Elektrische Haarschneidemaschinen („Haarscherer“, „Haartrimmer“) sind so gefragt wie lange nicht mehr – kein Wunder, viele Friseure hatten oder haben wegen Corona geschlossen. GIGA zeigt euch die besten akkubetriebenen Modelle und erklärt, worauf man beim Kauf achten muss.

Haare selber schneiden, das ist eigentlich ganz einfach – wenn man eine gute Maschine hat und die Gebrauchsanweisung beachtet. Dann lassen sich die Kopfhaare mit wenig Zeitaufwand millimetergenau kürzen. Interessant: Der erste elektrische Haarschneider geht auf Leo Wahl zurück, der bereits 1919 entsprechende Patente anmeldete. Das grundlegende Prinzip ist gleich geblieben: Zwei kammartige Messer und aufsetzbare Abstandskämme leisten auch bei modernen Haarschneidern die Arbeit, die dem Nutzer den Gang zum Frisur ersparen soll.

Die besten Haarschneider 2021: Alle Testsieger und Empfehlungen im Überblick

GIGA-Tipp Otto-Bestseller Qualitäts-Testsieger Amazon-Bestseller
Modell Panasonic ER-GB80 Braun MGK7020 Panasonic ER-SC60 Hatteker Haarschneidemaschine
Preis ca. 80 Euro ca. 80 Euro ca. 140 Euro ca. 46 Euro
Vorteile Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis umfassende Ausstattung Überragende Leistung niedriger Preis
Nach­teile etwas schwer kleinere technische Schwächen hoher Preis „No-Name“-Produkt
Angebot Zu Otto Zu Otto Zu Amazon Zu Amazon
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen -

GIGA-Tipp: Panasonic ER-GB80

Panasonic ER-GB80 3-in-1 Trimmer für Bart, Haare & Körper

Panasonic ER-GB80 3-in-1 Trimmer für Bart, Haare & Körper

Vorteile

  • Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt
  • Top-Leistung auch nach monatelanger Nutzung

Nachteile

  • Etwas hohes Gewicht

Zu Beginn der Corona-Pandemie gekauft, seither ausgiebig benutzt und für gut befunden. Der Panasonic ER-GB80 ist der GIGA-Redaktionstipp aus dem mittleren Preissegment. Obwohl er mit rund 80 Euro nur halb so viel kostet wie Profi-Geräte, ist er mit einigen Features aus der Oberklasse ausgestattet. Die Klingen der Schneideeinheit sind mit einem 45-Grad-Schliff versehen und kommen auch durch dickes Kopf- und Barthaar sehr gut durch – ganz ohne Verheddern.

Das Gerät arbeitet einigermaßen leise, liegt sicher in der Hand – ist aber auch vergleichsweise groß und schwer (176 g). Zum Lieferumfang gehören drei Aufsteckkämme (für Bart 1-10 mm, Kopfhaar: 10-20 mm, Körperhaar: 1,5 mm) und eine etwas zu klein geratene Reinigungsbürste. Die Länge wird mit einem präzisen Drehregler eingestellt, der Akku hält fast eine ganze Stunde.

Wie bei fast allen Haarschneidern muss man beim Schneiden langer Haare öfter mal den Kammaufsatz ausschütteln (bzw. abnehmen und leeren), da sich hier die Haarbüschel aufstauen. Bei bereits kurzen Haaren und kurzen Schnittlängen ist das Problem nicht vorhanden, hier fallen die abgeschnittenen Haarstücke beim Schneiden einfach herunter.

Panasonic Bart-/Haarschneider ER-GB80 (Bild: GIGA)

Nach dem Haareschneiden/Rasieren lässt sich der Panasonic ER-GB80 schnell unter dem Wasserhahn reinigen – es empfiehlt sich aber, ihn jedesmal ordentlich auseinander zu nehmen und auch zu ölen. Das Gehäuse sieht zwar aus wie gebürstetes Aluminium, besteht aber in Wahrheit nur aus schnödem Plastik. Das geht jedoch für ein Modell aus dem zweistelligen Preisbereich absolut in Ordnung. Der Panasonic ER-GB80 lässt ich auch beim Aufladen nutzen, also mit eingestecktem Kabel – das ist nicht bei allen Haarschneidern so.

Ein schwerwiegender Nachteil ist uns auch nach monatelanger Nutzung im Wochenrhythmus nicht aufgefallen, es handelt sich alles in allem um eine solide und empfehlenswerte Anschaffung.

Bestseller bei Otto: Braun Multifunktionstrimmer MGK7020

Braun 10-in-1 Multi-Grooming-Kit

Braun 10-in-1 Multi-Grooming-Kit

 

Vorteile

  • Vielseitig ausgestattet

Nachteile

  • Aufsatz kann verrutschen

Der Braun Multifunktionstrimmer MGK7020 ist beim Hamburger Versandhändler Otto derzeit für knapp 60 Euro zu haben. Es handelt sich dabei um ein komplettes „10-in-1-Set“ fürs Bart- und Haareschneiden: Enthalten sind unter anderem 4 Kammaufsätze, ein Aufsatz für Nasenhaare und ein klassischer Gillette Fusion5 ProGlide Rasierer.

In der Topseller-Liste von Otto ist das Set meist weit oben zu finden, das Produkt ist zudem aktuell auch lieferbar. Ganze 248 Kundenbewertungen sind bereits abgegeben worden – die Durchschnittswertung ist gut und lautet 4,5 von 5 Sterne. Beim eigentlichen Haarschneider handelt es sich laut Bedienungsanleitung (PDF) um das Modell „Type 5544“. Es ist ausschließlich im Akkubetrieb nutzbar.

Braun Multi-Grooming-Kit MGK7220 (Herstellervideo)

 

„Dieser Trimmer rasiert alle Haare am Körper durch seine vielen verschiedenen Aufsätze auf die gewünschte Länge. Einziges Manko ist, dass der Trimmer in der Hand manchmal wegrutscht da er sehr glatt ist „, fasst ein Kunde seine Erfahrungen zusammen. Bei Amazon ist das Set Braun MGK7020 auch zu finden, derzeit mit einer Durchschnittsbewertung von 4,5 Sternen. Insgesamt sind die Berichte positiv, besonders gelobt wird das umfassende Zubehör.

Qualitäts-Testsieger: Panasonic ER-SC60

Panasonic Premium Haarschneider ER-SC60

Panasonic Premium Haarschneider ER-SC60

Vorteile

  • Leistung auf Profi-Niveau

Nachteile

  • Vergleichsweise teuer

Fast schon Profi-Qualität: Der beste Haarschneider mit ganzen 39 Längeneinstellungen ist laut dem Magazin „Haus und Garten Test“ (Ausgabe 05/2019, auch erhältlich bei Readly) der Panasonic ER-SC60, der sich die Testnote „sehr gut“ (1,2) sichern konnte. Der Haarschneider gehört mit einem Preis von rund 140 Euro zu den teureren Vertretern, spielt aber dafür laut den Testern in Sachen Schnittqualität und Betriebsgeräusch in einer „anderen Liga“ und kann günstigere Konkurrenten auf die hinteren Plätze verweisen. Der Akku hält eine Stunde und das Gerät wiegt 185 Gramm. Das Herstellervideo zeigt, dass auch raffinierte Kurzhaarfrisuren kein Problem sind:

Panasonic ER-SC60: Anleitung für Crew Cut mit Haarschneider (Herstellervideo)

Auch bei Amazon loben die Kunden den Panasonic ER-SC60, der aktuell mit einer Durchschnittsbewertung von 4,3 von 5 Sternen glänzt (hier werden allerdings die Wertungen für das günstigere Modell ER-SC40 mitgezählt). „Mit Aufsatz gleitet die Maschine quasi durch die Haare und schneidet sehr fein und vor allem ohne zu ruckeln oder zu verstopfen“, schreibt einer der Käufer. Einzelne Berichte weichen hiervon ab und sagen aus, dass man doch recht häufig die Haare aus dem Aufsatz entfernen muss, bevor es weitergeht.

Günstiger Bestseller bei Amazon: Hatteker Haarschneidemaschine

Hatteker Haarschneidemaschine

Hatteker Haarschneidemaschine

Vorteile

  • Viel Ausstattung für wenig Geld

Nachteile

  • China-Hersteller, der wenig Infos/Support zum Produkt bietet

In der Liste der Amazon-Bestseller oft ganz vorne zu finden ist die günstige „Hatteker Haarschneidemaschine Profi“ für rund 50 Euro. Der Haarschneider von Hatteker ist mit 4,5 von 5 Sternen außerordentlich gut bewertet und kann angesichts seines moderaten Preises mit einer umfassenden Ausstattung punkten. „Das Schneidergebnis ist sauber, verstopft und zwickt nicht“, fasst einer der Käufer seine Erfahrungen zusammen.

Kritik gibt's allerdings auch: So ist kein Netzbetrieb möglich (nur Akkubetrieb) und die Betriebsgeräusche sind etwas laut. Zudem steht hinter der Marke „Hatteker“ offenbar ein eher unbekannter chinesischer Hersteller (Yiwu Kehan Electrical Appliances Co.,Ltd.), der auf Amazon-Direktvertrieb spezialisiert ist. So war es uns nicht möglich, eine Online-Bedienungsanleitung oder Informationen über Ersatzteile zu finden – in diesen Punkten ist man bei bekannten Marken wie Braun oder Philips besser bedient.

Haarschneider: Darauf sollte man achten

Modische Frisuren kommen und gehen – den pragmatischen Kurzhaarschnitt wird es immer geben. Sei es, weil er einfach praktisch ist (man denke an Sportler), weil er bei schütterem Haar die beste Lösung ist (man denke an Bruce Willis) oder weil gerade kein Friseursalon geöffnet hat (man denke an weltweite Pandemien).

Haarschneider: Reinigung des Kammaufsatzes mit Wasser (Bild: Philips)

Die wichtigste Regel bei Haarschneidern muss man nach dem Kauf beachten: Das Gerät regelmäßig reinigen und pflegen. Vor allem der Kammaufsatz und die Schneideeinheit mit den Schermessern sollten nach jedem Gebrauch gemäß den Angaben des Herstellers (siehe z. B. Bedienungsanleitung Philips S.27) abgespült werden. Für gewöhnlich gehört auch eine kleine Bürste zum Lieferumfang, die dabei hilft, die Haarreste nach der Benutzung zu entfernen. Die Schneideeinheit muss nach jedem Gebrauch mit geeignetem Scherkopf-Öl eingeölt werden. So bleibt der Haarschneider in Schuss und kann über viele Jahre seine volle Leistung bringen.

Scherkopf-Öl für Haarschneidemaschinen 30 ml

Scherkopf-Öl für Haarschneidemaschinen 30 ml

Haare mit Maschine selber schneiden: Denk ans Zubehör!

In Junggesellenhaushalten eher selten anzutreffen, aber überaus nützlich: Der Handspiegel, auch bekannt als Kosmetikspiegel. Damit kontrolliert man während des Maschinenschnitts den Verlauf und hinterher, ob man auch wirklich jedes Haar erwischt hat:

Handspiegel für professionelle Friseure

Handspiegel für professionelle Friseure

Nach dem Haarschnitt kommt der Staubsauger zum Einsatz. Um schon währenddessen das Gröbste aufzufangen, empfiehlt sich ein speziell geformter Friseurumhang. Sieht zwar komisch aus, erspart aber eine Menge Putzarbeit:

Friseurumhang

Friseurumhang

 

Wie sind deine Erfahrungen mit elektrischen Haarschneidern und selbst gemachten Frisuren? Muss es Spitzengerät sein oder reicht auch ein Modell für Sparfüchse? Schreib und deine Tipps und Einschätzung in die Kommentare.