Das praktische an kabellosen Gaming-Headsets ist wohl die nahezu uneingeschränkte Bewegungsfreiheit – so könnt ihr also auch problemlos vom Sofa oder Bett aus zocken.

Einzig und allein die beschränkte Akkulaufzeit von drahtlosen Modellen könnte je nach Spielverhalten zum Problem werden. Damit ihr nicht den Überblick verliert, stellen wir unsere Auswahl an kabellosen Gaming-Headsets für die PlayStation, die Xbox, die Nintendo Switch sowie den PC vor.

Kabelloses Leichtgewicht: Logitech G435 Lightspeed

Logitech G435 Lightspeed
Logitech G435 Lightspeed
Statt 61,99 Euro: Over-Ear Gaming-Headset mit bis zu 18 Stunden Akkulaufzeit & 45 Ohm. Kompatibel mit PS4, PS5 & Computer.
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.06.2022 21:41 Uhr

Vorteile

  • Hoher Tragekomfort (auch für Brillenträger)
  • Extrem geringes Gewicht
  • Austauschbare Ohrpolster
  • Verbindung via Dongle oder Bluetooth
  • In drei Farbkombinationen erhältlich

Nachteile

  • Einige Funktionen nur mühsam erreichbar
  • Schwacher Bass
  • Eher kurze Akkulaufzeit
Kostprobe gefällig? Setzt für unseren Mikrofontest am besten euren Kopfhörer auf und erfahrt wie gut die Beamforming-Mikrofone des Logitech G435 Lightspeed wirklich klingen.

Das Logitech G435 Lightspeed ist mit gerade mal 165 Gramm wohl eines der leichtesten Gaming-Headset auf dem Markt. Das ist aber nicht die einzige Besonderheit des Kopfhörers von Logitech – laut Hersteller besteht es nämlich zu mindestens 22 Prozent aus recyceltem Kunststoff. Bei der Verpackung wurde der ökologische Fußabdruck ebenfalls mitgedacht, wodurch das Headset insgesamt als Kohlenstoffneutral zertifiziert werden konnte. Was die Technik angeht, unterscheidet sich das Headset aber ebenso von seiner Konkurrenz.

Das G435 Lightspeed verzichtet auf einen klassischen Mikrofonarm und setzt stattdessen auf sogenannte Beamforming-Mikrofone. (Bildquelle: GIGA)

An die Stelle eines typischen Mikrofonarms rücken zwei sogenannte Beamforming-Mikrofone. Nach meinem Praxistest kann ich außerdem auch mit Gewissheit sagen, dass diese Art von Mikrofon herkömmlichen Lösungen in nichts nachsteht. Obendrein ist die Bedienung auch wesentlich einfacher, da das Mikro nicht erst ausgerichtet werden muss. Übrigens kann das Headset sowohl via Bluetooth als auch über den mitgelieferten Dongle verbunden werden. Warum es hier noch immer keinen universellen Dongle für kabellose Gaming-Peripherie aus dem Hause Logitech gibt, ist mir aber schleierhaft.

Die Akkulaufzeit des G435 Lightspeed beläuft sich auf maximal 18 Stunden, was in Anbetracht des geringen Gewichts noch vertretbar ist. Wer allerdings regelmäßig längere Sessions zockt, sollte stets einen freien USB-Port in Reichweite haben. Außerdem empfehlenswert: Anleitung lesen! Etliche Funktionen wie etwa das Rückhören (Sidetone), also die bewusste Rückkopplung der eigenen Stimme, lassen sich meist nur durch eine bestimmte Tastenkombination konfigurieren. Der Bass fällt im Vergleich zur Konkurrenz außerdem nicht ganz so stark aus. Trotzdem wollte ich das Headset schon bald nicht mehr missen, weil es so unglaublich komfortabel ist und mich die Mikrofone mit ihrer simplen Handhabung ebenfalls überzeugt haben.

Das offizielle PS5-Headset: Sony PULSE 3D Wireless Headset

Sony PULSE 3D Wireless Headset (Midnight Black)
Sony PULSE 3D Wireless Headset (Midnight Black)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.06.2022 17:54 Uhr

Vorteile

  • Nahtlose Verbindung mit der PlayStation
  • Mit PS4 und PS5 kompatibel
  • Optimiert für 3D-Audio
  • Bedienelemente zur Steuerung von Sound und Chat

Nachteile

  • Geringe Akkulaufzeit
  • Kein Bluetooth

Das Sony PULSE 3D Wireless Headset ist der offizielle PS5-Kopfhörer und wurde vor allem für 3D-Audio optimiert. Das Feature verspricht noch realistischeren Klang, um euer Spielerlebnis auf ein neues Level zu hieven. Wie gut das in der Praxis funktioniert hängt vor allem auch davon ab, ob das jeweilige Spiel die Funktion überhaupt unterstützt und wie gut die Umsetzung tatsächlich ist. Was bietet der Kopfhörer also sonst noch?

Vor allem Puristen werden sich über die nahtlose Verbindung mit der PS5 oder PS4 freuen. Weiterhin finden sich Bedienelemente an den Ohrmuscheln, die es euch jederzeit erlauben, Feineinstellungen am Sound sowie dem Chat vorzunehmen. Weniger erfreulich ist hingegen die knapp bemessene Akkulaufzeit von 12 Stunden – das macht die Konkurrenz in den meisten Fällen merklich besser. Auch das Wegbleiben von Bluetooth ist bei dem Preis schmerzlich. Neben dem offiziellen PS5-Headset gibt es glücklicherweise noch weitere Modelle, die ebenfalls 3D-Audio beherrschen. Entscheidet euch im Zweifelsfall also einfach für das Headset, das am besten zu euren Bedürfnissen passt.

Das offizielle Xbox-Headset: Microsoft Xbox Wireless Headset

 

Microsoft Xbox Wireless Headset
Microsoft Xbox Wireless Headset
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 24.06.2022 19:32 Uhr

Vorteile

  • Ausgewogener Klang
  • Angenehme Ohrmuscheln (auch für Brillenträger)
  • Zwei Regler für Lautstärke und Spiel-/Chat-Balance (nur mit Xbox)
  • Verbindung über Funk, Bluetooth oder Xbox Wireless Adapter

Nachteile

  • Verhältnismäßig kurze Akkulaufzeit
  • Mikrofon-LED kaum sinnvoll
  • Eher hartes Kopfpolster
Kostprobe gefällig? Setzt für unseren Mikrofontest am besten euren Kopfhörer auf und erfahrt wie gut das Mikrofon des Xbox Wireless Headset wirklich klingt.

Mit dem Xbox Wireless Headset präsentiert Microsoft die Neuauflage ihrer offiziellen Peripherie für die Xbox Series SX. Das Design ist insgesamt eher schlicht gehalten und erinnert dabei stellenweise an die Surface-Kopfhörer. Das Mikrofon ist leider nicht abnehmbar, dafür lässt es sich beinahe komplett unterhalb der Ohrmuschel verstauen. Glänzen kann der Kopfhörer dafür umso mehr mit seiner Anschlussvielfalt: Eine Verbindung ist entweder direkt per Funk mit eurer Konsole, per Bluetooth mit eurem Smartphone oder aber via Xbox Wireless Adapter mit eurem PC möglich.

Ein perfektes Trio: Das Xbox Wireles Headset und der Xbox Controller lassen sich mittels Wireless Adapter beide problemlos am PC verwenden. (Bildquelle: GIGA)

In meinem Fall habe ich das Headset ausschließlich am PC getestet und war erstaunt wie gut das funktioniert hat. Da ich bereits einen Xbox Wireless Adapter und einen entsprechenden Xbox Controller besaß, ließen sich beide Geräte bequem über den kleinen Dongle verbinden. Einziger Nachteil der Nutzung am PC: Der Regler zur Anpassung der Spiel-/Chat-Balance ist leider der Xbox-Konsole vorbehalten. Der Lautstärkeregler sowie der Mute-Knopf funktionieren aber beide wie erwartet. Der weiße LED-Indikator des Mikrofons ist allerdings nur bedingt sinnvoll, da der Mikrofonarm viel zu kurz ist, um das Licht mit aufgesetztem Headset richtig zu erkennen.

Klanglich bewegt sich das Headset zwar nicht auf Highend-Niveau, braucht sich vor der teils deutlich teureren Konkurrenz aber keineswegs zu verstecken. Selbiges gilt für die Qualität des Mikrofons. Der größte Kritikpunkt wäre die ziemlich knapp bemessene Akkulaufzeit von rund 15 Stunden. Für mich persönlich hätte das Kopfpolster außerdem etwas weicher ausfallen können. Wer sich daran sowie am regelmäßigen Aufladen nicht stört, erhält dennoch ein wirklich gelungenes Gaming-Headset, das sich nahtlos in das bestehende Xbox-Ökosystem integriert und gleichermaßen etwas für Konsolen- sowie PC-Spieler zu bieten hat.

Multi-Plattform-Headset: EPOS H3PRO Hybrid

EPOS H3PRO Hybrid (Ghost White)
EPOS H3PRO Hybrid (Ghost White)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.06.2022 00:06 Uhr

Vorteile

  • Per Dongle, via Bluetooth oder kabelgebunden nutzbar
  • Active Noise Cancelling (ANC)
  • Abnehmbarer Mikrofonarm
  • Hoher Tragekomfort (auch für Brillenträger)
  • Edle Verarbeitung
  • Austauschbare Ohrpolster

Nachteile

  • Unpräziser Lautstärkeregler
  • Hoher Preis
Kostprobe gefällig? Setzt für unseren Mikrofontest am besten euren Kopfhörer auf und erfahrt wie gut die das EPOS H3 Hybrid beziehungsweise H3PRO Hybrid wirklich klingen. Beide Headsets verfügen über nahezu baugleiche Mikrofone, weshalb sie auch eine vergleichbare Sprachqualität aufweisen sollten.


Das EPOS H3PRO Hybrid ist derzeit wohl das flexibelste Gaming-Headset auf dem Markt. Ihr könnt es beispielsweise kabelgebunden am Controller nutzen oder aber über Bluetooth mit eurer Nintendo Switch verbinden. Zusätzlich habt ihr die Option, den mitgelieferten Dongle am PC oder der Konsole zu nutzen. So kommt ihr dann ihr dann in den Genuss von nahezu verzögerungsfreiem Sound ohne störendes Kabel. Es handelt sich also um einen wahren Allrounder, wobei das noch nicht alles war.

Der eigentliche Grund für die Vielfalt an Verbindungsmöglichkeiten ist der Parallelbetrieb des Headsets an mehreren Geräten. So lässt sich das EPOS H3PRO Hybrid beispielsweise per Kabel mit einem Controller und gleichzeitig via Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Auf diese Weise könnt ihr auf eurem Handy externe Software wie Discord oder TeamSpeak nutzen und gleichzeitig den Ingame-Sound über eure Konsole oder den PC hören – beide Audioquellen lassen sich dabei unabhängig voneinander steuern.

Auf Knopfdruck lässt sich beim EPOS H3PRO Hybrid die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) hinzuschalten. Die hier gezeigte Variante nennt sich übrigens „Ghost White“ und unterstreicht nochmals die edle Optik des Headsets. (Bildquelle: GIGA)

Weiterhin verfügt der Kopfhörer über Active Noise Cancelling (ANC) – eine Technologie, die störende Geräusche in eurer Umgebung aktiv herausfiltert und so für ein ungestörtes Hörerlebnis sorgen soll. Mir persönlich hat die passive Abschirmung durch die Ohrmuscheln bereits gereicht, weshalb die Funktion bei mir meistens ausgeschaltet blieb. Positiver Nebeneffekt: Der Akku hält so bis zu 30 Stunden durch, wenn der Kopfhörer per Dongle verbunden ist – per Bluetooth sind es laut Hersteller sogar bis zu 38 Stunden. Doch selbst mit aktiviertem ANC sind es entsprechend 18 oder 22 Stunden, was sich definitiv sehen lassen kann.

Insgesamt finde ich das EPOS H3PRO Hybrid durchaus gelungen und war vor allem von der hochwertigen Verarbeitung sowie der reduzierten Optik überzeugt. Endlich mal ein Headset, das mich nicht direkt als Gamer outet. Lediglich der Lautstärkeregler trübte dieses Bild etwas, da die Bedienung ziemlich schwammig ist und er sich meiner Meinung nach auch nicht ganz so wertig anfühlt wie der Rest des Headsets.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).