Wie kann man 200 Euro für euer neues Smartphone ausgeben und dabei so viele Features wie möglich bekommen? GIGA-Handyexperte Biagio hat viele Modelle im Einsteigerbereich recherchiert und sagt euch, welche Modelle sich lohnen.

Die 5 besten Einsteiger-Handys bis 200 Euro für das Jahr 2021

Das Preissegment bis 200 Euro ist bei Smartphones sehr spannend. Es tummeln sich viele renommierte Hersteller wie Xiaomi, Huawei, Samsung oder Nokia und bringen eine Funktionsvielfalt in den Einsteigerbereich, die vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen ist. Zwar muss man auf einige Features verzichten, die man bei Handys bis 300 Euro vorfindet, doch mit leichten Kompromissen muss man auch im Budgetsegment ein modernes Smartphone-Erlebnis.

Xiaomi Poco x3 NFC

Xiaomi Poco X3 NFC (64 GB)

Xiaomi Poco X3 NFC (64 GB)

Betriebssystem  Android 10 (11 verfügbar)
Display
  • 6,67 Zoll LCD
  • 2400 x 1080 Pixel
  • 395 PPI
  • 120 Hz
Prozessor  Qualcomm Snapdragon 732G (2,3 Ghz)
RAM  6 GB
Interner Speicher  bis 128 GB (+ MicroSD)
Kamera
  • 64 MP Weitwinkel
  • Ultra-Weitwinkel
  • Makro-Linse
  • Tiefensensor
Akku  5.160 mAh

Noch vor 1 oder 2 Jahren wäre ein Gesamtpaket wie das Poco x3 NFC von Xiaomi zu einem Preis von deutlich unter 200 Euro undenkbar gewesen. Schon in meinem großen Handy-Test habe ich das Einsteiger-Smartphone als Preistipp hervorgehoben und auch jetzt fällt es schwer größere Schwächen an dem Gerät zu finden. Das Highlight ist sicher das 120-Hz-Display, das es in dieser Preisklasse nirgendwo sonst gibt. Das LC-Display ist zwar nicht ganz so kontrastreich wie ein OLED, aber dennoch farbenfroh und hell.

Der einzig wirkliche Nachteil ist der Hybrid-Simkartenschacht. Ihr könnt entweder zwei Simkarten oder eine Simkarte und eine MicroSD-Karte einsetzen.

Samsung Galaxy A41

Samsung Galaxy A41

Samsung Galaxy A41

Betriebssystem  Android 10 (Android 11 verfügbar)
Display
  • 6,1 Zoll AMOLED
  • 2400 x 1080 Pixel
  • 400 PPI
  • 60 Hz
Prozessor  MediaTek Helio P65 (2 Ghz)
RAM  4 GB
Interner Speicher  64 GB (+ MicroSD)
Kamera
  • 48 MP Weitwinkel
  • Ultra-Weitwinkel
  • Tiefensensor
Akku  3.500 mAh

Das Samsung Galaxy A41 stammt aus 2020 und war zum Marktstart preislich eher in der Mittelklasse angesiedelt. Nun ist es unter die 200-Euro-Marke gerutscht und bringt einige dieser höherklassigen Features in den Einsteigerbereich mit. Das AMOLED-Display mit 6,1 Zoll ist prachtvoll. Ja, es bietet eine Bildwiederholrate von lediglich 60 Hz, das ist in diesen Preisregionen aber die Regel und aus meiner Sicht auch verschmerzbar. Der Fingerabdrucksensor ist im Display integriert und funktioniert nach mehreren Updates mittlerweile zuverlässig. Das Triple-Kamera-Setup produziert bei Tageslicht gute Ergebnisse. Einziger Wermutstropfen ist der vergleichsweise kleine Akku.

Nokia 5.4

Betriebssystem   Android 10 (Android 11 verfügbar)
Display
  • 6,39 Zoll LCD
  • 1560 x 720 Pixel
  • 269 PPI
  • 60 Hz
Prozessor  Qualcomm Snapdragon 662 (2 Ghz)
RAM  4 GB
Interner Speicher  64 GB (+ MicroSD)
Kamera
  • 64 MP Weitwinkel
  • Ultra-Weitwinkel
  • Makro-Linse
  • Tiefensensor
Akku  4.000 mAh

Das Nokia 5.4 hat es auf meine Empfehlungsliste geschafft, auch wenn das Datenblatt auf den ersten Blick nicht sonderlich beeindruckend ist. Die Finnen (und ja, der Lizenznehmer HMD Global ist ein finnisches Unternehmen) schaffen es aber vor allem im Einsteigerbereich gute Geräte zu produzieren. Für knapp 180 Euro bekommt ihr ein hübsches Design (vor allem das „Purple“ sieht live wirklich schön aus), eine solide Kamera und eine gute Akkulaufzeit. Letzteres liegt auch an dem relativ niedrig auflösenden Bildschirm (720p), was im Alltagsgebrauch aber kaum stört. Vorbildlich ist die Versorgung mit Updates. Nokia-Smartphones bekommen zuverlässig die monatlichen Sicherheitsupdates von Google und sind meist auch die Ersten, die nach den Pixel-Smartphones neue Android-Versionen erhalten.

Motorola Moto G30

Motorola moto G30

Motorola moto G30

Betriebssystem   Android 11
Display
  • 6,5 Zoll LCD
  • 1600 x 720 Pixel
  • 270 PPI
  • 60 Hz
Prozessor  Qualcomm Snapdragon 662 (2 Ghz)
RAM  bis 6 GB
Interner Speicher  128 GB (+ MicroSD)
Kamera
  • 64 MP Weitwinkel
  • Ultra-Weitwinkel
  • Makro-Linse
  • Tiefensensor
Akku  5.000 mAh

Das Motorola Moto G30 weist sehr viele Ähnlichkeiten mit dem Nokia 5.4 auf. Performance und Display sind ähnlich, auch wenn das Motorola etwas mehr RAM für den gleichen Preis bietet. Entscheidender Unterschied ist die Akkugröße. Mit einer Bildschirmauflösung von nur 720p und einer Akkukapazität von 5.000 mAh, ist das Moto G30 einen Dauerläufer.

Huawei P40 Lite

HUAWEI P40 Lite

HUAWEI P40 Lite

Betriebssystem   Android 10 (Android 11 verfügbar)
Display
  • 6,4 Zoll LCD
  • 2310 x 1080 Pixel
  • 398 PPI
  • 60 Hz
Prozessor  Kirin 810 (2,27 Ghz)
RAM  6 GB
Interner Speicher  128 GB (+ MicroSD)
Kamera
  • 48 MP Weitwinkel
  • Ultra-Weitwinkel
  • Makro-Linse
  • Tiefensensor
Akku  4.200 mAh

Das Huawei P40 Lite war keine leichte Wahl. Dabei hat es ein verblüffend gutes Datenblatt zu einem Preis von ca. 160 Euro. Der starke Kirin 810 sorgt in Verbindung mit 6 GB RAM für eine flüssige Performance. Die Quad-Kamera mit 48 MP knipst für diese Preiskategorie außerordentlich gute Bilder. Das scharfe Display ist trotz LC-Technologie qualitativ hochwertig und bietet satte Farben und gute Kontrastwerte. Dennoch ist das Huawei P40 Lite keine einfache Empfehlung. Es besitzt nämlich keine Google-Dienste, einschließlich Play Store. Das App-Angebot von Huaweis „App Gallery“ wird zwar stetig erweitert und bietet mit Tagesschau, Web.de, GMX, Snapchat und Zoom schon einige große Namen. WhatsApp selbst muss man aber über Umwege installieren. Das geht recht einfach, aber ist nicht jedermanns Sache – vor allem, da es genügend Alternativen gibt. Wer kein Problem mit ein wenig basteln hat oder ohnehin skeptisch gegenüber Googles Apps ist, kann mit dem P40 Lite ein gutes Schnäppchen machen.

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).