Die Powerbeats Pro sind auch nach Erscheinen der AirPods Pro für einige noch die beste Wahl. Nun gibt es die kabellosen In-Ear-Kopfhörer der Apple-Tochter Beats wieder günstiger..

 

Powerbeats Pro

Facts 
Powerbeats Pro

Update vom 5. Februar 2020: Aktuell gibt's die Powerbeats Pro wieder günstiger. Diesmal bei MediaMarkt für nur 199 Euro, allerdings nur in Schwarz.

Powerbeats Pro bei MediaMarkt bestellen

Gut zu wissen: Auch Amazon geht den Preis wieder mit und bietet die True-Wireless-Kopfhörer ebenso momentan für 199 Euro an. Andernorts zahlt man schon mal 30 Euro mehr.

Powerbeats Pro im Preisverfall

249 Euro kosten die Powerbeats Pro laut der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers Beats. Zum nahen Black Friday an diesem Freitag haben einige Händler die Preise gesenkt. Amazon durchbricht erstmals die 200-Euro-Grenze und bietet die sportlichen In Ears in Schwarz für 199,99 Euro an. Zum selben Preis bekommt man die Powerbeats Pro in Schwarz und Navi bei Otto. Neukunden profitieren hier sogar noch von dem 15-Euro-Neukundengutschein 82105 und kostenloser Lieferung.

Beats Powerbeats Pro

Beats Powerbeats Pro

Auch Saturn hatte ein ähnlich gutes Angebot, hier ist es mittlerweile schon nicht mehr verfügbar. Wir gehen aber davon aus, dass sich der Preis mittelfristig unter 200 Euro einpendeln wird. Denn mit den AirPods Pro gibt es eine starke Konkurrenz, die die Preise der Beats-Hörer vermutlich etwas drücken werden.

Powerbeats Pro: Lohnen sich die In-Ear-Kopfhörer?

Die AirPods Pro bieten aktives Noise Cancelling – das bekommt man bei den Powerbeats Pro nicht. Dennoch dürfte manch einer lieber zu den Beats-Kopfhörern greifen. Ihre Vorzüge sind:

  • Der Haltebügel, der um das Ohr herumreicht (Achtung, für Brillenträger weniger geeignet!),
  • Lautstärketasten und echte Buttons auf beiden Seiten,
  • gute Wasser- und Schweißbeständigkeit und nicht zuletzt ...
  • spritzigerer Klang (siehe Test der AirPods Pro).

Die AirPods Pro klingen zwar besser als die AirPods. Doch wer einen spritzigen Klang möchte, der wird mit den Powerbeats Pro glücklicher. Auch in Zeiten der AirPods Pro haben also die Powerbeats Pro ihren Daseinsbereichtigung. Nicht zuletzt sind sie nun eben sogar rund 70 Euro günstiger als die weißen Apple-Stöpsel.

In den Powerbeats Pro ist der Apple H1 Chip verbaut. Damit wird die Koppelung mit Apple-Geräten stark vereinfacht. Zudem kann man den Sprachbefehl „Hey Siri“ nutzen und Audio-Sharing von iOS 13 nutzen. Funktional sind die also, abgesehen von dem ANC, also top ausgestattet.

Die besten Schnäppchen zu Black Friday & Cyberweek in der Übersicht:

Ratgeber: Welchen Bluetooth-Lautsprecher soll ich mir kaufen?