Wer im Besitz einer PS4 Pro, Xbox One X oder eines leistungsfähigen Gaming-PCs ist, möchte Spiele auch in bester Grafik genießen. Dafür braucht es einen entsprechenden Monitor oder eben den passenden Fernseher. Dabei erhalten immer mehr Geräte nützliche Features, die vor allem für Gamer interessant sind. GIGA stellt die besten 4K-Gaming-TVs vor und erklärt, was bei einem Kauf sonst noch zu beachten ist.

 

Kaufberatung

Facts 

Hoher Input-Lag oder zu geringe Bildwiederholraten waren bisher wohl die Hauptgründe, warum sich vor allem PC-Spieler davor gescheut haben, einen Fernseher anstelle eines Monitors zu verwenden. Inzwischen gibt es immer mehr Geräte, die genau damit trumpfen wollen. Selbst G-Sync oder FreeSync steht euch mittlerweile bei einigen Modellen zur Verfügung.

Da der Funktionsumfang solcher Geräte immer mehr zunimmt, wird man dementsprechend auch mit umso mehr Fachwörtern konfrontiert. VRR, HDR oder ALLM, um nur einige davon zu nennen. Wir stellen daher Gaming-TVs in drei verschiedenen Preiskategorien vor, die sich alle besonders gut zum Zocken in 4K eignen. Außerdem geht GIGA auf die wichtigsten Features solcher Fernseher ein und erklärt, welche davon für Gamer relevant sind.

Die besten Gaming-Fernseher 2020: Alle Geräte in der Übersicht

PlatzierungProduktPreisAngebot
Oberklasse:LG OLED 55C97LAca. 1.340 EuroZu Saturn
Mittelklasse:Samsung 55RU8009ca. 500 EuroZu Amazon
Einsteigermodell:LG 55UM71007LB ca. 450 EuroZu Amazon

Die besten Gaming-Fernseher 2020: Oberklasse – LG OLED 55C97LA

LG 4K OLED 55C97LA (55 Zoll)

LG 4K OLED 55C97LA (55 Zoll)

Dieser Fernseher lässt wirklich kaum mehr Wünsche offen. Obendrein hat Stiftung Warentest das Gerät mit „sehr gut“ (1,5) bewertet. Die hier aufgeführte Variante des LG OLED 55C97LA ist 55 Zoll groß und verfügt über eine 4K-Auflösung. Es gibt den Fernseher auch noch in 65 Zoll, der Preis ist mit knapp 1.900 Euro dann entsprechend höher. Weiterhin hat der Fernseher einen HDMI 2.1-Port und in diesem Fall auch eine variable Bildwiederholrate (VRR), die insbesondere beim Zocken nützlich ist – sowohl auf der Konsole als auch am PC.

Die maximale Bildwiederholrate liegt bei 120 Hz und passt sich dynamisch an, um so für möglichst ruhige Bilder zu sorgen. Was Besitzer einer Nvidia-Grafikkarte besonders freuen dürfte: der LG OLED 55C97LA unterstützt G-Sync. Dieses Feature wurde per Software-Update nachgereicht und soll verzerrte Bilder (Tearing) durch Synchronisation der Bildraten zwischen Grafikkarte und Fernseher verhindern.

LG 55C97LA bei Saturn

Vorteile

  • G-Sync-Unterstützung
  • VRR (bis 120 Hz)
  • Sehr geringer Input-Lag (12,9 ms)
  • HDMI 2.1
  • Hohe Bildqualität für alle Inhalte
  • Guter Sound

Nachteile

  • Geringe Helligkeit und Burn-In-Gefahr bei statischen Inhalten
  • Hoher Preis

Die besten Gaming-Fernseher 2020: Mittelklasse – Samsung 55RU8009

Samsung 4K RU8009 (55 Zoll)

Samsung 4K RU8009 (55 Zoll)

Solltet ihr nicht ganz so viel für einen Fernseher ausgeben wollen, dann wäre der Samsung 55RU8009 eine preisgünstige Alternative. Dieses Modell verfügt ebenfalls über eine 4K-Auflösung und kommt mit einer Größe von 55 Zoll daher. Warum diese Größe? Einerseits stellt sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis dar und andererseits verfügt die kleinere Ausführung nur über eine Bildwiederholrate von 50/60 Hz. Gerade für Gamer könnte das ein ausschlaggebendes Kriterium darstellen.

Weiterhin unterstützt dieser Fernseher FreeSync, was vor allem Besitzern einer Xbox One zugute kommt. Ergänzt wird das Gesamtpaket durch eine variable Bildwiederholrate (VRR) von bis zu 120 Hz und einem äußerst geringen Input-Lag von 15 ms. Solltet ihr nur in FullHD zocken und eure Konsole VRR unterstützen, ist sogar ein Input-Lag von nur 6 ms möglich. Derzeit unterstützen lediglich die Xbox One S oder Xbox One X dieses Feature.

Samsung 55 RU8009 bei Amazon

Vorteile

  • FreeSync-Unterstützung
  • VRR (bis 120 Hz)
  • Sehr geringer Input-Lag (6 bis 15 ms)

Nachteile

  • Kein Local Dimming
  • Mittelmäßiger Sound

Die besten Gaming-Fernseher 2020: Einsteigermodell – LG 55UM71007LB 

LG 4K 55UM71007LB (55 Zoll)

LG 4K 55UM71007LB (55 Zoll)

Zu guter Letzt kommt unser Einsteigermodell: der LG 55UM71007LB. Dabei heißt günstig nicht automatisch schlecht, denn laut Stiftung Warentest ist der LED-Fernseher immerhin mit gut“ (2,4) bewertet worden. Ohnehin bietet dieses Modell eine herausragende Preis-Leistung. Gamer müssen sich dennoch mit entsprechend weniger Features zufrieden geben, da dieses Gerät weder eine variable Bildwiederholrate noch Unterstützung für FreeSync oder G-Sync bietet.

Dafür bekommt ihr aber einen 55-Zoll-großen Fernseher mit 4K-Auflösung und guter Bildqualität. Der Sound ist ebenso solide. Außerdem ist der Input-Lag beim LG 55UM71007LB mit nur 11 ms äußerst gering und eignet sich so ideal zum Zocken. Leider beträgt die maximale Bildwiederholrate bei diesem Modell nur 50 Hz. Das sollte vor einem Kauf also in Betracht gezogen werden.

LG 55UM71007LB bei Amazon

Vorteile

  • Hervorragende Preis-Leistung
  • Gute Bildqualität
  • Geringer Input-Lag (11 ms)
  • Solider Sound

Nachteile

  • Kein FreeSync/G-Sync
  • Geringe Bildwiederholrate (50 Hz)

Die besten Gaming-TVs: Nach diesen Kriterien wurde ausgewählt

Die Auswahl an Fernsehern ist heutzutage immens. Gleichzeitig werben Hersteller mit immer mehr speziellen Funktionen, was eine Entscheidung umso schwieriger macht. Gerade was den Bereich Videospiele angeht, erhalten Fernseher zunehmend mehr Gaming-Funktionen, die sie zu einer attraktiven Alternative gegenüber herkömmlichen PC-Monitoren machen sollen.

Wir haben bei unserer Auswahl also bewusst Modelle gewählt, die über besagte Eigenschaften verfügen. Ebenso wurden verschiedene Preissegmente abgedeckt. Damit wir euch den bestmöglichen Überblick verschaffen können, haben wir uns neben unseren eigenen Erfahrungen auch auf Nutzerwertungen sowie externe Testinstitutionen wie test.de gestützt.

Spielen auf dem Fernseher: Darauf sollte man achten

Die wichtigsten Merkmale eines Fernsehers sind zunächst die Auflösung sowie die Bildschirmdiagonale. Bei ersterem haben wir uns bewusst ausschließlich für Geräte mit 4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel) entschieden. Besagte Auflösung hat sich inzwischen zum Standard etabliert, ist zukunftssicher und Besitzer einer PS4 Pro oder Xbox One X können ihre Spiele so in bester Grafik genießen. Je nach Leistungsfähigkeit eurer Hardware, lässt sich die Auflösung außerdem jederzeit auf Full-HD (1920 x 1080 Pixel) runterskalieren.

Welche Spiele wünscht ihr euch für die nächste Konsolengeneration? Wir stellen unsere Favoriten vor:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
PS5: 13 Spiele, die auf der Next-Gen-Konsole nicht fehlen dürfen

Was die Größe des Fernsehers anbelangt, so ist ein Gerät mit einer Mindestgröße von 55 Zoll (140 cm Bildschirmdiagonale) zu empfehlen. Kleinere Gaming-TVs haben oft den Nachteil, dass sich ihre Bildwiederholrate auf nur 50/60 Hz beschränkt. Das muss zwar nicht immer ein Problem darstellen, dennoch ist es gerade im Hinblick auf die zukünftige Konsolengeneration sinnvoll, wenn euer Fernseher 100 Hz oder mehr darstellen kann.

Der bislang größte Nachteil, den Fernseher gegenüber Monitoren hatten: der Input-Lag. Dieser hängt neben der Reaktionszeit noch von weiteren Faktoren wie der Auflösung und der Bildwiederholrate des Fernsehers ab. Der Input-Lag stellt somit die benötigte Gesamtdauer aller Prozesse dar, um eure Eingaben entsprechend zu verarbeiten und sie anschließend auf dem Fernseher anzuzeigen. Je geringer dieser Wert ist, desto besser. Ein Input-Lag von 15 ms oder weniger ist insbesondere für reaktionsschnelle Spiele zu empfehlen.

Diese Features sind besonders wichtig

Je nachdem für welchen Einsatzzweck ein Fernseher primär gedacht ist, bietet er unterschiedliche Funktionen, die vor einem Kauf in beachtet werden sollten. Da es in diesem Fall ausschließlich um Gaming geht, haben wir uns entsprechend auf jene Features beschränkt, die in diesem Bereich besonders nützlich sind.

Angefangen bei den Anschlüssen, sollte der Fernseher im Idealfall HDMI 2.1 unterstützen. Das hat vor allem den Grund, dass viele weitere Funktionen erst durch diesen HDMI-Standard unterstützt werden. Unter anderem ist HDMI 2.1 dann Pflicht, wenn neuere HDR-Standards wie zum Beispiel Dolby Vision laufen sollen. Grundsätzlich sorgt High Dynamic Range (HDR) für ein breiteres Farbspektrum. Zusätzlich wird die maximale Helligkeit erhöht und Kontraste deutlicher dargestellt. In unserem Video gehen wir im Detail auf die Technologie ein:

Was ist HDR? – TECHfacts

Durch sogenanntes „Local Dimming“ können Kontraste sowie der HDR-Effekt nochmal deutlich verbessert werden. Ebenfalls an HDMI 2.1 gekoppelt ist die „Variable Refresh Rate“ (VRR) und der „Automatic Low Latency Mode“ (ALLM), die durch flexible Bildwiederholraten und geringere Latenzen insgesamt für ein besseres Spielerlebnis sorgen sollen.

Ähnlich funktioniert AMDs FreeSync oder G-Sync von Nvidia. Durch die Synchronisation der Bildwiederholraten des Fernsehers und der Konsole oder dem PC werden unschöne Verzerrungen (Tearing) verhindert. Derzeit funktioniert das aber nur auf der Xbox One S/X und auf dem PC, insofern ihr eine kompatible Grafikkarte besitzt. Die PS4 geht aktuell leider leer aus. Mit der neuen Konsolengeneration könnte sich in dieser Hinsicht aber einiges ändern, weshalb es durchaus eine Überlegung wert ist, frühzeitig in einen Gaming-TV mit derartigen Funktionen zu investieren.

Für wen lohnt sich ein Gaming-Fernseher?

Eine größere Bildschirmfläche hat grundsätzlich den Vorteil, dass ihr Spiele deutlich immersiver erleben könnt. Umso mehr, wenn euer Fernseher über entsprechende Lautsprecher oder eine zusätzliche Soundbar verfügt. Für viele gibt es kaum etwas besseres, als sich nach einem anstrengenden Tag aufs Sofa oder das Bett zu legen und gemütlich zu zocken. Vor allem Konsolen sind für ein solches Szenario perfekt geeignet, wobei das bei Gaming-PCs genauso denkbar ist.

Sonos Beam Smart Soundbar bei Amazon ansehen

Guter Sound ist mindestens genauso wichtig wie atemberaubende Grafik:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die beliebtesten TV-Soundbars in Deutschland

Wann lohnt sich der Kauf eines Gaming-Fernsehers?

  • Ihr möchtet Spiele möglichst immersiv und in bester 4K-Grafik erleben – beispielsweise auf eurer PS4 Pro oder Xbox One X.
  • Ihr besitzt eine Xbox One und möchtet von FreeSync und weiteren praktischen Features profitieren.
  • Ihr bevorzugt es, lieber gemütlich vom Sofa oder Bett aus zu zocken und herkömmliche Monitore sind euch zu klein.