MediaMarkt hat in seinem aktuellen Prospekt viele Fernseher reduziert. Insbesondere Fans des tollen Bilds von OLED-TVs können hier Schnäppchen machen: Neben einem LG-OLED mit 55 Zoll gibt es auch ein Ambilight-OLED-TV von Philips zum Knaller-Preis zu kaufen – versandkostenfrei. GIGA verrät, was die Modelle können, kosten ... und für welches man sich entscheiden sollte.

OLED-TV 1: LG OLED55B9DLA

LG OLED55B9DLA: OLED-TV, 55 Zoll

LG OLED55B9DLA: OLED-TV, 55 Zoll

Hier handelt es sich um ein 2019er-Modell mit 55 Zoll Bilddiagonale. Auch wenn die B-Serie immer geringfügig abgespeckt gegenüber der C-Serie ist, sind alle wichtigen Features dabei: Natürlich das hervorragende Bild der hauseigenen OLED-Panels, das neben 4K-Auflösung auch HDR10/HLG und Dolby Vision unterstützt – wichtig zum Beispiel für Netflix.

Der leistungsfähige Quad-Core-Prozessor mitsamt α7-Gen2-Koprozessor zur Bildverbesserung, ein Tuner für DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S und DVB-S2 und LGs gutes Betriebssystem webOS 4.5 mitsamt allen relevanten Apps für Streaming-Dienste. Die Bedienung erfolgt über LGs tolle Fernbedienung Magic Remote. HDMI 2.1, ein 120-Hz-Panel, Unterstützung für VRR (variable Bildaktualisierungsraten, vergleichbar zu FreeSync) und ein Ultra-Low-Latency-Mode lassen das Gerät außerdem zum perfekten Fernseher für Gamer werden, der auch mit den Spielkonsolen der nächsten Generation harmonieren wird.

GIGA-Einschätzung: Mit 1.111 Euro ist der LG OLED55B9DLA gerade zu einem sehr guten Preis zu haben, der Normalpreis liegt laut idealo bei 1.299 Euro. Unserer Meinung ist das ein hervorragender OLED-TV für Gamer, aber auch in der allgemeinen Nutzung extrem stark.

Wer seinen Fernseher hauptsächlich für Filme und Serien nutzen möchte, für den könnte aber auch die folgende Alternative etwas sein.

OLED-TV 2: Philips 55OLED754/12

Philips 55OLED754/12: 55 Zoll OLED-TV, 4K, 3-Wege-Ambilight

Philips 55OLED754/12: 55 Zoll OLED-TV, 4K, 3-Wege-Ambilight

Ein aktuelles 55-Zoll-OLED-Gerät von Philips mit 3-Wege-Ambilight, 4K-Auflösung, 120 Hz und allen relevanten HDR-Standards. Das Panel stammt, wie bei allen aktuellen OLED-TVs, aus der Fertigung von LG. Der Tuner unterstützt die Standards DVB-T2 HD, DVB-C und DVB-S. Philips trumpft hier wie in vielen anderen eigenen Modellen mit seiner Ambilight-Technik auf. Diese beleuchtet die Wand hinter dem Fernseher per LED. Das ist stimmungsvoll, augenschonend, das Bild wird zumindest in der Wahrnehmung ein Stückweit „größer“.

Außerdem unterstützt dieses Philips-Modell neben Dolby Vision den (nicht ganz so verbreiteten) HDR-Standard HDR10+. In Sachen Gaming-Features kann der 55OLED754/12 aber im Vergleich mit dem vorgenannten LG-Modell nicht ganz mithalten, weil weder HDMI 2.1 noch VRR unterstützt werden. Manche Experten kritisieren auch Philips‘ eigenes Betriebssystem Saphi, das in Sachen Performance und App-Vielfalt nicht ganz an Android TV oder webOS heranreicht. Wer seinen Fernseher sowieso nur für serielles Fernsehen und/oder Material aus externen Quellen wie Streaming-Sticks, Set-Top-Boxen, SAT-Receivern oder Spielkonsolen benötigt, dem kann's egal sein.

GIGA-Einschätzung: Mit 1.099 Euro ist der 55OLED754/12 laut idealo gerade so günstig wie noch nie. Filmfans können mit dem Modell dank Ambilight ihre wahre Freude haben. Wer Ambilight nicht braucht, sollte eher zum LG greifen.

Weitere TV-Angebote

Im Prospekt gibt es noch andere Fernseher zu guten Preisen. Hier ein Überblick: