Liegt der Ego-Shooter im Sterben? Die Zukunft und Vergangenheit eines Genres

Alexander Gehlsdorf 3

Klassische Singelplayer Ego-Shooter wie Half-Life scheinen der Vergangenheit anzugehören, während moderne Shooter sich zunehmend online abspielen. Dem gegenüber sprießen immer mehr Projekte aus dem Boden, die den klassischen Shooter der neunziger Jahre wiederbeleben.

Wolfenstein: Youngblood hat bei vielen Spielern nicht die Erwartungen erfüllt, die von Wolfenstein: The New Order und Wolfenstein 2: The New Colossus geschürt wurden. Statt einer klassischen Einzelspieler-Kampagne setzt das Spiel auf Online-Zwang und Mikrotransaktionen und erinnert damit eher an Spiele wie Destiny 2 oder Anthem.

Ego-Shooter „der alten Schule“ scheinen die Ausnahme geworden zu sein. Sowohl Wolfenstein 2: The New Colossus als auch Titanfall 2 haben mittlerweile einige Jahre auf dem Buckel und führten darüber hinaus nie die Verkaufscharts an.

Paraodoxerweise ist hingegen der Bedarf an klassischen Shootern so hoch wie noch nie zuvor – jedenfalls wenn es um Shooter der neunziger Jahre geht. In den vergangen Jahren versuchten immer mehr Indie-Projekte das Retro-Gefühl der Old-School-Ballereien anzufangen und fanden mit diesen Konzept zufriedene Käufer. Ob Strafe, Dusk, Amid Evil und jetzt Ion Fury.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Doom früher und heute: So krass hat sich der Shooter entwickelt

Auch Bethesda hat den Trend erkannt und arbeitet mit Doom Eternal nicht nur an einer weiteren Neuinterpretation des Genres, sondern veröffentlichte obendrein die Original-Teile der Kult-Reihe für moderne Konsolen neu – auch für Smartphones.

Wer also plant, sich auf der bevorstehenden gamescom die Beine in den Bauch zu stehen, kann sich ja unter anderem mit Doom und Doom 2 die Wartezeit ein wenig verkürzen. Die Spiele stehen sowohl auf Android-Geräten als auch für iOS-Nutzer zum Download.

RUSH – Der Gaming-Podcast: Der Shooter liegt im Sterben.

Woher die Faszination „Retro-Shooter“, was die Spiele der damaligen Zeit überhaupt von zeitgemäßen Titeln unterscheidet und wie die Zukunft des Ego-Shooters aussieht, habe ich mich Christian Eichler von detektor.fm besprochen.

Was denkst du? Liegt der Ego-Shooter wirklich im Sterben oder geht das Genre derzeit lediglich eine Wandlung durch? Welche Shooter haben dich in den letzten Jahren besonders beeindruckt und was hältst du vom aktuellen Retro-Trend? Lass uns deine Meinung gern in den Kommentaren da!

Was waren eure größte Enttäuschungen 2019? (Umfrage)

2019 war ein tolles Jahr für Gamer auf jeder Plattform. Allerdings gab es auch eine Handvoll Spiele, die einfach nur ein Schlag ins Gesicht waren. Jetzt dürft ihr uns verraten, welche Titel euch in diesem Jahr so richtig enttäuscht haben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung