Damit ihr bei eurer Kreditkarte nicht warten müsst, bis ein Rechnungsbetrag automatisch zu einem vereinbarten Zeitpunkt ausgeglichen wird oder um im Voraus Guthaben auf das Kreditkartenkonto zu laden, um es dann in Ruhe auszuschöpfen, könnt ihr problemlos Geld auf eure Kreditkarte überweisen.

Auch Besitzer einer Prepaid-Kreditkarte können ihr Konto durch eine Überweisung aufladen. Eine Überweisung auf das Kreditkartenkonto funktioniert im Prinzip genauso wie die Überweisung auf ein normales Girokonto.

Geld auf Kreditkarte überweisen: So gehts

Das solltet ihr vor der Überweisung beachten:

  • Bei der Überweisung solltet ihr auf die richtigen Angaben achten, damit euer Geld auch das richtige Ziel erreicht.
  • Als Kontonummer verwendet ihr nicht die normale Kreditkartennummer. Diese ist zu lang und liegt nicht im SEPA-Format vor, welches für Banküberweisungen notwendig ist.
  • Viele Kreditkarten besitzen stattdessen eine eigene Kontonummer, die ihr verwenden solltet. Bei einigen Bankinstituten gibt es zudem eine generelle Kontonummer für alle Kreditkartenüberweisungen.
  • Die Zuweisung zu eurem Konto erfolgt dann über den Verwendungszweck, in welchem zum Beispiel wiederum die Kreditkartennummer eingetragen werden sollte.
  • Natürlich könnt ihr auch Geld auf eine fremde Kreditkarte überweisen. Lasst euch hier vom Geldempfänger ebenfalls die passende Kontonummer geben.
  • Als Verwendungszweck empfiehlt es sich, die Kreditkartennummer einzugeben.

Photo by rupixen on Unsplash

Geld auf Kreditkarte überweisen

Die Kreditkartennummer findet ihr auf der Kreditkarte und der Kreditkartenabrechnung. Hat eure Kreditkarte eine eigene Kontonummer, lest ihr diese Angabe in eurem Online-Konto oder in den Vertragsunterlagen ab.

Apple erklärt zu Apple Pay: So fügst du eine Karte auf dem iPhone hinzu

Die Überweisung auf eine Kreditkarte dauert genauso lange wie die „normale“ Überweisung. In der Regel sollte das Geld also nach einem bis zwei Werktagen auf eurem Kreditkartenkonto landen. Je nach Kreditkartengesellschaft kann eine zusätzliche Bearbeitungszeit anfallen, so dass der Betrag erst nach drei bis vier Werktagen auf das Konto gebucht wird.

Eine Überweisung kann aus verschiedenen Gründen notwendig sein:

  • Ihr habt den Verfügungsrahmen der Kreditkarte bereits ausgeschöpft.
  • Es muss ein bestimmter Betrag geblockt werden, der den vom Kreditkartenanbieter vorgegeben Verfügungsrahmen übersteigt.
  • Ihr wollt eure Prepaid-Kreditkarte aufladen.
  • Es werden Zinsen für Barabhebungen erhoben, die durch ein vorhandenes Guthaben verhindert werden können.
  • Ein offener Saldo wird nicht vollständig automatisch zum Monatsende abgehoben.

Bei uns findet ihr viele weitere Tipps für das Online-Shopping:

Hat alles geklappt? Habt ihr euer Kreditkartenkonto per Überweisung aufladen können? Oder gibt es bei eurem Anbieter Einschränkungen? Postet eure Erfahrungen in die Kommentare!