Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Heilkristalle als Social-Media-Trend #Crystaltok – Wundermittel oder Abzocke?

Heilkristalle als Social-Media-Trend #Crystaltok – Wundermittel oder Abzocke?

Der Social-Media-Trend #Crystaltok zieht weltweit Fans an. (© Sara Johnston / Unsplash)
Anzeige

Unter dem Hashtag #Crystaltok werden in verschiedenen Social-Media-Portalen und besonders bei TikTok Kristalle als Heilmittel angepriesen. Andere „Influencer“ wollen damit als „Lebenshilfe“ Unglück abwehren oder die große Liebe anziehen.

Anzeige

Die Esoterik-Branche hat laut der Süddeutschen Zeitung allein in Deutschland einen ungefähren Jahresumsatz von 20 Milliarden Euro. Da kann man sich vorstellen, wie viele Menschen ihr Geld bei persönlichen Problemen lieber zu Schamanen, Hexen und Wunderheilern tragen, anstatt etwa einen Arzt oder Psychologen aufzusuchen. Das Internet und insbesondere Social-Media haben viel dazu getan, diesen Leuten das Geld sogar noch aus der Ferne aus der Tasche ziehen zu können. Der neueste Trend nennt sich #Crystaltok und er bedient alles, was man sich als nicht wundergläubiger Zeitgenosse darunter vorstellt.

 

Was ist #Crystaltok?

Unter dem Hashtag #Crystaltok finden sich bei TikTok Videos mit rund 5 Milliarden Aufrufen. Viele davon beschäftigen sich mit dem Hobby des Kristallsammelns, aber eine signifikante Anzahl verbindet mit den Videos auch Heilsversprechen.

Anzeige

TikTok-Beispiel: Welche Kristalle bringen mit mehr Liebe?

Auch bei YouTube finden sich unter dem Hashtag #Crystaltok einige seltsame Videos, wie beispielsweise dieses, das die Frage beantworten will „An welchem Arm muss ich ein Kristall-Armband tragen, um Liebe anzuziehen?“

Anzeige

Allerdings hat sich der Trend inzwischen schon geändert. Der Hashtag #Crystaltok wurde gewissermaßen „gekapert“. Während anfangs fast nur Videos zu sehen waren, in denen Kristalle gegen Akne, Liebeskummer, Depressionen oder hohen Blutdruck und Stimmungsschwankungen helfen sollten, hat mittlerweile die „Hobbyfraktion“ den Hashtag übernommen. Die meisten Videos beschäftigen sich jetzt mit Kristallen als Hobby oder machen sich sogar über Kristallgläubige lustig.

Wogegen helfen Kristalle wirklich?

Wer an die Heilkraft von Kristallen glaubt, hat dieselben Schwierigkeiten wie jemand, der an Globuli oder Sternzeichen glaubt: Während jeder Verfechter evidenzbasierter Wissenschaft die Nutzlosigkeit von Kristallen, Zuckerkügelchen oder Sternkonstellationen nachweisen kann, möchte man doch lieber eine einfache und „natürliche“ Hilfe bekommen.

Was zum Beispiel ein Malachit euch alles bringen kann, zählt diese Dame bei TikTok auf: Heilt das Herz, transformiert euch und bringt Kraft. Wie man das alles damit erreicht, erklärt sie nicht und so mag vielleicht jemand versucht sein, den Kristall ins Wasser zu legen und dieses zu trinken.

Das wäre ein Fehler, denn Malachit ist eine giftige Kupferverbindung. Viele andere Kristalle, wie etwa Türkis, Tigerauge und Pyrit sind ebenfalls giftig oder zumindest gesundheitsschädlich.

Kristalle sind nachweislich in erster Linie eines: Dekorativ. Möglicherweise können die mineralischen Inhaltsstoffe einiger Kristalle als Wirkstoffe in Medikamenten bei medizinischen Problemen helfen, aber darüber hinaus gehören alle versprochenen Wirkungen ins Reich der Märchen. Kristalle sorgen nicht dafür, dass ihr glücklicher werdet oder sich jemand in euch verliebt. Reich lassen sie euch nur werden, wenn ihr sie selbst für Wucherpreise an arme Unwissende verkauft.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige