Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Google-Gewinnspiel: Die milliardste Suche – Vorsicht vor Fake-Gewinnspiel

Google-Gewinnspiel: Die milliardste Suche – Vorsicht vor Fake-Gewinnspiel

Juhu, der milliardste Google-Nutzer! Was steckt hinter dem Gewinnspiel? (© Getty Images / nyul)
Anzeige

Schon seit Jahren taucht auf etlichen Webseiten und Newsportalen ein merkwürdiges Pop-Up auf. Dabei wird einem zur „milliardsten Google-Suche“ gratuliert. Zudem soll man einen von drei tollen Preisen gewonnen haben, den man sich aussuchen darf. Stimmt das oder handelt es sich dabei um Betrug?

Das Google-Gewinnspiel taucht sowohl im Browser am PC als auch in der Surf-App auf dem iPhone und Android-Smartphone auf. Meist wird man von einer normalen Seite auf das Gewinnspiel weitergeleitet. Immer wieder sind auch seriöse Portale betroffen. Angeblich wurde man als treuer Benutzer von Google ausgewählt und soll eine Belohnung für die langjährige Verwendung erhalten. Natürlich ist das alles nur ein Fake.

Anzeige

Google-Gewinnspiel: Die milliardste Suche

Seht ihr solch ein Gewinnspiel, habt ihr euch keinen Virus oder Malware eingefangen. Der Fehler liegt vielmehr auf der Seite des Webseitenbetreibers. Wenn ihr den Tab einfach direkt wieder schließt, passiert nichts. Es wird nichts im Hintergrund heruntergeladen.

Anzeige

Das Fake-Gewinnspiel taucht immer wieder in neuen Varianten auf. Früher hieß es im „Google Belohnungscenter“, dass 10 zufällige Besucher ausgewählt wurden, ein Werbegeschenk zu erhalten. Dies sei die Art von Google Danke zu sagen, weil man so ein treuer Benutzer der Suchmaschine sei. In einer neueren Version wurde man als Nutzer ausgewählt, der die „milliardste Google Suche“ durchgeführt hat. Der Zähler wird nach jedem Gewinn angeblich zurückgestellt.

Angeblich lassen sich als Preise aktuelle Tech-Gadgets wie iPhones, Tablets, Spielkonsolen oder Android-Smartphones abstauben. Natürlich gibt es eine Bedingung: So muss man seine privaten Daten eintragen, um sich für den Gewinn anzumelden. Unten wird ein Timer eingeblendet, um zu verdeutlichen, dass die Zeit drängt. So soll man sich innerhalb von 15 Minuten anmelden, da sonst ein anderer Gewinner ausgesucht wird. Dadurch wird beim Nutzer Druck aufgebaut, nicht zu lange zu überlegen.

Anzeige
iPhone Belohnungscenter
Das Google Belohnungscenter verspricht euch aktuelle Technik-Gadgets wie iPhone oder Playstation (Bildquelle: GIGA)

Das steckt hinter dem Google-Gewinnspiel

Beim Gewinnspiel zum „milliardsten Besucher“ handelt es sich um eine fingierte Werbeanzeige, die über Googles eigene Werbeplattform eingespielt wird. Webseitenbetreiber haben meist selbst nicht in der Hand, welche Anzeigen konkret ausgespielt werden. Daher tauchen die Weiterleitungen auf Fake-Gewinnspiele oft auch auf renommierten Webseiten auf. Das Fake-Gewinnspiel will euch dazu verleiten, eure privaten Daten preiszugeben. Wichtig sind den Betrügern vor allem eure Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Mit der Mail-Adresse wird euch so weiterer Spam zugeschickt. Habt ihr hingegen die Telefonnummer angegeben, erwarten euch zukünftig nervige Werbeanrufe und andere Telefonate mit Betrugsversuchen. In unserer Warnliste sammeln wir verdächtige Handynummern. Seht ihr diese Nummern, geht keinesfalls ans Telefon. Habt ihr voreilig eure Nummer bei Fake-Gewinnspiel eingegeben, solltet ihr Anrufe von Unbekannten bei eurem Smartphone blockieren.

Im Video zeigen wir euch die Maschen der Betrüger im Internet:

Das steckt hinter Hoaxes, Fakes und Betrug im Internet Abonniere uns
auf YouTube

Was geschieht mit meinen Daten?

Bei dem angeblichen Google-Gewinnspiel solltet ihr auf keinen Fall eure E-Mail-Adresse angeben, da diese anschließend vermutlich weiterverkauft wird. Es handelt sich dabei um einen äußerst beliebten Trick von Datensammlern, um an die Adressen von Verbrauchern zu kommen und sogenannte Leads zu generieren. Nach der Kaltakquise eurer Daten erhaltet ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit unerwünschte Werbeangebote und Spam-Mails in euer Postfach.

Generell empfiehlt es sich, niemals einfach so persönliche Daten weiterzugeben. Es ist meist unmöglich nachzuvollziehen, was anschließend damit geschieht. Denkbar ist auch, dass die Daten am Ende bei Kriminellen landen, die auf diese Weise eventuell sogar an Passwörter gelangen können. Gewinnen kann man bei solchen Angeboten erfahrungsgemäß nichts, es handelt sich dabei einfach um Lockangebote, die euch dazu verführen, vertrauliche Informationen weiterzugeben.

Google-Gewinnspiel entfernen: So gehts

Wenn ihr das Google-Gewinn wiederholt seht, könnt ihr das Pop-Up mit einem Werbeblocker in eurem Browser blockieren. Da die Betrüger ihre Werbeplatzierung aber regelmäßig wechseln, lässt sich das Fake-Gewinnspiel nicht gezielt sperren. Es wird dann also nicht nur das nervige Pop-Up deaktiviert. Ihr seht überhaupt keine Anzeigen mehr. Daher solltet ihr das Tool mit Bedacht einsetzen, da sich viele Webseiten mit Werbung finanzieren.

Anzeige
  • Installiert dazu einen Ad-Blocker wie Adblock Plus.
  • Den Werbeblocker bekommt ihr als Add-on für verschiedene Browser wie Google Chrome, Safari oder auch für Android-Geräte.
  • In den Einstellungen des Ad-Blockers könnt ihr selbst festlegen, welche Seiten ihr unterstützen wollt. Dort wird Werbung dann weiterhin angezeigt.

Wenn ihr ein iPhone verwendet, könnt ihr den eingebauten Pop-Up-Blocker von Safari verwenden.

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Navigiert zum Menüpunkt Safari.
  3. Aktiviert hier die Option Pop-ups unterdrücken.

Um das Gewinnspiel vollständig von einer Seite zu entfernen, müssten die Webseitenbetreiber die entsprechende Anzeigeplattform bei sich ausschalten.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige