Need for Speed: Heat Vorschau – Vom Tunen, Driften und nicht Erwischen lassen

Lisa Fleischer 6

Tagsüber Autorennen, nachts Verfolgungsjagden mit der Polizei: Der Arcade-Racer Need for Speed: Heat wurde erst vor wenigen Tagen angekündigt – kann er halten, was sein bildgewaltiger Trailer verspricht? Wir haben das Spiel auf der gamescom 2019 ausprobiert.

Need for Speed: Heat Vorschau – Vom Tunen, Driften und nicht Erwischen lassen

Tune dein Auto, fahre mit quietschenden Reifen Auto- oder Straßenrennen und lasse dich beim nächtlichen Driften noch nicht einmal von der Polizei stoppen! Need for Speed: Heat will die volle Breitseite dessen bieten, was ein Arcade-Racer eben so auf Lager hat. Auch wenn wir auf der gamescom nur wenige Minuten spielen durften, haben wir doch schon so einiges erlebt. Was genau, erfährst du in den folgenden Zeilen – wie es uns gefallen hat, kannst du dir schon jetzt im Video anschauen:

NFS Heat Vorschau: Unsere Meinung & Gameplay.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die krasseste Karre im ganzen Land?

Bevor wir überhaupt dazu kommen, unsere Fahr- und Drift-Künste unter Beweis zu stellen, gilt es natürlich erst einmal, das Auto an die eigenen Vorlieben anzupassen. So viel Zeit muss selbst während der knapp bemessenen Demo sein. Dabei dürfen wir nicht nur Farbe und Muster jedes noch so kleinen Teils der Karosserie verändern, sondern wieder einmal auch die Tuning-Optionen wie Nitro-Boost, Federung und Spoiler anpassen. Dabei sind der Kreativität wieder einmal (fast) keine Grenzen gesetzt. Bei der Demo bekommen wir zahlreiche voreingestellte Möglichkeiten geboten, wie du die Dekorationselemente letzten Endes freischaltest, wurde uns aber nicht erklärt. In einer dazugehörigen App, kannst du schon jetzt an deinem Traumauto tüfteln.

Hier kannst du dir schon alle Autos anschauen.

Bilderstrecke starten
44 Bilder
Need for Speed Heat: Autos - alle 127 Fahrzeuge mit Liste und Bildern.

Aber nicht nur deine Karre kannst du hübscher machen, du bestimmst auch dein eigenes Aussehen. In der Demo wählen wir aus mehreren vorgegebenen Charakteren mit unterschiedlichen Eigenschaften und passen anschließend noch Details wie Haare und Kleidung an. Ob in der finalen Version auch Details wie die Nase oder Kopfform verändert werden können, kann bislang ebenfalls nicht abgesehen werden. Immerhin ist die Auswahl der vorgefertigten Charaktere dafür relativ groß, in etwa zehn Personen standen uns zu Verfügung.

Need for Speed: Heat erscheint am 8. November für den PC, die PlayStation 4 und Xbox One. Schon jetzt kannst du das Spiel unter anderem vorbestellen.

Mauern, so dick wie Papier

Sobald wir mit unserem Auto zufrieden sind, geht es auch schon ins erste Rennen. Tagsüber treten wir auf einer genehmigten Strecke gegen elf andere Rennfahrer an. Die Strecke ist gewohnt kurvig, das Driften kommt auch hier nicht zu kurz. Falle ich zurück, kann ich auf Knopfdruck meinen Nitro-Antrieb zünden, der mir einen kurzen, aber starken Boost gibt. Die ganze Zeit Schub zu geben nützt dir aber in den seltensten Fällen viel. Dadurch, dass die Strecke eben so kurvig ist, haut es dich bei zu viel Tempo nämlich aus der Strecke. An den Bahn-Begrenzungen ist aber noch lange nicht Schluss! Nicht nur Absperrungen aus Metall sind kein Hindernis für dein Auto. Dein vorderer Stoßdämpfer scheint aus Titanium zu sein, denn selbst massive Mauern aus Stein sind durchlässig wie ein Stück Papier. Du wirst nur leicht ausgebremst und deine Richtung verändert sich durch den Aufprall überhaupt nicht.

Das hört sich dramatischer an als es ist: Durch die Durchlässigkeit musst du während des Rennens nicht der vorgegebenen Strecke folgen, sondern kannst dir deinen eigenen Weg bahnen. Aber Vorsicht: In jedem Rennen gibt es Checkpoints, die du passieren musst. Entgeht dir aufgrund deines Ego-Trips einer dieser, wirst du automatisch auf den letzten Platz verwiesen, musst umdrehen und den Checkpoint nachholen. Das kann dich nicht nur die Führung kosten, sondern bedeutet im schlimmsten Fall, dass du Letzter bleibst.

1, 2, Polizei – und vorbei!

Nachts geht es dann raus aus den organisierten Rennen und rein ins organisierte Verbrechen! Auf offener Strecke und mit ordentlich Gegenverkehr misst du dich mit deinen Kontrahenten. Seid ihr zu schnell, bleibt ihr nicht unter euch, sondern habt schnell die Polizei an den Backen. Das bedeutet: Keine Fehler im Rennen sind erlaubt, du darfst nicht stehen bleiben und auch die nervigen Sonntagsfahrer dürfen dich nicht aufhalten.

Bestelle die Need for Speed: Heat Ultimate Edition bei Amazon *

Denn: Hältst du auch für nur wenige Sekunden an – und sei es nur zum Wenden – zieht dich die Polizei komplett aus dem Verkehr. In unserem Fall hatte das zur drastischen Folge, dass die Demo abrupt endete und wir die Konsole verlassen mussten. Das war durchaus schade, eine Chance zur eigenen Verbesserung gab es damit natürlich nicht. Was das Gestoppt werden durch die Polizei im finalen Spiel bewirkt, konnten wir somit nicht herausfinden. Es bleibt zu hoffen, dass das Rennen dann einfach nochmal gestartet wird – und du nicht einfach an einem zufälligen Punkt im Spiel zurückgesetzt wirst und deinen Weg zum Rennen erneut finden musst.

In diesem Trailer bekommst du Gameplay geboten.

Need for Speed Heat - Offizieller Gameplay-Trailer.

Alles in allem kann man sagen, dass Need for Speed: Heat eine erwartbare Fortsetzung des Franchises wird, mit Tag- und Nacht-Rennen, die abwechslungsreich wirken, und einem arcadigen, vor allem auf Rennspaß ausgelegten Gameplay. Ob das reicht, um uns wie damals bei Need for Speed: Underground stundenlang vor die Konsolen zu fesseln, lässt sich aktuell noch nicht sagen und bleibt damit bis zum Release abzuwarten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung