Alle zwölf Monate konzentrieren wir unsere geballte Ladung Optimismus und fassen zusammen, was wir uns vom kommenden Gaming-Jahr erhoffen. Außerdem blicken wir zurück um zu überprüfen, ob unsere Wünsche für 2019 in Erfüllung gegangen sind.

An Weihnachten gehen ja bekanntlich allerhand Wünsche in Erfüllung. Auch wir wurden beschenkt, denn ein paar unserer Hoffnungen aus dem Vorjahr haben sich in der Tat bewahrheitet.

So sahen unsere Wünsche vor einem Jahr aus

Schluss mit Battle Royale: Natürlich haben wir nicht das absolute Ende von Battle Royale gefordert, aber uns zumindest gewünscht, dass der blinde Goldrausch endet, laut dem jedes Spiel unter der Sonne unbedingt einen Battle-Royale-Modus benötigt. Und zum Glück hat sich dieser Wunsch auch mehr oder weniger erfüllt.

Bethesda kriegt die Kurve: Ein neues No Man’s Sky wird aus Fallout 76 wohl nicht mehr werden. Im Gegenteil. Selbst die eigentlich treue Community von Fallout 76, die dem Spie trotz aller Widrigkeiten nicht den Rücken gekehrt hatte, wurden vom Premium-Abo Fallout 1st vor den Kopf gestoßen. Zu The Elder Scrolls 6 und Starfield gibt es auch nicht viel Informationen als im Jahr zuvor. Immerhin ist The Elder Scrolls Online weiterhin auf einem guten Kurs und hat mit Elswerys ein weiteres, gelungenes Addon erhalten.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
The Elder Scrolls 6: Redfall – Ich schmökere in den wildesten Theorien um Release, Setting & Story

Die nächste Konsolen-Generation wird angekündigt: Jup, sowohl die PlayStation 5 als auch die Xbox Series X sind kein Geheimnis mehr.

Kleinere Open Worlds: Klasse statt Masse. Zwar gab es nach wie vor Spiele wie Ghost Recon Breakpoint, die ohne Sinn und Verstand riesige Spielwelten bauen und dann vergessen, diese mit Inhalten zu füllen, zum Glück gab es aber auch Gegenbeispiele. Egal ob Star Wars: Jedi Fallen Order, Sekiro: Shadows Die Twice, The Outer Worlds, Outer Wilds oder Metro: Exodus – der Trend scheint offenbar wieder in Richtung kleinerer, aber dafür bis in den letzten Winkel durchdachte Spielwelten zu gehen.

Crossplay wird Standard: Zwar gab es auch in diesem Jahr immer wieder Spiele, die uns mit ihren Crossplay-Features positiv überraschend konnten – die kostenlose Monster-Hunter-Alternative Dauntless zum Beispiel – von einem echten Industrie-Standard kann jedoch noch keine Rede sein,

Drei unserer fünf Wünsche sind also mehr oder weniger in Erfüllung gegangen. Kein schlechter Schnitt. Mal sehen, ob sich dieses Ergebnis 2020 noch toppen lässt.

Gute Launch-Titel für PS5 und Xbox Series X

Ein Assassin’s Creed, ein Call of Duty, eine Handvoll Sportspiele sowie ein paar Indie-Perlen: Das Start-Lineup war mit Sicherheit nicht das schlechteste aller Zeiten, ein bisschen spektakulärer hätte es aber doch ausfallen dürfen. Daher wünschen wir uns, dass uns die Launch-Titel der neuen Konsolengeneration am Ende des Jahres so richtig von den Socken hauen!

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
PS5: 13 Spiele, die auf der Next-Gen-Konsole nicht fehlen dürfen

Schluss mit Loot-Shootern

Mit Ausnahme von Borderlands 3, sind im Jahr 2019 irgendwelche guten Loot Shooter erschienen? Entwickelt wurden sie ohne Frage am laufenden Band, die Qualität von Spielen wie Anthem, The Division 2 oder Ghost Recon Breakpoint bewegte sich jedoch maximal zwischen mittelmäßig und totale Katastrophe. Während 2018 scheinbar alle dem Battle-Royale-Goldrausch hinterher eiferten, schien sich das gleiche 2019 mit Loot-Shootern zu wiederholen. Damit darf 2020 gern Schluss sein.

Demon Soul’s Remake

Viele hatten sich genau diese Ankündigung von dem Game Awards 2019 erhofft: Demon Souls kehrt im neuen Gewand zurück, sei es als Remake oder Remaster. Schließlich ist der Klassiker von From Software nur auf der mittlerweile arg veralteten PlayStation 3 erschienen. Nachdem etliche Spieler durch Dark Souls Remastered oder auch Sekiro: Shadows Die Twice Blut geleckt haben, wäre der Zeitpunkt also perfekt, die neu gewonnen Fans an den Ursprünge des Genres teilhaben zu lassen.

Mehr gute Star Wars Spiele

Bei Electronic Arts scheint der Groschen endlich gefallen zu sein. Zwei Jahre nach dem katastrophalen Start ist Battlefront 2 doch noch ein echtes Multiplayer-Highlight geworden. Ganz zu Schweigen von Jedi: Fallen Order, einem der womöglich besten Star-Wars-Spiele überhaupt. Das macht Hoffnung und Lust auf mehr, dass eine neue Ära fantastischer Star-Wars-Spiele damit gerade erst begonnen hat.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten

Half-Life: Alyx wird zum VR-System-Seller

Im Grunde war das ja bereits vor einigen Jahren unser Wunsch: Anfang 2017 erhofften wir uns einen System-Seller für VR-Headsets und 2018 einen neuen Half-Life-Teil, wenn auch nur scherzhaft. 2020 könnte aber dennoch beides in Erfüllung gehen. Valve hat mit Half-Life und Half-Life 2 bereits bewiesen, dass sie die Gaming-Welt weitreichend beeinflussen können, sei es im E-Sport, der Modding-Szene oder dem Siegeszug von Steam. Vielleicht, ja vielleicht könnte Half-Life: Alyx also auch die noch immer arg nischigen VR-Headsets endlich salonfähig machen.

Stimmt ihr unseren Wünschen zu oder erhofft ihr euch vom Jahr 2020 ganz andere Änderungen? Lasst uns eurere Ideen doch gern in den Kommentaren da!

Welches Spiel soll ich 2020 spielen? (Quiz)