Um Obst und Gemüse kleinzuhacken, Fisch zu filetieren oder die alljährliche Weihnachtsgans herzurichten. Sowohl kleine Mahlzeiten für Zwischendurch als auch ansehnliche Gerichte erfordern messerscharfe Klingen. Deshalb verrät euch GIGA, was die besten Küchenmesser 2021 sind.

 

Kaufberatung

Facts 

Ein scharfes und zuverlässiges Messer ist beim Kochen unverzichtbar. Darum solltet ihr beim Kauf des nächsten Küchenmessers ein Modell wählen, das sich sowohl für die Zubereitung eurer bevorzugten Gerichte eignet als auch eine ansehnliche Schärfe und Langlebigkeit mit sich bringt. Damit ihr bei der Angebotsvielfalt nicht auf Messers Schneide steht, hat sich GIGA auf die Suche nach den besten Küchenhelfern gemacht und verrät euch, worauf es beim Kochmesserkauf ankommt.

Die besten Küchenmesser 2021: Alle Modelle im Überblick

Preis-Leistungs-Tipp Testsieger Kochmesser Das beste Santokumesser Die Luxus-Variante
Produkt Ikea 365+ Kochmesser Wüsthof Classic Ikon WMF Grand Gourmet Santokumesser KAI Shun Premier Tim Mälzer Kochmesser
Preis ca. 25 Euro ca. 85 Euro ca. 75 Euro ca. 220 Euro
Pro rostfreie und strapazierfähige Klinge aus Molybdän-Vanadium-Stahl hervorragende Balance und hohe Ergonomie korrosionsbeständige Klinge aus rostfreiem Spezialklingenstahl extrem scharfe Damaszenerstahlklinge mit gehärtetem Kern
Contra Fugen im Griff erschweren Reinigung Sicherheitsbart etwas kurz kein Sicherheitsbart zwischen Griff und Klinge nicht spülmaschinentauglich
Angebot Bei Ikea ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen
Preisvergleich idealo idealo idealo idealo

Preis-Leistungs-Tipp: Ikea 365+ Kochmesser

IKEA 365+ Kochmesser

IKEA 365+ Kochmesser

Vorteile

  • bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • rostfreie und strapazierfähige Klinge aus Molybdän-Vanadium-Stahl
  • angenehmes Schneidegefühl mit guter Balance

Nachteile

  • Fugen im Griff erschweren Reinigung

Billig heißt nicht immer billig, was „dTest“, die tschechische Partnerzeitschrift der Stiftung Warentest, in ihrem Messervergleich mit dem Ikea 365+ Kochmesser beweist. Denn der schwedische Einrichtungskonzern liefert ein scharfes und robustes Kochmesser mit einem überaus schnittigen Preis von knapp 25 Euro. Das Messer besteht komplett aus Edelstahl, sodass die 16 cm lange Klinge nahtlos in den Griff übergeht. Dank des rostfreien Molybdän-Vanadium-Stahls bleibt die Klinge lange scharf und erweist sich als äußerst strapazierfähig.

Trotz des etwas höheren Gewichts von 270 Gramm liegt das Messer leicht in der Hand und wirkt gut ausbalanciert. Der Griff ist mit schmalen Fugen versehen, die beim Schneiden oder Hacken eine gute Griffigkeit und stabile Führung garantieren. Allerdings kann sich Schmutz in den Fugen ansammeln, was die Reinigung des Messers erschweren kann. Alternativ ist das Messer auch mit 16 cm langer Klinge oder als noch kürzeres Schälmesser verfügbar. Alle drei Messer sind zudem als Set erhältlich.

Testsieger Kochmesser: Wüsthof Classic Ikon

Wüsthof Classic Ikon Kochmesser

Wüsthof Classic Ikon Kochmesser

Vorteile

  • hervorragende Balance und hohe Ergonomie
  • lasergeschliffene Klinge aus Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl
  • erhältlich in 5 verschiedenen Längen

Nachteile

  • Sicherheitsbart etwas kurz

Bei der dTest, der tschechischen Partnerzeitschrift der Stiftung Warentest, durfte das Wüsthof Classic Ikon das Siegerband zerschneiden. Das deutsche Messer besticht mit einer ultrascharfen, lasergefertigten 20 cm-Klinge, die auch ohne großen Druck problemlos durch durchwachsenes Fleisch oder harte Gemüseschalen gleitet. Die Klinge ist etwas breiter verarbeitet und dient somit auch zum Flachdrücken oder Aufnehmen von Lebensmitteln. Da sich das Gewicht von 272 Gramm größtenteils auf den Griff verlagert, kann das Messer in der Hand gut ausbalanciert werden.

Der mit Holz verkleidete Griff ist ergonomisch geformt, ermöglicht ermüdungsfreies Arbeiten und verhindert durch das nach unten gezogene Endstück ungewolltes Abrutschen. Die kleinen Wölbungen im Griff bieten dabei zusätzlichen Grip und schmeicheln der Hand. Für das Mindestmaß an Sicherheit sorgt der Bart zwischen dem Griff und der Scheide, auch wenn dieser etwas kurz geraten ist. Erhältlich ist das Universal-Chefmesser in 5 verschiedenen Längen von 16 cm bis 23 cm.

Das beste Santokumesser: WMF Grand Gourmet Santokumesser

WMF Grand Gourmet Santokumesser

WMF Grand Gourmet Santokumesser

Vorteile

  • außerordentliche Klingenschärfe und Schnittqualität
  • korrosionsbeständige Klinge aus rostfreiem Spezialklingenstahl
  • ausbalanciertes Gewicht mit ordentlich Wucht

Nachteile

  • kein Sicherheitsbart zwischen Griff und Klinge

Sucht ihr ein extrem hochwertig verarbeitetes Santokumesser, das in Sachen Schärfe sowie Langlebigkeit überzeugt, euch gleichzeitig aber kein Vermögen kostet, so erweist sich das WMF Grand Gourmet Santokumesser als ideale Wahl. Mit der Endnote „gut“ (1,8) konnte das Mehrzweckmesser auch die Stiftung Warentest überzeugen. WMF bietet das Grand Gourmet Santokumesser zudem im 3- sowie 5-teiligen Set an oder als Teil des mit 7 Klingen bestückten Messerblocks.

Das gesamte Messer ist aus rostfreiem, säurebeständigem Spezialklingenstahl gefertigt und dank der „Performance Cut Technologie“ bleiben Grand Gourmet-Klingen extrem lange scharf und korrosionsbeständig. Der wohlgeformte Griff überreicht das Gewicht von 275 Gramm fließend der Hand, sodass sich die Klinge dennoch leicht anfühlt, zugleich aber eine ordentliche Wucht beim Schneiden gewährt. Da sich die Klinge aufgrund der Messerform jedoch recht nah am Zeigefinger befindet, sollten vor allem Kochanfänger das Schneiden mit Vorsicht angehen.

Die Luxus-Variante: KAI Shun Premier Tim Mälzer Kochmesser

KAI Shun Premier Tim Mälzer Kochmesser

KAI Shun Premier Tim Mälzer Kochmesser

Vorteile

  • extrem scharfe Damaszenerstahlklinge mit gehärtetem Kern
  • angenehme Ergonomie und gutes Schneidegefühl
  • hervorragende Verarbeitung

Nachteile

  • nicht spülmaschinentauglich

Wer sich ein luxuriöses Damastmesser zulegen möchte, der muss ganz schön tief in den Geldbeutel greifen. Doch statt sich zum Beispiel ein Damastmesser von Güde für 1.400 Euro zuzulegen, bietet euch der japanische Hersteller KAI eine wesentlich günstiger Alternative. Denn mit dem „KAI Shun Premier Tim Mälzer Kochmesser“ erhaltet ihr eine wahre Profi-Klinge zum schmalen Preis. Dafür steht der Starkoch Tim Mälzer sogar mit seinem Namen.

Die 32 Lagen an korrosionsfreiem Damaszenerstahl vereinen die Eigenschaften verschiedener Stahlsorten und machen die Klinge somit schärfer und robuster als die meisten anderen Messer. Zusätzlich sorgt ein gehärteter Kern im Inneren der Klinge für Langlebigkeit. Die 18 cm-Klinge geht in den ergonomisch geformten Wallnussholzgriff über und bietet eine überaus gutes Schneidegefühl. Aufgrund der Griffform und der beidseitigen Bearbeitung des Stahls eignet sich das Messer sowohl für Links- als auch Rechtshänder. Dafür ist das 400 Gramm schwere Messer jedoch nicht spülmaschinenfest.

Küchenmesser Test 2021: So haben wir die Empfehlungen ausgewählt

Küchenmesser scheinen auf den ersten Blick ein recht einfaches Kochutensil zu sein. Begibt man sich jedoch auf die Suche nach einem neuen Messer, wird man von den zahlreichen Arten, Formen und Materialen nahezu erschlagen. Um euch die Recherche zu ersparen, haben wir für euch die besten Modelle herausgesucht. Dabei haben wir uns auf unsere eigene Erfahrung verlassen sowie Nutzererfahrungen und Wertungen externer Testinstitutionen zusammengefasst.

Verwendete Quellen: Stiftung Warentest (Ausgabe 12/2014), Haus & Garten Test (Testjahrbuch 2020 Band 4), ETM Testmagazin (Ausgabe 04/2020)

Küchenmesser kaufen: Was muss ich beachten?

Messerart

Schneiden, filetieren, hacken, tranchieren oder ausbeinen. Küchenmesser bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, weshalb sie verschiedenen Unterkategorien zugeordnet werden. Das Kochmesser und das japanische Santokumesser sind die bekanntesten Vertreter in deutschen Küchen und gelten als die universellen Mehrzweckklingen für sauberes und präzises Schneiden von Fisch, Fleisch, Gemüse oder Kräutern. Daneben gibt es unter anderem noch Steak-, Schinken- oder Spickmesser sowie Filier- oder Ausbeinmesser für das Entnehmen feiner Filets oder das präzise Herauslösen von Knochen und Sehnen. Demnach gibt es für nahezu jedes Unterfangen das entsprechende Messer.

Unterschiedliche Arten von Kochmessern (Bild: Olaf Simons, CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0, via Wikimedia Commons)

Form und Größe der Klinge

Verschiedenen Klingenformen eignen sich für unterschiedliche Einsatzzwecke. Je nachdem für welche Lebensmittel ihr ein neues Messer benötigt, solltet ihr sowohl die Klingengröße als auch die Form auf das Schnittgut abstimmen. Eine glatte Klinge gewährt sauberes und präzises Schneiden bei Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch oder Wurzelgemüse, geriffelte Sägeklingen eignen sich hingegen besser für weichere Nahrungsmittel wie zum Beispiel Tomaten und sollen das Anhaften von Schnittgut an der Klingenoberfläche vermeiden. Einen ähnlichen Effekt erzielen die Vertiefungen bei Kullen-bestückten Messern, die sich so als ideale Wahl für das Schneiden hauchfeinen Käsescheiben erweisen.

Je nach Verwendungszweck unterscheiden sich Form und Größe der Messerklinge. (Bild: Ikea)

Material und Klingenhärte

Küchenmesser gibt es aus verschiedenstem Material und unterscheiden sich diesbezüglich in Sachen Haltbarkeit, Schärfe und Preis. Klingen aus Zirkoniakeramik bleiben lange scharf, sind verhältnismäßig leicht und äußerst hart. Gleichzeitig sind sie rostfrei wie auch pflegeleicht und sind oftmals bereits in sehr günstigen Preisklassen erhältlich. Dafür sind anfällig für Brüche, etwa bei einem Sturz auf den harten Boden.

KYOCERA GEN Keramikmesser 11 cm

KYOCERA GEN Keramikmesser 11 cm

Edelstahlmesser sind sehr robust und ebenfalls rostfrei, werden aber durch den häufigen Gebrauch im Gegensatz zur Keramikalternative schneller stumpf. Bei Damastmessern wird die Klinge hingegen aus unterschiedlichen Stahl- und Eisensorten sowie weichen und harten Legierungen angefertigt. Dadurch entsteht eine extrem widerstandsfähige Klinge, die wesentlich schärfer ist als Klingen aus alternativen Materialien. Diese Qualität hat jedoch ihren Preis.

WMF Grand Gourmet Messerset, 3 Damastmesser geschmiedet

WMF Grand Gourmet Messerset, 3 Damastmesser geschmiedet

Messerschärfer

Messer sind keine ungefährlichen Küchenutensilien, doch wirklich gefährlich werden sie erst, wenn sie stumpf sind. Denn tatsächlich steigt das Risiko sich zu verletzen, wenn ihr mit einem stumpfen Messer hantiert, da ihr dann beim Schneiden mehr Kraft und Druck ausüben müsst. Um ein versehentliches Abrutschen der Klinge zu vermeiden, solltet ihr demnach stets die Klinge schärfen. Als Faustregel gilt: Bei täglicher Benutzung ein Mal pro Woche schärfen. Achtet allerdings darauf, dass euer zum Schärfen verwendeter Wetzstab oder Wetzstein härter ist als der Stahl der Messerklinge. Von Edelstahlwetzstäben raten wir demnach dringlichst ab.

Zwilling Wetzstab aus Keramik

Zwilling Wetzstab aus Keramik

Zwilling Messerschärfer V-Edge

Zwilling Messerschärfer V-Edge

Sicherheit

Gute Küchenmesser weisen eine deutlich niedrigere Verletzungsgefahr auf, als billige Modelle. So kann die hintere Schneidekante bei manchen Messern zur Gefahr für den abrutschenden Zeigefinger werden. Daher kommt es auf einen Griff an, bei dem das Abrutschen durch die Form oder das Material stark reduziert wird. Viele Messer besitzen zudem eine abgerundete Schneidekante oder einen Sicherheitsbart, der die Verletzungsgefahr ebenfalls deutlich verringert wird.

Besonders Koch-Anfänger sollten beim Messerkauf auf eine Klinge mit ausreichender Sicherheit achten. (Bild: Wüsthof)

Nach dem Kauf: Messer richtig reinigen und pflegen

Schäden und Abnutzungen vermeiden

Damit eure neu gekauften Messer auch möglichst lange Verwendung in eurer Küche finden, solltet ihr diese richtig reinigen und pflegen. So solltet ihr die scharfen Küchenhelfer am besten per Hand spülen, statt in die Spülmaschine zu verfrachten. Zwar sind die meisten Küchenmesser spülmaschinentauglich, doch besteht bei der Reinigung in der Spülmaschine die Gefahr, dass die Schneide beschädigt wird oder das Messerblatt korrodiert. Vor der ersten Benutzung sollte das Messer zudem mit heißem Wasser gereinigt werden.

Palmolive Geschirrspülmittel Original, 5 Liter

Palmolive Geschirrspülmittel Original, 5 Liter

Bakterienübertragung und Ablagerungen verhindern

Außerdem ist es wichtig, das Messer und das Schneidbrett nach dem Schneiden von rohem Fleisch direkt zu reinigen. Denn so vermeidet ihr die mögliche Bakterienübertragung von dem Fleisch auf andere Lebensmittel. Und auch nach dem Spülen ist das direkte Abtrocknen empfohlen, da dadurch Ablagerungen auf der Klingenfläche von Vornherein verhindert werden.

KESPER Schneidbrett, Bambus, mit herausziehbarer Edelstahlschale

KESPER Schneidbrett, Bambus, mit herausziehbarer Edelstahlschale

Messer richtig aufbewahren

Im Hinblick auf die Aufbewahrung bietet sich ein Messerblock oder einer Magnetleiste an der Wand an. So schützt ihr nicht nur euch beim Rumhantieren in der Küche, sondern schont auch die Klingen der Messer. Wer seine Küchenmesser lose in vollen Schubladen mit zahlreichen anderen Küchenutensilien aufbewahrt, der darf sich nicht wundern, wenn die Klinge plötzlich stumpf ist oder irgendwelche Schäden aufweist.