Mit einem VPN („Virtual Private Network“) kann man seine Internetverbindung manipulieren und zum Beispiel vorgeben, dass man sich im Ausland befindet oder seine IP-Adresse verschlüsseln. Aber darf man das überhaupt? Ist der Einsatz eines VPN in Deutschland legal?

 
Sicherheit
Facts 

VPNs bieten verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Allgemein ist der Einsatz eines VPN legal, ganz gleich, ob man einen Dienst auf dem Computer, Android-Smartphone oder iPhone benutzt. Es ist also nicht verboten, sich bei einem Dienst wie NordVPN oder Surfshark anzumelden. Dennoch gilt es Einiges zu beachten.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Anonym Surfen: 5 beliebte VPN-Apps

Zwar ist die Nutzung eines VPN legal, einzelne Handlungen, die man damit durchführen kann, müssen es aber nicht zwangsläufig sein. Zudem können im Ausland andere Regeln herrschen, die den Einsatz eines VPN verbieten oder bei denen zumindest eine ausdrückliche Erlaubnis erfordert wird. In Deutschland könnt ihr mit einem VPN die eigene IP-Adresse verbergen, um legal zum Beispiel Folgendes durchzuführen:

  • Anonymes Surfen im Netz, zum Beispiel, um individuelles Werbe-Tracking zu verhindern.
  • Sicherheit in einem öffentlichen WLAN stärken
  • Standort ändern, um zum Beispiel auf ein Uni- oder Firmen-Netzwerk zuzugreifen
  • Auch das Umgehen von Ländersperren bei Webseiten mit einem VPN ist zunächst legal. Ist ein Inhalt also von Deutschland aus normalerweise nicht erreichbar, könnt ihr euch mit Hilfe einer IP aus dem Ausland einen Zugang dazu verschaffen. Dabei gilt es aber, die Nutzungsbedingungen der Anbieter zu beachten.
Filmstreams im Internet: Was ist legal? Was nicht? Abonniere uns
auf YouTube

Ist eine Handlung an sich illegal, hilft auch ein VPN nicht. Man darf also zum Beispiel nicht einfach urheberrechtlich geschützte Inhalte aus illegalen Quellen herunterladen, wenn man seine IP mit einem VPN verschleiert.

Bei einigen Streaming-Diensten wie Netflix sind im Ausland andere Inhalte verfügbar als in Deutschland. Grund hierfür sind verschiedene Rechte, die nicht weltweit, sondern für bestimmte Gebiete vergeben werden. Genauso sieht es bei Lizenzen für Sportübertragungen aus. Während in Deutschland zum Beispiel keine Champions-League-Spiele mehr im Free-TV gibt, können Fußballfans in Österreich bei Servus TV zu Begegnungen der Königsklasse ohne Zusatz-Abo einschalten. In Brasilien kann man über OneFootball sogar alle Bundesliga-Spiele kostenlos ansehen, während man in Deutschland Abonnements bei DAZN und Sky benötigt.

Mit einem VPN kann man auch aus Deutschland auf die Dienste im Ausland zugreifen. Hier muss man aber beachten, ob man nicht gegen die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Anbieter verstößt. Meist ist das Streamen der Inhalte per VPN in den allgemeinen Geschäftsbedingungen untersagt. Ein Zugriff darauf kann euch also verwehrt werden, indem zum Beispiel ein Account gesperrt wird.

In manch anderen Ländern ist die VPN-Nutzung strikter geregelt. In China kann zum Beispiel die Regierung auf Daten von VPN-Nutzern zugreifen. In Russland ist zwar nicht die Nutzung eines VPN eingeschränkt, allerdings ist der Zugang für einige Seiten für entsprechende Dienste auf russischem Boden gesperrt. In Türkei sind VPN-Services illegal. Bevor ihr einen VPN-Dienst in einem Land außerhalb Europas nutzt, solltet ihr euch also über die dort geltenden Regelungen informieren.

Klebst du deine Kameras ab?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.