Handykordel, Smartphone-Necklace, Mobile Strap – unterschiedliche Bezeichnungen, ein Zweck: das Smartphone lässig um den Hals zu tragen und immer griffbereit zu haben. Das Original von Xouxou Berlin, die Praktische mit Kartenfach, die Edle aus Leder, die Minimalistische von Amazon oder Exklusive vom Designer-Modelabel – GIGA zeigt dir alle Handyketten im ausführlichen Ratgeber.

Von günstig bis teuer: Die besten Handyketten 2021

Eine große Auswahl an Handyketten für alle gängigen Smartphone-Modelle ist bei Amazon (zum Beispiel von Jalouza) zu finden. Nachteil: So manches kleine und exklusive Label ist dort nicht vertreten – dafür muss man dann im Zweifel den offiziellen Onlineshop des Herstellers aufsuchen. Grundsätzlich wichtig beim Kauf einer Handykette: Auf das passende Handymodell achten. Dabei geht es nicht um die Kordel, sondern um die daran angebrachte Hülle (Case), in die das Smartphone hineingesteckt wird. Mit welchem Handymodell eine Handykette kompatibel ist, kann man normalerweise der Produktbeschreibung entnehmen (z. B. „für iPhone 12“).

Etwas flexibler sind geschlossene Beutel oder Handytaschen mit Umhängeband. Hier passen unterschiedliche Modelle hinein – allerdings ist dabei das Display nicht so schnell zugänglich wie bei einem einfachen Case. Wir raten zu Handyketten, die zum eigenen Handymodell passen. Die Preisspanne für Handyketten ist ähnlich wie bei anderen Mode-Accessoires groß: Günstige Handyketten sind für unter 10 Euro zu finden, ein Modell von einer Luxusmarke kann aber auch weit über 100 Euro kosten.

GIGA-Tipp 2021: Die 3-in-1-Handyketten von Popsockets

Frisch eingetroffen und bereits von uns getestet: Die 3 in 1 Just Elegance Case + Popgrip von Popsockets für 39,99 Euro (UVP).

Just Elegance Case + PopSockets Popgrip: Die Kordel ist leicht abnehmbar (Bild: GIGA)

Hier treffen mehrere praktische Funktionen aufeinander. Die Silikonhülle schützt das Handy, der Popsocket-Griff auf der Rückseite erleichtert den Griff mit einer Hand und die abnehmbare Kordel ermöglicht das Umhängen. Hülle, Grip und Kordel lassen sich frei kombinieren, sodass für jeden Stil eine Variante dabei sein sollte.

Der ausziehbare Popgrip von Popsockets kann getauscht werden (Bild: GIGA)

Die Verarbeitungsqualität ist unserer Einschätzung nach gut und dem Preis angemessen. Die beiden oberen Ecken am Case sind etwas dicker ausgeführt, sodass diese besonders gut vor Stößen schützen. Der ausziehbare Griff von Pop Socket ist selbsthaftend, wird an einer beliebigen Stelle auf der Case-Rückseite aufgeklebt und sitzt bombenfest. Ein kleiner Nachteil: Im Moment sind die neuen Just Elegance Cases von Popsockets im Handel noch kaum aufzufinden (bisher nur im Popsockets Shop und bei Müller gelistet) – wir gehen aber davon aus, dass die Verfügbarkeit im Laufe der kommenden Wochen besser wird.

Das Original aus Berlin: Handykette von Xouxou

Damit hat alles angefangen: Die Handyketten von Xouxou sind „das Original“, das den Look auf die Straße brachte. Mittlerweile bietet die Marke aus Berlin zahlreiche Modellvarianten mit Hüllen für unterschiedliche Smartphones an. Preislich liegen die Xouxou-Handyketten mit rund 25 Euro im Mittelfeld.

Minimalistische Handykette von Jalouza für 15 Euro

Jalouza Handykette kompatibel mit Apple iPhone 11, Kordel in Schwarz-Silber mit Handy Hülle zum Umhängen (Bild: Hersteller)

Designseitig minimalistisch-zurückhaltend und daher mit fast jedem Stil kombinierbar ist dieses minimalistische Modell von Jalouza fürs iPhone 11. Das leicht glänzende und schmutzabweisende Material der silberfarbenen Kordel ist übrigens „Polypropylen Multifilament“ – daraus werden auch ganz normale Seile gemacht. Wie fast jede Handykette gibt's dieses Modell auch in Varianten für andere Smartphones, etwa das  Samsung Galaxy S9.

Beliebt auf Amazon sind auch die Handyketten der Marke Zhinkarts. Unsere Empfehlung ist dieses silberfarbene und schlichte Modell, das in vorhandene Handyhüllen gesteckt werden kann:

 

ZhinkArts Handykette, erhältlich bei Amazon (Bild: Hersteller)

Handykette mit Kartenfach von Jalouza für 35 Euro

Jalouza Handykette UrbanXBody

Jalouza Handykette UrbanXBody

Wer es robust mag, sollte sich die Handyketten der Serie UrbanXBody von Jalouza aus Berlin anschauen. Statt einer filigranen Kordel kommt hier ein Outdoor-inspiriertes und längenverstellbares Band zum Einsatz. Der Look erinnert an die Ausrüstung von Profifotografen, die ihre Spiegelreflexkamera an ähnlich aussehenden Gurten um den Körper tragen. Praktisch ist beim UrbanXBody das integrierte „Smartphone Wallet“. Es bietet Platz für mindestens 2 Karten (etwa Ausweis, Kreditkarte) und etwas Bargeld.

Handykette aus Leder

Handykette mit geflochtener Lederkordel von Lapaporter (Bild: Hersteller)

 

Dieses Accessoire stammt aus einer Berliner Ledermanufaktur namens Lapaporter. Die geflochtene Kordel ist aus hochwertigem Rindsleder. Für die exklusive Handarbeit zahlt man etwas mehr, der Preis liegt bei 79 Euro. Zudem ist mit einer Lieferzeit von einigen Tagen zu rechnen. Das passende iPhone-Modell wählt man bei Amazon unter der Option „Größe“ aus.

Fürs Samsung Galaxy S8 gibt's Alternativen, etwa den Traggurt von Oneflow für rund 22 Euro:

Kunstledergurt von Oneflow, passend für Samsung Galaxy S8 (Bild: Hersteller)

 

Tasche statt Hülle: Mini Bag von Liebeskind Berlin

Sling Bag aus Glattleder: Hier passt das Handy perfekt hinein (Bild: Liebeskind Berlin)

Eher eine kleine Handtasche als eine „Handykette“: In die „Basic Sling“ von Liebeskind Berlin passt so ziemlich jedes Handy und vielleicht noch etwas Kleinkram hinein. Aus echtem Leder und Baumwolle, bei Otto in zahlreichen Farben erhältlich.

Handykette aus Metall: Echte Kettenglieder für den Jewelry-Look

Oneflow Handykette aus Metall passend für iPhone (Bild: Hersteller)

Dieses Modell von Oneflow ist eine Handykette im wahrsten Sinne des Wortes: Sie besteht aus echten Metallgliedern und nicht aus Synthetik-Kordel. Der Look passt zur schicken Abendgarderobe, kann aber auch als Kontrast zum Streetwear-Outfit gesetzt werden. Mit rund 28 Euro gar nicht mal so teuer.

Dekorative Handykette für 50 Euro

Quasten-Handykette (Quelle: kijujiBerlin)

 

Je auffälliger, desto schöner? Ansischtssache. Diese dekorative Quasten-Handykette von kijujiBerlin ist handgemacht und empfiehlt sich all jenen, die diese Frage mit „ja“ beantworten. Ttoll in Kombination mit unifarbenen Outfits, Material: Baumwolle.

 

Handyketten: Diese Marken muss man kennen

Die wichtigsten Marken für Handyketten stammen aus dem Modebereich und sind in der Technikszene größtenteils unbekannt. Statt auf die gängigen Hersteller für Smartphone-Zubehör trifft man auf Namen wie Lapàporter, Nuri, StudioNooks, Jalouza, IPhoria, BAM France oder Liebeskind Berlin.

Als Erfinderin der Handykette gilt Yara Jentzsch mit ihrem Label Xouxou Berlin. Wie das Magazin Gründerszene berichtet, besorgte sich die junge Mutter eines Tages eine durchsichtige Handyhülle, stach zwei Ösen durch das Gehäuse und zog ein langes Band hindurch. Fertig war die Handykette zum Umhängen! Mittlerweile ist die Produktion längst professionalisiert, das Erfolgsprodukt aus der deutschen Hauptstadt ist schließlich auf der ganzen Welt gefragt.

Handyketten 2021: Das sagt die Mode-Expertin zum praktischen Smartphone-Zubehör

Erst Hipster-Accessoire, dann Mainstream und mittlerweile schon out? Der rasante Aufstieg der Handykette wurde von Anfang an belächelt und von Kritik begleitet. Sie werden in Meinungsartikeln als „Zeichen für Handy-Abhängigkeit“ (Stern, 2019) eingestuft und lassen uns „ein bisschen blöd aussehen“ (Zeit, 2019).  Das darf man freilich so sehen – aber glücklicherweise gibt es auch eine ganz andere Perspektive.

Wir haben uns mit Mode-Expertin Susanne Faller von Desired unterhalten. Die Fashionista hat den Handy-Trend schon bei der Entstehung beobachtet, als er von Berlin aus startete und dann bei den ersten Influencern weltweit auf Instagram auftauchte. Ihre Einschätzung:

Susanne ist Mode-Expertin bei Desired.de

Handyketten sind ein Trend, der gekommen ist, um zu bleiben. Auch 2021 tragen wir unsere Smartphones wieder „crossbody“, also stylisch an einer Kette und natürlich sicher in eine Hülle gepackt. Es zeichnen sich jedoch neue Handyketten-Trends ab: So sind nun statt schriller Farben eher klassische, gedeckte Töne wie Nachtblau, Waldgrün, aber auch Pudertöne angesagt. Neben der Farbe ändert sich auch die Ausstattung der Handyketten 2021: Statt der im letzten Jahr noch verbreiteten metallischen Glieder- und Perlenketten, sind jetzt wieder klassische Kordeln präsenter, die das Accessoire funktionell-sportiv wirken lassen. Apropos sportlich: Breite Riemen, die an Gym Bags erinnern, sind bei Handyketten ebenfalls ein angesagter Hingucker.

Set aus Hülle, Kordel und Griff von Pop Socket (Bild: GIGA)

Besonders stylisch sind auch farblich zusammenpassende Sets aus Handykette, Pop Socket und Handyhülle. Fazit: Die Handyketten-Trends sind auch dieses Jahr durch eine so große Vielfalt geprägt, dass jeder das passende Modell für sich finden kann.

 

 

Handykette umhängen: So trägt man sie richtig

Verbreitet ist die Trageweise „Crossbody“, also diagonal über die Brust wie bei einer Umhängetasche. Alternativ geht auch einfach um den Hals hängen, wie einen Brustbeutel. Bei beiden Varianten sollte man beachten, dass bei den meisten Handyketten eine Smartphone-Hülle dabei ist, die das Display selbst nicht abdeckt. Bei schnellen Bewegungen oder im Getümmel sollte man das Handy lieber mit der Hand festhalten, um Stöße und Kratzer direkt auf den Bildschirm zu vermeiden.

Artwizz HangOn Case für iPhone 11 (Bild: Hersteller)

 

Bei der Auswahl der richtigen Handykette eine grundlegende Frage: Welche Kleidung soll darunter getragen werden und passt das dann farblich? Denn in Onlineshops sind die Kordeln meist vor weißem Hintergrund zu sehen, aber in der Praxis müssen sie dann zum gemusterten Kleid oder dem Sweater passen.

Handyketten für Männer

Dürfen Männer Handyketten tragen? Ja klar, warum auch nicht! Wer sich in Berlin und Hamburg umschaut, kann bestätigen, dass Handyketten von allen Menschen getragen werden – ganz unabhängig von Geschlecht, Alter oder sonstigen Aspekten.

Graue Handykette von Zhinkarts (Quelle: Hersteller)

 

Unser Tipp für Jungs: Wenn ihr euch trotzdem noch unsicher seid, dann wählt erstmal ein dezentes Modell wie die dunkelgraue Handykette von Zhinkarts für knapp 16 Euro. Es geht also nicht um die Frage, wer Handyketten tragen darf – sondern eher darum welche und wie.