Für bereits unter 300 Euro können sich die Smartphones von Xiaomi und OnePlus sehen lassen. Mit ihren Modellen sorgen die Hersteller in dieser Preisklasse für eine ordentliche Auswahl. In unserer GIGA-Übersicht zeigen wir euch, welche Smartphones sich wirklich lohnen.

 
Xiaomi
Facts 
Update-Hinweis: Wir haben die Preise und Verfügbarkeit der hier genannten Produkte zuletzt am 25.5.2022 um 15:00 Uhr geprüft.

5G, NFC und flotte Prozessoren bekommt man bereits in dieser Preisklasse geboten. Gerade Android-Handys von Herstellern wie Xiaomi, OnePlus und Realme glänzen mit einem starken Innenleben. Kompromisse gibt es natürlich trotzdem, beispielsweise bei der Kamera-Qualität. Welche Handys dennoch einen Blick wert sind, erfahrt ihr in unserem GIGA-Vergleich.

Handys bis 300 Euro: Alles auf einen Blick

  • Das Xiaomi Poco F3 (290 Euro bei Otto) ist unser Premium-Tipp. Für wenig Geld hat es viel Leistung zu bieten.
  • Zwar besitzt das Xiaomi Redmi Note 11S (280 Euro bei Cyberport) keinen 5G-Mobilfunk, überrascht aber mit seinem robusten Design.
  • Das Realme GT Master Edition (260 Euro bei Amazon) hat ein starkes Innenleben und überzeugt mit seiner Foto-Qualität.
  • Für 300 Euro macht das OnePlus Nord CE 5G (280 Euro bei Amazon) eine gute Figur und eignet sich vor allem als Alltags-Handy.

Xiaomi Poco F3: Viel Leistung für wenig Geld

Xiaomi Poco F3 (Blau)
Das Poco F3 von Xiaomi gibt es mit 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internen Speicher für unter 300 Euro.
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.05.2022 23:31 Uhr

Vorteile:

  • Flotter Prozessor
  • Farbintensives AMOLED-Display
  • 5G-Mobilfunk
  • Starker Akku

Nachteile:

  • Keine IP-Zertifizierung
  • Kein Klinkenanschluss
  • Speicher nicht erweiterbar

Xiaomi zeigt mit dem Poco F3, dass ein starkes Innenleben nicht teuer sein muss. Für ein Handy bis 300 Euro (bei Otto ansehen) steckt in dem Poco F3 viel Power: Der System-on-a- Chip (SoC) von Qualcomm sorgt zusammen mit dem Arbeitsspeicher für jede Menge Leistung, sodass das Smartphone von Xiaomi nicht nur Alltagsaufgaben problemlos meistert, sondern ebenso das ein oder andere Game durchhält.

Laut Stiftung Warentest hält der Akku bis zu 40 Stunden und ist innerhalb einer Stunde komplett aufgeladen – da kann man nicht meckern. Ein weiterer Pluspunkt ist das Display: Hier besticht das Poco F3 mit einem AMOLED-Display in Full-HD+-Auflösung (2.400 x 1.080 Pixel). Man kann sich auf eine kontrastreiche Darstellung einstellen, die von Stiftung Warentest sogar mit „sehr gut“ bewertet wurde. Ein weiteres Highlight ist die Bildwiederholrate von 120 Hz, die für eine flüssige Performance sorgt.

Bei der Kamera-Leistung hat das Poco F3 jedoch seine Schwächen, ähnlich wie das Samsung Galaxy A22 in unserer Liste. Bilder bei Tageslicht sollten dennoch gelingen. Zusätzlich muss man bei dem Xiaomi auf einen Klinkenanschluss und einen Speicherkarten-Slot verzichten.

Betriebssystem
MIUI 12 (basierend auf Android 12)
Display
  • 6,67 Zoll AMOLED
  • 2.400 x 1.080 Pixel FHD+
  • 120 Hz
SoC Snapdragon 870
RAM 6 bis 8 GB
Interner Speicher 128 bis 256 GB
Kamera
  • 20 MP Frontkamera
  • 48 MP Hauptkamera
  • 8 MP Ultra-Weitwinkel
  • 5 MP Makro-Linse
Akku 4.520 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung
  • NFC-Unterstützung

Ihr seid euch beim Smartphone-Kauf generell noch unsicher? Dann hilft euch unser GIGA-Ratgeber weiter:

Xiaomi Redmi Note 11S: Nur 5G-Technik fehlt

Xiaomi Redmi Note 11S (Graphite Gray)
Xiaomi Redmi Note 11S (Graphite Gray)
Bei dem Redmi Note 11S von Xiaomi muss man zwar auf 5G-Mobilfunk verzichten, bekommt aber dennoch ein gut ausgestattetes Smartphone.
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.05.2022 21:28 Uhr

Vorteile:

  • AMOLED-Display
  • Gute Kamera-Leistung
  • IP53-Zertifizierung

Nachteile:

  • Kein 5G-Mobilfunk

Wir bleiben bei Xiaomi: Der Hersteller hat bei dem Redmi Note 11S (bei Cyberport ansehen) einige Verbesserungen zum Vorgänger Redmi Note 10S vorgenommen: Wir bekommen mit 90 Hz eine höhere Bildwiederholrate, die zusammen mit dem Mediatek-Prozessor und dem Arbeitsspeicher für eine flüssige Performance sorgt. Xiaomi hat sich beim Redmi Note 11S wieder für ein AMOLED-Display entschieden – eine kontrastreiche Darstellung fehlt also nicht. Ein weiteres Highlight: Die Kamera-Leistung wurde deutlich verbessert und man bekommt authentischere Bilder als beim Vorgänger.

Das Smartphone von Xiaomi besitzt abermals eine IP53-Zertifizierung und ist (zumindest etwas) vor Staub und Wasser geschützt. Jedoch muss man beim Xiaomi Redmi Note 11S auf 5G-Mobilfunk verzichten. Wer das jedoch nicht möchte und knapp 100 Euro mehr ausgeben kann, sollte zum Redmi Note 11 Pro 5G (bei Saturn ansehen) greifen.

Xiaomi Redmi Note 11S (Graphite Gray) jetzt ab 275,00 € bei Cyberport
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.05.2022 21:28 Uhr
Betriebssystem
MIUI 13 basierend auf Android 11
Display
  • 6,43 Zoll AMOLED
  • 2.400 x 1.080 Pixel
  • 90 Hz
SoC MediaTek Helio G96
RAM 6 bis 8 GB
Interner Speicher 64 bis 128 GB (erweiterbar)
Kamera
  • 16 MP Frontkamera
  • 108 MP Weitwinkel
  • 8 MP Ultra-Weitwinkel
  • 2 MP Makro-Linse
  • 2 MP Tiefensensor
Akku 5.000 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung
  • Triple-Slot
  • NFC-Unterstützung
  • IP53 (Schutz vor Staub und Sprühwasser)

Realme GT Master Edition: Großartige Ausstattung zum Spitzenpreis

Realme GT Master Edition (Cosmos-Schwarz)
Realme GT Master Edition (Cosmos-Schwarz)
Das Realme GT Master Edition bietet für unter 300 Euro eine beeindruckende Leistung.
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 29.05.2022 00:18 Uhr

 

Vorteile:

  • AMOLED-Display mit 120 Hz
  • 5G-Mobilfunk
  • Hohe Kameraqualität

Nachteile:

  • Kein erweiterbarer Speicher
  • Keine IP-Zertifizierung

Zugegeben, „GT Master Edition“ klingt mehr nach einem Sportwagen als einem Smartphone. Tatsächlich bringt das Realme als ein Handy bis 300 Euro viele Highlights mit. Das AMOLED-Display überzeugt mit kontrastreichem und farbintensivem Bild und einer Bilderwiederholrate von 120 Hz, die für flüssige Animationen sorgt. Zudem trägt das Handy 5G-Mobilfunktechnik in sich und auch die Front- und Hauptkamera überzeugen, zumindest auf dem Papier. Akku und Leistungsdaten sorgen für lange Laufzeiten, dank Schnelladetechnik kann kabelgebunden aber auch flott nachgetankt werden: Das mitgelieferte Ladegerät lädt das leere Smartphone in etwas über einer halben Stunde wieder komplett auf.

Ein Wermutstropfen ist der Prozessor: Obwohl mit dem Snapdragon 778G ein guter Achtkern-Prozessor von Qualcomm verbaut ist, kann er nicht mit dem Snapdragon 888 5G des teureren Schwestermodells mithalten, der aus dem Realme GT auch ein gutes Gaming-Smartphone macht. Außerdem muss man auf kabelloses Laden und erweiterbaren Speicher verzichten – wer viele Daten mitnehmen möchte, sollte also zum etwas teureren Modell mit 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher greifen.

Ihr informiert euch oft direkt bei Testinstitutionen wie Stiftung Warentest und Co.? Dann haben wir in diesem Video einige Punkte, auf die ihr in Zukunft achten solltet:

Stiftung Warentest, Öko-Test und Co.: Auf diese 5 Dinge solltet ihr achten Abonniere uns
auf YouTube

Das reguläre Realme GT ist laut unserem Test ebenfalls ein für seine Leistungsdaten sehr günstiges Smartphone, kostet derzeit rund 400 Euro (auf Amazon ansehen). Die günstigere Master Edition des Realme GT ist ein guter Kompromiss mit Daten der oberen Mittelklasse, aber einigen High-End-Funktionen, insbesondere 5G-Konnektivität und ein Top-Display. Wer sein Smartphone vorrangig im Alltag nutzt und keine Gaming-Ambitionen hat, bekommt für ein Handy bis 300 Euro (bei Cyberport ansehen) ein wirklich gelungenes Modell.

Realme GT Master Edition (Cosmos-Schwarz) jetzt ab 253,99 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.05.2022 18:05 Uhr

 

Betriebssystem
realme UI 2.0 basierend auf Android 11
Display
  • 6,43 Zoll Super AMOLED
  • 2.400 × 1.080 Pixel
  • 120 Hz
SoC Snapdragon 778G 5G
RAM 6 bis 8 GB
Interner Speicher 128 bis 256 GB (nicht erweiterbar)
Kamera
  • 32 MP Frontkamera
  • 64 MP Hauptkamera
  • 8 MP Ultraweitwinkel
  • 2 MP Makro-Linse
Akku 4.300 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung
  • NFC-Unterstützung

OnePlus Nord CE 5G: Starker Akku, weniger starke Kamera

OnePlus Nord CE 5G (Blue Void)
OnePlus Nord CE 5G (Blue Void)
Obwohl das OnePlus Nord CE einige Schwächen hat, können sich vor allem der Akku und das Display sehen lassen.
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.05.2022 20:51 Uhr

Vorteile:

  • Lange Akku-Laufzeit
  • Farbintensives Display
  • Klinkenanschluss vorhanden

Nachteile:

  • Mäßige Fotoqualität
  • Kein erweiterbarer Speicher

Wir bleiben im Hause BBK Electronics, dem neben Marken wie Oppo und Realme auch OnePlus angehört. Mit dem Nord CE 5G zeigt OnePlus, wie der Name bereits verrät, dass man ein zukunftssicheres Handy bis 300 Euro (bei Amazon ansehen) mit 5G-Mobilfunktechnik erhalten kann. Dabei besticht wie bei dem obigen Realme das AMOLED-Display mit seinen satten Farben. In dem Nord 2 5G schlägt zudem der Snapdragon 750G 5G. Zusammen mit der Bildwiederholrate von 90 Hz werden auch Handy-Games möglich, sofern sie keine Leistungsfresser sind.

Während der Akku bei Stiftung Warentest mit knapp 44 Stunden Laufzeit sehr gut abschneidet, erreicht die Kamera nur eine befriedigende Note – für gute Bilder sind gute Lichtverhältnisse nötig. Doch wenn man davon absehen kann, bekommt man mit dem OnePlus Nord CE 5G trotzdem ein gelungenes Alltags-Handy bis 300 Euro.

OnePlus Nord CE 5G (Blue Void) jetzt ab 272,00 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.05.2022 20:51 Uhr
Betriebssystem
OxygenOS basierend auf Android 11
Display
  • 6,43 Zoll AMOLED
  • 2.400 × 1.080 Pixel
  • 90 Hz
SoC Snapdragon 750G 5G
RAM 6 bis 12 GB
Interner Speicher 128 bis 256 GB (nicht erweiterbar)
Kamera
  • 16 MP Frontkamera
  • 64 MP Hauptkamera
  • 8 MP Ultraweitwinkel
  • 2 MP Mono-Objektiv
Akku 4.500 mAh (Schnellladefunktion, kabelgebunden)
Besonderheiten
  • Klinkenanschluss
  • Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung
  • NFC-Unterstützung

Welche Smartphones aus anderen Preisklassen einen Blick wert sind, erfahrt ihr in diesen GIGA-Übersichten:

Handys bis 300 Euro: So haben wir ausgewählt

In der Preisklasse bis 300 Euro tummeln sich viele Handys. Bestimmte Eigenschaften waren für uns ein Ausschlusskriterium, etwa ein zu hohes Alter. Wir haben uns zum Teil an unseren eigenen Tests orientiert, andererseits an den Ergebnissen der Stiftung Warentest – Bewertungen sind unten verlinkt. Auch die Ergebnisse anderer Testseiten und Wertungen von Nutzerinnen und Nutzern haben Einfluss auf die Auswahl. Letztere waren hilfreich, weil sie nicht nach eher wenig aussagenden Benchmark-Zahlen und anderen Laborwerten urteilten, sondern individuelle Eindrücke betonten.

Verwendete Quellen: Stiftung Warentest (Ausgabe 10/2021)

In einem separaten Artikel erfahrt ihr mehr darüber, wie wir bei GIGA mit Produktempfehlungen und Tests umgehen:

Mit unserer Recherche wollen wir bei GIGA euch passende Produkte empfehlen und Fehlkäufe vermeiden. Euer Vertrauen ist uns wichtig – deshalb könnt ihr euch auf uns verlassen.

Ich selbst beschäftige mich seit Jahren mit Handys und Smartphones. Von den Nokia-Klassikern über die ersten Klapp- und Schiebehandys bis hin zu Smartphones haben mich alle Generationen fasziniert. Persönlich sind mir nicht nur technische Innovationen, sondern auch Nachhaltigkeit wichtig.

Ein Hinweis zu den Preisen: Die meisten Android-Smartphones sind starken Preisschwankungen unterworfen, insbesondere in den ersten 6 Monaten nach Marktstart fallen diese am schnellsten. Auch Deal-Events wie Prime Day, Black Friday und Cyber Monday haben einen starken Einfluss auf die Preise. Wir halten euch in unserer Deal-Übersicht über aktuelle Angebote auf dem Laufenden, ein regelmäßiger Blick auf tagesaktuelle Angebote lohnt sich!