Viele Eltern haben jeden Tag dasselbe Problem: Das Zähneputzen mit kleinen Kindern wird zum Kampf. Mit der richtigen App wird den Kids die Zahnpflege weniger langweilig und man kann sogar ein Spiel daraus machen. GIGA stellt ein paar Zahnputz-Apps für Kinder vor.

Mit Vorschulkindern darüber zu diskutieren, wie wichtig das Zähneputzen ist, hat keinen Zweck. Es muss gemacht werden und die Eltern sind dafür verantwortlich, dass es geschieht. Mit Zahnputz-Apps kann das einfacher werden. Die vorgestellten Apps für Android und iOS nutzen Musik und Animationen, um abzulenken oder durch kleine Spiele die Kinder zum Zähneputzen zu motivieren.

Auch im Internet sollte man seine Kinder schützen:

Kindersicherung fürs Internet einrichten

Zähneputzen mit Musik: Kinder & Erwachsene

Die App „Brush DJ“ hilft nicht nur Kindern beim Zähneputzen. Es handelt sich um einen Timer, der 2 Minuten läuft und in dieser Zeit Musik abspielt. Diese Musik stammt entweder von der App oder ihr könnt Wiedergabelisten von eurem Handy beziehungsweise von Spotify oder Deezer auswählen.

„Brush DJ“ ist kostenlos und werbefrei. Die App fungiert nicht nur als Musik-Timer, sondern gibt euch noch altersspezifische Informationen zum Zähneputzen der Kids, beinhaltet ein paar Videoanleitungen und nützliche Erinnerungsfunktionen. Die können ans Zähneputzen erinnern, aber auch an Zahnarzttermine oder den Gebrauch von Mundwasser.

Nicht nur für Kinder motivierend sind der Applaus nach dem Putzen sowie ein Ton alle 30 Sekunden, der zeigt, wie lange man schon putzt.

Entwickler: Ben Underwood
Preis: Kostenlos
Entwickler: Benjamin Underwood
Preis: Kostenlos
Bilderstrecke starten(22 Bilder)
21 fast vergessene Dinge, die Kinder von heute garantiert nicht mehr kennen

Kinder-Zähneputzen mit Spaß – Putzzeit

Die werbefreie Gratis-App „Odol-med3 Putzzeit“ ist eine Mischung aus Unterhaltung, Motivation und Timer. Für Android- und Apple-Handys geeignet, bringt sie die Kinder dazu, lang genug die Zähne zu putzen.

Während des Putzens tanzt eine Figur zu witziger Musik vor verschiedenen Hintergründen. Die Figur und den Hintergrund können sich die Kids auswählen und wem die mitgelieferte Musik nicht gefällt, kann auch die eigene vom Handy nehmen.

Sobald das Putzen startet, tanzt zum Beispiel ein Superheld in Rot-Weiß-Blau vor einem Strand oder in einer Mundhöhle. Den Zeitablauf kommentieren motivierende Sprüche, aber das Beste kommt zum Schluss: Jedes Mal, wenn man 2 Minuten durchgehalten hat, gibt es eine Belohnung. Dadurch werden nämlich „Ausrüstungsgegenstände“ für die gewählte Figur freigeschaltet, sodass sie beim nächsten Putzen etwa einen Astronautenheld oder Boxhandschuhe trägt.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Vorsicht bei den „Zahnbürsten-Apps“

Wir haben extra zwei relativ einfache Apps vorgestellt, deren Hauptaufgaben darin liegen, die Kinder zum Zähneputzen zu motivieren, sie etwas abzulenken und so eine ausreichende Putzzeit zu erreichen. Es gibt auch spezielle Apps von Zahnbürstenherstellern wie Philips oder Oral B, die noch viel mehr leisten und sich mit den digitalen Bürsten verbinden können.

Was wie eine tolle Idee erscheint, ist der Albtraum aller Datenschützer. Es müssen dazu Onlinekonten angelegt werden, in denen unter anderem das Putzverhalten gespeichert wird. Die Apps wollen Zugriff aufs GPS des Handys und nur gute Anwälte verstehen, was angeblich mit diesen ganzen Daten gemacht wird.