetzen. Inzwischen hat man die guten Vorsätze jedoch über Bord geworfen, die Kehrtwende ist perfekt.

Update vom 3.02.2022: So viel zu den Ankündigungen von 1&1: Noch vor wenigen Wochen starteten Discount-Marken des Unternehmens wie winSIM oder Smartmobil mit DSL-Tarifen für Neukunden (mehr dazu im Artikel unten). Gab es zunächst Probleme für wechselwillige 1&1-Kunden, denen die neuen Angebote mehr zusagten, macht 1&1 die Verwirrung jetzt komplett: Von gleichbleibenden Preisen ist nichts mehr zu sehen:

Aus ist es mit der Politik der durchsichtigen Preisgestaltung bei den Discount-Marken von 1&1 (Bildquelle: Smartmobil / Screenshot: GIGA)

Stattdessen finden sich nun auch bei den Mobilfunk-Discountern die bekannten Angebote: Den neuen DSL-Anschluss gibt es für 0 Euro in den ersten zehn Monaten, dann folgt die Abrechnung – und die ist nicht ohne. Für DSL 100 zahlten Kunden noch im Januar 29,99 Euro pro Monat. Ab dem elften Monat werden jetzt 44,99 Euro fällig. Damit dürfte auch jeder Anreiz zum Wechsel sich erledigt haben, denn die Preise direkt bei 1&1 sind identisch.

Originalartikel:

DSL-Tarife zum Tiefpreis: Drillisch baut Angebot aus

Bei Drillisch und seinen Mobilfunk-Marken gibt es Neues: Die Provider der Drillisch Online GmbH erweitern ihr Angebot um DSL-Tarife für alle Kunden. Statt die wie zuvor als Extra zum Mobilfunktarif buchen zu können, gibt es so auf einen Schlag viele neue DSL-Anbieter, gerade auch für Neukunden. Dabei rufen die Drillisch-Marken direkt und dauerhaft günstige Preise auf.

Es werden vier Stufen angeboten, mit bis zu 16 MBit/s, bis 50 MBit/s, bis 100 MBit/s oder bis zu 250 MBit/s im Download. Die Festnetzflats bieten je nach Auswahl bis zu 40 MBit/s im Upload, Telefonie ins deutsche Festnetz ist inklusive. Für DSL 16 zahlt ihr 19,99 Euro pro Monat, für DSL 50 fallen 24,99 Euro an. Die Top-Produkte DSL 100 und DSL 250 kosten euch 29,99 Euro bzw. 34,99 Euro im Monat.

Bei den monatlichen Fixkosten sind die Drillisch-Marken so konkurrenzlos günstig. Für vergleichbare Leistung zahlt ihr bei vielen Anbietern deutlich mehr pro Monat. Bei welchem Anbieter ihr bestellt, macht keinen Unterschied – die Konditionen sind identisch. Wer aber bereits bei einem der Discounter Mobilfunkkunde ist, sollte auf Kombi-Angebote achten. Kündigen könnt ihr übrigens dank neuer Gesetze bis zu einem Monat vor Ende der Vertragslaufzeit, auch danach verlängert sich der Vertrag automatisch immer nur um einen weiteren Monat.

Discount-Marken im 1&1-Netz: Dauerhaft günstig, aber ohne Aktionen?

Doch es gibt ein Problem mit 1&1: Laut eigenen Angaben will Drillisch bei winSIM und Co. vor allem auf gleich bleibende Kosten setzen – das ist einerseits übersichtlich, sorgt andererseits dafür, dass der DSL-Anschluss über winSIM, sim.de, Smartmobil oder auch PremiumSIM teuerer ist, als direkt bei 1&1 zu bestellen.

Ein ordentlichen WLAN-Router gehört heute zur Standardausrüstung. So holt ihr aus eurem Netz die beste Leistung raus:

Wie funktioniert WLAN und wie kann ich meins optimieren? – TECHfacts #1 Abonniere uns
auf YouTube

Dort sparen Neukunden die ersten 10 Monate den Monatspreis. Eine Beispielrechnung: Effektiv zahlt ihr bei den Discount-Marken für DSL 250 auf 24 Monate gerechnet 917,06 Euro inklusive einmalig für die Bereitstellung 67,40 Euro und 9,90 Euro Versandkosten. Wenn ihr einen WLAN-fähigen Router hinzu bucht, werden noch 2,99 Euro pro Monat mehr fällig, somit 988,82 Euro insgesamt. 1&1 kostet euch im Angebot bei ansonsten gleichen Konditionen nur 777,16 Euro auf 24 Monate.

Unser Fazit: Derzeit kommt ihr direkt bei 1&1 im gleichen Festnetz günstiger weg als beim Drillisch-Discounter. Läuft das Angebot bei 1&1 (bei 1&1 ansehen) allerdings in Zukunft aus, stehen die Discounter mit einer echten Preis-Leistungs-Alternative schon parat.