Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Handy am Steuer: Sind Videoanrufe beim Autofahren erlaubt?

Handy am Steuer: Sind Videoanrufe beim Autofahren erlaubt?

Nur bei abgestelltem Motor erlaubt: Das Handy solltet ihr nicht am Steuer verwenden – ansonsten wird es teuer. (© IMAGO / Westend61)
Anzeige

Wer beim Autofahren mit dem Handy am Ohr erwischt wird, der braucht keine milde Strafe erwarten. Telefoniert man mit einer Freisprechanlage, sieht die Lage gleich anders aus. Wie verhält es sich aber mit Videoanrufen via Facetime, WhatsApp, Instagram und vergleichbaren Apps? Wir räumen in diesem Ratgeber mit Missverständnissen auf.

Anzeige

Telefon am Ohr: Mit diesen Strafen müsst ihr rechnen

Dass ihr am Steuer euer Handy nicht verwenden dürft, solltet ihr bereits wissen. Ihr wendet euren Blick von der Fahrbahn ab und es bleibt euch nur eine Hand zum Steuern übrig, wenn ihr das Telefon am Ohr haltet. Gefährlicher ist nur, während des Fahrens eine SMS zu schreiben – das Risiko, dass ihr einen Unfall baut, steigt damit enorm. Deswegen ist das Telefonverbot am Steuer auch in Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) festgelegt.

Welche Strafen drohen, haben wir euch in der Tabelle aufgeschlüsselt:

Tatbestand: Handy benutzt... Bußgeld Punkt(e) in Flensburg Fahrverbot
...beim Führen eines
Kraftfahrzeugs
128,50 € 1
...mit Gefährdung 178,50 € 2 1 Monat
...mit Sachbeschädigung/Unfall 228,50 € 2 1 Monat
Anzeige

Besonders übel erwischt es euch, wenn ihr euch noch in der Probezeit befindet. Neben den in der Tabelle aufgeführten Strafen kommt zudem eine Probezeitverlängerung auf euch zu. Da das Vergehen als A-Sanktion gilt, erhöht sich die Probezeit von 2 auf 4 Jahre, auch wird ein Aufbauseminar angeordnet.

Für alle gilt zudem: Ihr riskiert beim Verwenden eures Handys den Verlust eures Versicherungsschutzes. Seid ihr euch nicht sicher, ob und wie eure Kfz-Versicherung bei grober Fahrlässigkeit und daraus resultierendem Sachschaden reagiert, solltet ihr dort nachfragen. Oder aber ihr geht das Risiko einfach nicht ein (Quelle: Bußgeldkatalog).

Anzeige

Telefonieren mit Freisprechanlage: Eine Ausnahme?

Es heißt, das Smartphone habe bei laufendem Motor (auch an der Ampel oder einem Parkplatz) nichts in den Händen des Fahrers zu suchen – außer ihr legt das Handy nur woanders hin oder überreicht es eurem Beifahrer. Mit einer Freisprechanlage sollte das Bedienen des Handys also in Ordnung gehen, oder?

Bedient ihr dann das Smartphone tatsächlich nicht manuell und werden dadurch keine Verkehrsgeräusche unterdrückt, wie es beispielsweise mit Kopfhörern der Fall ist, ist das Telefonieren via Freisprechanlage also erlaubt.

Videoanruf im Auto: Ist das erlaubt?

Es gibt allerdings ein paar Details, auf die ihr unbedingt achten müsst. Beispielsweise dürft ihr das Telefon auch nicht in die Hand nehmen, um einen Anruf anzunehmen oder wegzudrücken. Auch ist beispielsweise das Einstellen der Navigationsapp und selbst das Checken der Uhrzeit verboten. Das liegt daran, dass ihr dabei nicht nur kurz den Blick abwendet. Um diese Funktionen zu nutzen, müsst ihr den Motor abstellen, die Verwendung der Stop-and-Go-Funktion reicht hier nicht aus.

Die gleiche Begründung trifft auch bei Videotelefonie zu. Weil ihr so länger als nur ganz kurz von der Straße wegschaut, sind Facetime und Co. am Steuer Tabu. Zu dieser Entscheidung kam das AG Magdeburg am 20. August 2018 (Quelle: ADAC).

In welchen Ländern das ebenfalls verboten ist, lest ihr hier: 

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige