GIGA erklärt Online-Banken: Commerzbank mit kostenlosem Konto, Kreditkarte und 100 € Startguthaben

Marco Kratzenberg

Die Commerzbank bietet ein kostenloses Girokonto an, zu dem ihr noch ein Startguthaben von 100 Euro sowie eine „Mastercard ClassicKreditkarte“ spendiert bekommt. Wie ihr an das Geld kommt, worauf ihr achten müsst und welche Transaktionen doch Geld kosten, erläutert euch GIGA an dieser Stelle ausführlich und klar verständlich.

GIGA erklärt Online-Banken: Commerzbank mit kostenlosem Konto, Kreditkarte und 100 € Startguthaben
Bildquelle: Bild: GIGA / Screenshot.

Wir haben ja schon an anderer Stelle das kostenlose comdirect-Konto erklärt. Die reine Online-Bank der Commerzbank lockt auch mit interessanten Angeboten. Wer aber Wert darauf legt, bei Problemen auch eine richtige Bankfiliale besuchen zu können, der interessiert sich möglicherweise für das Angebot der Commerzbank.

Zu den Features des Commerzbank-Girokontos *

Commerzbank: Kostenloses Girokonto, Startguthaben und Kreditkarte

Alle kostenlosen Bankkonten haben einige Voraussetzungen. Einige verlangen regelmäßige Geldeingänge, bei anderen reicht es reicht es aus, das Konto nur privat zu nutzen. Beim kostenlosen Girokonto der Commerzbank gibt es ebenfalls ein paar Bedingungen – und in manchen Situationen auch Nebenkosten. Doch wenn man es richtig macht, ist das Konto kostenlos, ihr bekommt eine ebenfalls kostenlose Kreditkarte und außerdem noch ein Geldgeschenk in Höhe von 100 Euro oben drauf. Die Kreditkarte der Commerzbank unterstützt auch Google Pay.

Zwei Grundvoraussetzungen müsst ihr für das Angebot auf jeden Fall erfüllen:

  • Das Konto darf ausschließlich privat genutzt werden.
  • In den letzten 24 Monaten dürft ihr kein anderes Konto bei der Commerzbank gehabt haben.

GIGA erklärt euch die Regeln des Commerzbank-Kontos:

Aussage der Bank Was es bedeutet
Keine Kontoführungsgebühren Ihr müsst keine monatliche Gebühr für die Kontoführung bezahlen.

Beleglose (Online)-Überweisungen und Lastschriften sowie Daueraufträge sind kostenlos.

An den richtigen Automaten ist das Abheben und Einzahlen von Bargeld kostenlos.

Es können aber trotzdem Kosten entstehen. Wir haben weiter unten aufgelistet, wofür ihr bezahlen müsst.

Kein monatlicher Mindestgeldeingang Das Konto kostet auch dann nicht und wird nicht gekündigt, wenn ihr keinen regelmäßigen Eingang eines Mindestbetrages habt.
100 € Startprämie Ihr bekommt zu dem kostenlosen Girokonto einen frei verfügbaren Betrag in Höhe von 100 Euro gutgeschrieben. Weitere 100 Euro könnt ihr verdienen, wenn ihr das Konto weiterempfehlt. Aber es gibt Bedingungen, um das Starguthaben zu bekommen:

Ihr müsst das Konto aktiv nutzen. Es müssen jeden Monat mindestens 5 Buchungen je mindestens 25 Euro erfolgen. Das dürfen keine Eigenüberweisungen von euch sein.

Ihr dürft innerhalb der letzten 24 Monate kein Konto bei der Commerzbank gehabt haben.

Der Kontoinhaber muss der Werbung per E-Mail oder Telefon zustimmen und darf diese innerhalb der ersten 3 Monate nicht widerrufen.

Mastercard ClassicKreditkarte mit kontaktlosem Bezahlen Bei der Beantragung der Kreditkarte erfolgt eine Bonitätsprüfung und nur wenn die positiv ausfällt, bekommt ihr die Karte.

Sie enthält einen NFC-Chip, durch den ihr an vielen Kassen zum Bezahlen nur noch die Karte ans Terminal halten müsst.

Kostenlose Debitkarte Die „Commerzbank Girocard“ könnt ihr nutzen, um an den passenden Geldautomaten kostenlos Geld abzuheben beziehungsweise einzuzahlen.
Bezahlen mit dem Smartphone Die Kreditkarte der Commerzbank wird auch von Google Pay unterstützt. Mit einem NFC-fähigen Android-Smartphone könnt ihr also an vielen Stellen mit Google Pay bezahlen.

Unabhängig davon funktioniert das kontaktlose Bezahlen mit der Karte aber auch ohne Handy.

Kostenlos Geld abheben Mit der Debitkarte der Commerzbank könnt ihr an etwa 9.000 Filialen der CashGroup kostenlos Geld abheben. Dazu gehören neben der Commerzbank unter anderem auch die Deutsche Bank, Postbank die HypoVereinsbank und viele Shell-Tankstellen. Eine Suchfunktion gibt es hier.
Kostenlose Bargeldeinzahlungen Wenn ihr Bargeld auf euer Konto einzahlen wollt, ist das an den Automaten der Commerzbank kostenlos. Einzahlungen am Schalter kosten jedoch Geld.

Jetzt ein Commerzbank-Girokonto eröffnen! *

Diese Leistungen kosten auch beim kostenlosen Girokonto der Commerzbank Geld

Serviceleistung Kosten
Beleghafte Überweisung (auf Papier) 1,50 Euro / Auftrag
Ablehnung einer Lastschrift jeweils 1,90 Euro
Ablehnung eines Überweisungsauftrags jeweils 1,90 Euro
Ausgabe einer Debitkarte ab der 3. Karte, pro Jahr 10,00 EUR
Bargeldeinzahlung am Schalter

Allerdings ist die Einzahlung an allen Automaten der Commerzbank kostenlos.

1,50 Euro
Bargeldauszahlung am Schalter

Kostenlos an den entsprechenden Automaten.

1,50 Euro
Bargeldabhebung mit der Girocard an anderen Automaten als der CashGroup 1 % des Auszahlungsbetrags

Mindestens aber 5,98 Euro

Bargeldabhebung mit der Girocard an fremden Automaten in Fremdwährung 1 % des Auszahlungsbetrags

Mindestens aber 5,98 Euro

Bargeldabhebung mit der Kreditkarte an anderen Automaten als der CashGroup 1,95 % des Auszahlungsbetrags

Mindestens aber 5,98 Euro

Bargeldabhebung mit der Kreditkarte an fremden Automaten in Fremdwährung 1,95 % des Auszahlungsbetrags

Mindestens aber 5,98 Euro – zuzüglich 1,75 % Entgelt für Auslandseinsatz

Einsatz der Debitkarte zum Bezahlen in Fremdwährung Ausland (EU-Länder) mit anderer Landeswährung als EUR: 1 % des Betrags, mindestens 1,50 EUR

 

Ausland (Nicht-EU-Länder), Fremdwährungen: 1 % des Betrags, mindestens 2,50 EUR

 

Bezahlen in EUR in Nicht-EU-Ländern: 1 % des Betrags, mindestens 1,50 EUR

Eingeräumte Kontoüberziehung („Dispo“ / Commerzbank Verfügungskredit) 9,75 % p.a.
Geduldete Kontoüberziehung 9,75 % p.a.
Einzug von Euro-Inlands-Schecks: 1,50 Euro / Vorgang

So schnell funktioniert die Kontoeröffnung

Der große Vorteil der Commerzbank gegenüber den reinen Online-Banken ist das Filialnetz. Im Ernstfall hat man einen Ansprechpartner, aber vor allem kann man dort das Konto gleich unkompliziert eröffnen. Wo die Online-Banken auf PostIdent oder Video-Chats setzen müssen, könnt ihr hier gleich vor Ort alles erledigen.

Alternativ ist es natürlich möglich, das Konto komplett online zu eröffnen. Da für jede Eröffnung eines Bankkontos in Deutschland eine eindeutige Identifikation nötig ist, müsst ihr euch auch fürs kostenlose Commerzbank-Konto identifizieren. Das geht einfach über eine spezielle VideoIdent-App der Commerzbank. Wie die Anmeldung und Kontoeröffnung funktioniert, zeigt euch das Video:

Kontoeröffnung bei der Commerzbank - so funktioniert's.

Wie dort zu sehen ist, müsst ihr euren Ausweis und am besten auch ein Blatt Papier und einen Stift bereithalten. Der Ausweis wird zur Identifikation benötigt, Papier und Stift, um eine Unterschriften-Probe abzugeben.

So läuft die Anmeldung ab:

  1. Ihr meldet euch online an, indem ihr das Formular zur Kontoeröffnung ausfüllt. Dabei gebt ihr auch eine Handynummer an.
  2. Danach erhaltet ihr auf euer Handy einen speziellen Link zum Download der passenden App.
  3. In der App ist die Auftragsnummer bereits vorausgefüllt und ihr könnt euch gleich über die Handykamera identifizieren.
  4. Anschließend habt ihr direkt Zugang zum Online-Banking der Commerzbank.

Über eine Kontowechsel-App könnt ihr allen nötigen Stellen eure neuen Kontodaten mitteilen.

Fazit zum kostenlosen Girokonto der Commerzbank

Es ist „nett“, dass man sich vor der Kontoeröffnung in einer Commerzbank-Filiale beraten lassen kann, aber sicher kein wichtiger Faktor für Online-Banking-Interessenten.

Ein echtes Lockmittel und Alleinstellungsmerkmal sind die 100 Euro Startguthaben, doch die sind an zahlreiche Voraussetzungen gebunden, die es beim kostenlosen Konto der Commerzbank-Tochter comdirect nicht gibt – aber auch hier gibt’s einen Geld-Bonus.

Wer also gedacht hat, er eröffnet mal eben schnell ein Bankkonto und kann dann nach einiger Zeit 100 Euro abgreifen, der täuscht sich. Für das Geld muss man Werbung zustimmen und das Konto aktiv für Standard-Überweisungen nutzen.

Wer jedoch ohnehin ein neues Konto sucht, das er für seine Alltagsgeschäfte nutzen kann, der ist hier nicht schlecht aufgehoben. Alle Online-Transaktionen sind kostenlos und wenn man in einem Gebiet mit den nötigen Automaten wohnt, kommt man auch leicht an Geld. Dazu eine kostenlose Kreditkarte – dann kann man sein Konto mal wechseln und die 100 Euro mitnehmen.

Alle anderen sollten sich vielleicht lieber das Konto bei comdirect oder ING (DiBa) ansehen. Da sind die Bedingungen etwas weniger streng und vor allem ist da keine großartige Kontoaktivität nötig. Um bei comdirect den Bonus zu bekommen, muss man nur ein paar Mal die Kreditkarte mit Google Pay benutzen.

Online-Shopping oder doch lieber ganz klassisch durch die Stadt bummeln, sich die Sachen anschauen und im Geschäft einkaufen? Was ist euer Favorit, wenn ihr euch neue Sachen holt? Teilt uns eure Meinung in unserer Umfrage zum Thema mit!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung