E-Scooter mit Zulassung müssen in Deutschland über ein Kennzeichen von einer Versicherung verfügen. Dafür fallen Kosten an. GIGA verrät euch, was ihr beachten müsst und welche Optionen es gibt.

E-Scooter in Deutschland: Ohne Versicherung geht es nicht

Deutschland hat für E-Scooter strenge Regeln festgesetzt. Sie gelten als KFZ und müssen demnach über eine Zulassung für den deutschen Straßenverkehr verfügen und versichert sein. Die Preise sind aber sehr gering, müssen aber jährlich gezahlt werden. Je nach Alter des Fahrzeugführers fallen die Beiträge unterschiedlich hoch aus. Als Beispiel nehmen wir „Die Bayerische Versicherung“, die ein ziemlich attraktives Angebot hat. Dort geht es bei unter einem Euro pro Monat los.

E-Scooter-Versicherung: Haftpflicht mit oder ohne Teilkasko

Die Versicherungen bieten für E-Scooter zwei unterschiedliche Tarife ein. Das Minimum ist eine Haftpflichtversicherung, die man auf jeden Fall benötigt. Diese deckt Schäden ab, die ihr mit eurem elektrischen Tretroller verursacht habt. 100 Millionen insgesamt und 12 Millionen pro Person. Alternativ kann man zusätzlich für eine Teilkasko bezahlen. Damit werden dann Schäden am E-Scooter durch Brand, Wild, Glasbruch und Diebstahl abgedeckt. Die Selbstbeteiligung liegt bei 150 Euro. Lohnt sich natürlich nur, wenn der E-Scooter etwas teuer ist. Bei einem E-Scooter für 299 Euro empfiehlt sich die Teilkasko kaum. Der Versicherungsschutz gilt erst, wenn das Kennzeichen aufgeklebt ist.

E-Scooter-Versicherung mit 23 Jahren und älter. (Screenshot: Die Bayerische Versicherung)

Wer nur die Haftpflicht wählt und über 23 Jahre alt ist, zahlt nur 10,90 Euro im Jahr. Mit Teilkasko sind es 21,90 Euro.

E-Scooter kann man aber schon ab 14 Jahren fahren. Sind die Fahrer unter 23 Jahren, wird es etwas teuer. Die Gefahr, dass etwas passiert, ist größer.

E-Scooter-Versicherung mit 14 bis 23 Jahren. (Screenshot: Die Bayerische Versicherung)

Dann landet man für die Haftpflicht bei 16,50 Euro im Jahr und 28,20 Euro mit Teilkasko. Die Versicherung läuft immer bis zum 29. Februar eines Jahres und gilt für ein Jahr, sie muss jedes Jahr neu abgeschlossen werden. Die Versicherung erinnert den Kunden vor Ablauf. Man sollte aber immer einen Preisvergleich machen.

Beliebte E-Scooter in Deutschland:

E-Scooter in Deutschland: Was man noch wissen sollte

E-Scooter in Deutschland: Was ist erlaubt?

E-Scooter unterliegen in Deutschland bestimmten Regeln. Sie dürfen beispielsweise nicht auf dem Gehweg gefahren werden. Das und vieles mehr hat GIGA im obigen Video zusammengefasst.