FIFA 20: Alle Neuerungen und Gameplay-Features

Olaf Fries

FIFA 20 möchte mit mehreren Neuerungen und Änderungen frischen Wind in die Fußballsimulation bringen. Darunter zählen Features in der Ballbehandlung, Abwehrverhalten, Standardsituationen und neue Ballphysik. Wir zeigen euch alle Neuerungen und Gameplay-Features. Laut EA Sports sollen die neuen Features auf dem gesammelten Feedback der FIFA-Community und Profis basieren.

Im offiziellen Gameplay Trailer seht ihr viele der neuen Features von FIFA 20 in Aktion:

FIFA 20 - Offizieller Gameplay-Trailer.

Neue Features am Ball und in der Verteidigung

FIFA 20 soll reaktionsschneller sein als der Vorgänger. Hierfür gibt es ein neues System, das euch die Möglichkeit gibt, eure Tasteneingaben in spezifischen Situationen im allerletzten Moment noch zu ändern. Beispielsweise beim Schießen, Passen oder Einklemmen des Balls. Das Active Touch System aus FIFA 19 wurde dieses Jahr ebenfalls ausgeweitet. Dieses System soll auch die Blickrichtung, den Ballkontakt und die Ausgangskontrolle beeinflussen und eine möglichst flüssige Folgereaktion hervorrufen.

  • Seitwärtsdribbling: Haltet L1/LB (Standardsteuerung) gedrückt, um präzisere Kontrolle über den Ball zu erlangen. Falls ihr beide Schultertasten gleichzeitig haltet (L1+R1 / LB+RB) könnt ihr das Seitwärtsdribbling mit einem festgelegtem Blickwinkel steuern. Somit soll weitere Kontrolle gewährleistet werden.
  • Controlled Tackling: Hier soll vor allem das manuelle Abwehren belohnt werden. Das System soll hierbei die Häufigkeit verringern, bei dem der Stürmer den Ball trotz einer erfolgreichen Abwehraktion behält. Die Stärke des Verteidigers soll mehr im Vordergrund stehen und das Stolpern nach Zweikämpfen soll zusätzlich auch verbessert werden. Es gibt hierbei einen fairen Zweikampf oder einen energischen Zweikampf. Bei Grätschen soll das System eine weniger wichtige Rolle spielen. Manuelles verteidigen soll sich wieder lohnen. KI-Verteidiger werden abgeschwächt. Viele Spieler verlassen sich in FIFA 19 auf die KI und nehmen den manuellen Spieler um Passwege zuzustellen. Mit abgeschwächten KI-Verteidigern soll dem entgegen gewirkt werden.
  • Agiles Abdrängen: Das manuelle Abdrängen soll überarbeitet worden sein. Es soll benutzergesteuerten Verteidigern ermöglichen, dass Passwege besser zugestellt und Schüsse leichter geblockt werden. Hierzu gibt es entweder ein langsames oder schnelles Abdrängen.
  • Composed Finishing: Die Schusskonstanz in 1-gegen-1-Situationen mit dem Torwart soll optimiert worden sein und somit eine größere Präzision bei Abschlüssen vor dem Tor zu geben.
  • Vorbereitungs-Ballberührungen: Hiermit sollen eure Folgepässe und Folgeschüsse exakter vorbereitet werden können. Dafür ist jedoch viel Zeit und Raum erforderlich, da der Spieler währenddessen anfällig für Störmanöver ist.
Bilderstrecke starten
9 Bilder
FIFA 20: Das wünschen wir uns vom neuen Teil.

Neue Features im Karrieremodus

Neue Features im Karrieremodus sollen für mehr Spieltiefe und Authentizität sorgen. Somit sollt ihr eurer Karriere einen eigenen Stempel aufdrücken können. Zu den neuen Inhalten zählen:

  • Neue Anpassungsoptionen: Die Erstellung eines Managers, anpassbar mit zusätzlichen Optionen. Änderungen von Körper- und Hauttyp sowie Kleidung und Frisuren. Zum ersten Mal können auch weibliche Manager erstellt werden.
  • Kommunikation mit Spielern: Die Moral und Leistung der Mannschaft lässt sich unter anderem durch interaktive Pressekonferenzen, Team-Rotationen, 1-zu-1-Gesprächen beeinflussen.
  • Dynamische Benutzeroberfläche: Authentisches Branding der Bundesliga, der Premier League, der Ligue 1, der LaLiga Santander, der MLS sowie der UEFA Champions League und der UEFA Europa League. Einen kompletten Überblick über die Lizenzen in FIFA 20 bekommt ihr im verlinkten Artikel.
  • Spielerpotenzial: Mit dem dynamischen Spielerpotenzial wird der Gesamtwert eines jeden Spielers beeinflusst. Je besser die Spieler auf dem Rasen agieren, desto stärker wächst auch das Potenzial des jeweiligen Akteurs.
  • Karrieremomente: Im Newsfeed sollen neue Live-News-Screenshots aus den absolvierten Partien erstellt und die besten Karrieremomente hervorgehoben werden.

Änderungen in 1-gegen-1-Situationen

Im realen Sport passieren in 1-gegen-1-Situationen oftmals spannende Momente. Auch FIFA 20 möchte sie deswegen mehr in den Vordergrund stellen. Um solche mitreißenden Momente zu erschaffen, konzentriert sich das Entwicklerteam auf vier Aspekte: Räume, Bewegungen, Spielfluss und Tools.

  • Räume und Bewegungen: Das KI-Stellungsspiel soll überarbeitet worden sein, um die Handlungen benutzergesteuerter Aktionen stärker zu betonen. Hierbei sollen die KI-Spieler mehr auf den Abstand zum Gegner achten und situationsabhängig reagieren. Sie versuchen nun vermehrt ihre Position und Formation zu halten und gleichzeitig die Bewegungen des Gegners vorherzusehen, anstatt ihn einfach nur anzulaufen.
  • Spielfluss: Das Spiel abseits des Balls soll ruhiger und langsamer als in den Vorjahren sein. Das taktische Verteidigen soll somit eine höhere Gewichtung erhalten.
  • Tools: Damit ihr in den Situationen auch die nötigen Werkzeuge an der Hand habt, um euch durchzusetzen, gibt es für Angreifer wie auch Verteidiger neue Befehle und Systeme. Als Beispiele:
    • das oben erwähnte Seitwärtsdribbling
    • Controlled Tackling: mit Active-Touch-Zweikämpfen und neuen Animationen sollen perfekt getimete Abwehrreaktionen belohnt werden
    • das oben aufgelistete Abdrängsystem

Außerdem soll das Aneinanderreihen von Skill-Moves zwar möglich bleiben, allerdings schwieriger durchzuführen sein. Dadurch soll es zu realistischeren Ergebnissen führen.

Eine neue Ballphysik

Die Ballphysik soll so überarbeitet worden sein, dass sie die realen Bewegungen des Balls nachbildet. Schwerpunkte liegen hierbei auf Flugbahnen, Balldrehungen und Abprallern. Dadurch sollen unterschiedliche Balltypen auch mit einer unverkennbaren Physik versehen werden. Realistische Pässe mit natürlichem Effet sollen hiermit möglich sein.  Außerdem soll es häufiger vorkommen, dass Bälle nach einem Kontakt oder Rasenberührungen abprallen und sich ihre Flugbahnen verändern. Sogar die Beschaffenheit des Rasens soll hier mit eingerechnet werden. Je schlechter und härter der Rasen, desto stärker der Aufpraller und desto unregelmäßiger die Flugbahn des Balls. In den Schüssen soll sich die neue Ballphysik vor allem häufiger in drehenden Abschlüssen mit Effet und Flatterbällen äußern. Die Flugbahnen sind kontextabhängig von Wucht, Winkel, Effet und Werten des Spielers.

Überarbeitetes Timed-Finishing

Viele Spieler benutzen das eingeführte Feature in FIFA 19. Im kommenden Teil soll es dementsprechend verbessert werden. Der grüne Bereich soll schwieriger zu treffen sein und zu realistischeren Ergebnissen führen. Die Tage, an denen aus undenkbaren Winkeln unrealistische Tore fallen, sollen somit der Vergangenheit angehören.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
FIFA 20: Ikonen - alle FUT-Icons und Legenden.

Veränderte Standardsituationen

Oftmals ist es in FIFA 19 so, dass vor allem Freistöße unvorhersehbar sind. Dies sollen die neuen, überarbeiteten Standardsituationen ausmerzen. Das neue Freistoßsystem besteht aus fünf Aspekten:

  1. Ziel: Es gibt eine neue Zielmechanik. Zum Zielen habt ihr nun ein Zielfadenkreuz auf dem Tor. Ihr könnt also mit dem Controller auswählen, wohin ihr zielen wollt.
  2. Position: Nun könnt ihr mit dem rechten Stick nach links oder rechts drücken, um vorher festgelegte Positionen des Spielers einzunehmen (normal, gerade, seitlich). Die Position verleiht euch einen spezifischen Bonus. Gerade verleiht Außenristschüssen mehr Spin. Seitlich verleiht dem Schuss mehr Spin und normal ist eine Mischung aus beiden.
  3. Schusskraft: Während die Schusshöhe nun vom Zielfadenkreuz bestimmt wird, wird die Schusskraft über die Ballflugbahn definiert. Ein Schuss mit geringer Kraft ähnelt einem angeschnittenen Schuss, während ein Schuss mit hoher Kraft wuchtiger und direkter ist. Wenn ihr auf die Unterseite des Tors zielt, werden Vollspannschüsse priorisiert, sodass auch Schüsse unter der Mauer machbar sind.
  4. Spin: Nachdem aufladen eures Schusses, könnt ihr während des Anlaufs den Spin festlegen. Dazu gibt es mehrere „Gesten“ die mit eurem rechten Stick durchgeführt werden. Top-Spin, Side-Spin, Mixed und Knuckle-Ball wird es geben. Wie viel Spin euer Schuss erhält, hängt vom Tempo und der Präzision eurer Geste ab.
  5. Timing: Bei Freistößen könnt ihr nun auch das Abschluss-Timing-Feature nutzen. Dazu müsst ihr bei Ballkontakt die Schusstaste einfach erneut drücken. Im Erfolgsfall wird die Fehleranfälligkeit des Schusses verringert und der Spin erhöht. Falls es euch misslingt, soll die Fehleranfälligkeit des Schusses drastisch ansteigen.

Auch die Elfmeter wurden überarbeitet, und zwar mit derselben Ziel-, Schusskraft- und Timing-Mechanik wie bei den Freistößen. Aber im Gegensatz zu den Freistößen gibt es keine angepassten Ausgangspositionen und keine Spin-Kontrolle. Ihr könnt das Ziel des Schusses, anders als bei Freistößen, während des Anlaufs weiter anpassen und noch im letzten Moment verändern. Die Schuss-Animationen von Freistößen und Elfmetern sind auch verändert worden. Dabei sind neue Star-Anläufe und Star-Animationen eingebaut und die Mauerbewegungs-Mechanik entfernt worden. Der letzte Punkt soll übrigens ein Community-Wunsch aus den Feedback-Sessions sein.

Hier könnt ihr FIFA 20 bereits bestellen. *

Weitere Veränderungen

  • Ihr könnt manuell mit eurem Torwart Flanken abfangen
  • Schiedsrichter sind Luft und können weder mit Ball noch mit Spielern kollidieren
  • Neue, gelupfte Pässe
  • Ballabhängige Spielerwechsel: Neue Spielerwechsel-Option über den rechten Stick. Ihr könnt eure Einstellungen so ändern, dass Spielerwechsel ballabhängig statt spielerabhängig ausgeführt werden.
  • No-Touch-Dribbling wurde entfernt. Auch dieser Punkt war ein Community-Wunsch.
  • Frühere Festlegung des Passempfängers
  • Anstoß-Emotionen
  • Problembehebung bei 50/50-Zweikämpfen
  • Neue Spezialbewegungen
  • Neue Jubelgesten

Neben all den Änderungen gibt es auch einen neuen Modus: VOLTA. Hier erfahrt ihr alles, was ihr zum Straßenfußball wissen müsst. Außerdem haben wir für euch die Stadien-Liste zusammengefasst. Zudem gibt es hier noch alle nützlichen Infos zur Demo von FIFA 20, die euch sicherlich in der Kaufentscheidung unterstützen kann.

Es macht den Anschein, dass EA Sports sich Mühe gegeben hat, auf das Community-Feedback zu hören. Ob die Community mit den Änderungen und Neuerungen zufrieden sein wird, bleibt noch abzuwarten. FIFA 20 soll am 27. September für die PlayStation 4, Xbox One, PC und die Nintendo Switch erscheinen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Axel Voss & Artikel 13: Über dieses Voss-Meme lacht er selbst

    Axel Voss & Artikel 13: Über dieses Voss-Meme lacht er selbst

    Axel Voss hat sich dank Artikel 13 vor allem bei jungen Menschen in Deutschland nicht gerade beliebt gemacht. Auf der gamescom 2019 hat er das ganze Drama noch einmal aufgearbeitet – und erzählt, über welche Witze auf seine Kosten er sich tatsächlich doch noch amüsieren konnte.
    Lisa Fleischer
  • Spiele, die gut aussehen, aber total schlecht sind

    Spiele, die gut aussehen, aber total schlecht sind

    Spiele erstaunen immer wieder mit grafischen Höchstleistungen oder auch ästhetischen Revolutionen. In Sachen Inszenierung und Atmosphäre setzen Titel wie Red Dead Redemption 2 oder Uncharted 4 Meilensteine. Bei manchen Projekten vergessen die Entwickler jedoch vor lauter Fokus auf das Äußere den Inhalt. Einige Beispiele findest du in dieser Liste.
    Steffen Marks
* Werbung