Magic Updates der Woche: MTG Arena erscheint im Epic Games Store für MAC und PC

Alexander Gehlsdorf

Bisher konnten Fans von Magic the Gathering vor allem eines nicht: MTG Arena auf dem MAC spielen. Das ändert sich noch diesen Winter, wenn das Spiel im Epic Games Store erscheint und dadurch endlich die lang ersehnte MAC-Version erhält.

Magic Updates der Woche: MTG Arena erscheint im Epic Games Store für MAC und PC

Auf der Opening Night der gamescom 2019 war es soweit. MTG Arena erscheint noch diesen Winter im Epic Games Store. Kurze Zeit später soll dann endlich die MAC-Version folgen, die eine Reihe Fans bereits seit der Alpha des Spiels vermissen.

Der genaue Termin ist mit „diesen Winter“ noch sehr vage gehalten und könnte sogar auf das Frühjahr 2020 schließen lassen. Zumindest scheint diese Angabe auszuschließen, dass der offizielle Launch gleichzeitig mit der Veröffentlichung des kommenden Sets Throne of Eldraine von statten geht, der für Anfang Oktober geplant ist. Schließlich handelt es sich dabei noch um den Herbst und nicht den Winter.

Ein weiterer Vorteil des Epic Games Store: MTG Arena bekommt auf diesem Weg endlich die schmerzlich vermisste Freundesliste. Die Nachfrage nach diesem Feature hat such in den Foren und auf Twitter mittlerweile beinahe zu einem Running-Gag entwickelt. Allerdings wird MTG Arena nicht Epic-exklusiv. Wer will, kann das Spiel auch in Zukunft nach wie vor ohne jeden Launcher von der offiziellen Webseite laden.

Die Zukunft des eSport von Magic the Gathering vorgestellt

Ein langer Blogeintrag mit dem Titel Die Zukunft des eSport bei Magic hat die Fragen der Community jetzt endlich beantwortet und die Pläne für die Saison 2020/21 offenbart. Die wichtigsten Änderungen dabei sind:

  • Neben der MPL, der Magic Pro League, wird es zusätzlich die Rivals Leage geben, vergleichbar mit einer zweiten Liga. Pro Saison können die besten Spieler*Innen der Rivals League in die MPL aufsteigen, während die schwächsten Spieler der MPL in die Rivals Leage absteigen.
  • Der beste Weg sich für die Rivals Leage zu qualfizieren ist ein Sieg bei der neuen Players Tour. Diese findet jährlich dreimal pro Region (Europa, Nord-/Südamerika/Asien) mit jeweils etwa 3.600 Spieler*Innen statt.
  • Für die Players Tour hingegen qualifizierst du dich, indem du bei einem Event auf der Qualifikationsebene gut abschneidest. Dazu gehören Players Tour Qualifiers, WPN Qualifiers, Grand Prix, Player Tour Premier Series und Magic Online Events.
  • Pro Saison werden außerdem die 1.200 Spieler mit dem besten Rang in MTG Arena zu Mythic Qualifier-Turnieren sowie zu Mythic Point Challenge-Turnieren eingeladen. Auf diese Weise können Mythic Points verdient werden, die ebenfalls zu einer Qualifikation für die Rivals League dienen können.

Eine komplette Übersicht der geplanten Turnierorganisation findest du im offiziellen Blogeintrag.

Magic the Gathering wird 20 Prozent teurer

Seit Ende Juli sorgt ein Facebook-Post für Aufmerksamkeit, der die zukünftige Preisentwicklung für Magic the Gathering erläutert. So werden die Kosten für das Sammelkartenspiel mit der Veröffentlichung des Herbst-Sets Throne of Eldraine steigen. Konkret sollen in Deutschland 20 Prozent mehr fällig werden. Die Preise für ein Display mit 36 Boostern werden somit auf knapp 100 Euro steigen.

Bereits im Februar kündigte Wizards of the Coast an, dass keine unverbindliche Preisempfehlung mehr angegeben werden wird. Dadurch sind die Läden in der Lage, ihre Preise selbst festzulegen – und wenn nötig auch zu erhöhen. Genau das wird spätestens ab Oktober auch notwendig sein, damit sich der Verkauf von Boostern und die Veranstaltungen von Turnieren nicht zum Verlustgeschäft entwickelt.

Global betrachtet ist handelt es sich streng genommen nicht um eine Preiserhöhung, sondern um eine Angleichung. Die Kosten für Magic-Produkte in Deutschland haben sich in den letzten zehn Jahren trotz Inflation praktisch kaum verändert. Allerdings sind europäische Spieler von der Änderung aufgrund der hohen Mehrwertsteuer besonders stark betroffen. International betrachtet sind Preise von vier Dollar und mehr, etwa in Kanada, schon längere Zeit normal.

Die günstigste Möglichkeit Magic the Gathering zu spilene bleibt der F2P-Ableger MTG Arena:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Hearthstone, MTG Arena, Gwent & Co: Die besten digitalen Kartenspiele im Überblick.

Die Judge Academy startet im Oktober

Eine weitere wichtige, für die meisten Spieler jedoch unsichtbare Änderung ist die Judge Academy. Diese startet am 1. Oktober 2019 und übernimmt die Organisation und Ausbildung der Magic-Judges.

Der wichtigste und kontroverse Unterschied zum bisherigen Modell: Judges müssen einen jährlichen Beitrag zahlen. Im Gegenzug verspricht die Judge Academy Zugang zu hochwertigem Weiterbildungsmöglichkeiten sowie zweimal jährlich exklusive Promo-Karten. Genauere Informationen dazu findest du auf der offiziellen Webseite.

Die Ankündigung hat in der Magic-Community durchaus zu Diskussionen geführt, die gute Nachricht ist jedoch, dass sich die Spieler kaum auf Veränderungen einstellen brauchen beziehungsweise diese Veränderungen in erster Linie positiv ausfallen dürften. Unter anderem werden Level 1-Judges verstärkt in sozialen Kompetenzen geschult, sodass Judge Call auch in Zukunft fair und problemlos ablaufen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Axel Voss & Artikel 13: Über dieses Voss-Meme lacht er selbst

    Axel Voss & Artikel 13: Über dieses Voss-Meme lacht er selbst

    Axel Voss hat sich dank Artikel 13 vor allem bei jungen Menschen in Deutschland nicht gerade beliebt gemacht. Auf der gamescom 2019 hat er das ganze Drama noch einmal aufgearbeitet – und erzählt, über welche Witze auf seine Kosten er sich tatsächlich doch noch amüsieren konnte.
    Lisa Fleischer
  • Spiele, die gut aussehen, aber total schlecht sind

    Spiele, die gut aussehen, aber total schlecht sind

    Spiele erstaunen immer wieder mit grafischen Höchstleistungen oder auch ästhetischen Revolutionen. In Sachen Inszenierung und Atmosphäre setzen Titel wie Red Dead Redemption 2 oder Uncharted 4 Meilensteine. Bei manchen Projekten vergessen die Entwickler jedoch vor lauter Fokus auf das Äußere den Inhalt. Einige Beispiele findest du in dieser Liste.
    Steffen Marks
* Werbung