Die komplette Galaxy-S21-Reihe verzichtet auf einen Steckplatz für microSD-Karten. Was ihr bei Samsungs neuen Flaggschiff beachten müsst und wie ihr euren Speicher erweitern könnt, erfahrt ihr hier auf GIGA.

 

Samsung Galaxy S21

Facts 
Samsung Galaxy S21

Die Samsung-Galaxy-S-Smartphones hatten mit Ausnahme der 2015 erschienen S6-Reihe schon immer einen erweiterbaren Speicher per microSD-Karte. Bei dem Galaxy S21, S21+ sowie S21 Ultra fällt der Speicherkarten-Steckplatz erneut weg. Was damals aufgrund geringem internen Speicher und schlechterem mobilen Netz noch für viele ein Problem war, dürfte heute nur noch eine gewisse Nische betreffen.

Trotzdem, wer viele Inhalte offline auf seinem Smartphone benötigt oder häufiger 4K-Aufnahmen macht, kann auch bei den maximal 256 Gigabyte des Samsung Galaxy S21 und S21+ beziehungsweise den 512 Gigabyte des S21 Ultra an seine Grenzen stoßen. Wenn ihr also in diese Kategorie fallt, solltet ihr dringend einen Bogen um die S21-Modelle mit „nur“ 128 Gigabyte machen.

Samsung Galaxy S21 Plus: 5G-Smartphone

Samsung Galaxy S21 Plus: 5G-Smartphone

Samsung Galaxy S21 (Plus/Ultra): USB-Geräte als Speichererweiterung

Wer als Fotograf oder Filmer unterwegs möglichst schnell und ohne Internetanbindung seine Arbeit sichern möchte, kann ein USB-Gerät nutzen. Da die S21-Reihe USB-OTG unterstützt, können so USB-C-Sticks und -Laufwerk beziehungsweise andere Speichergeräte per OTG-Adapter als Speichererweiterung genutzt werden.

So könnt ihr eure Videos und Daten auch unterwegs schnell auf einen externen Speicher verschieben, ohne das ihr dazu das Smartphone an einen Computer anschließen müsst.

SanDisk Ultra 128GB Dual Drive Go USB-C

SanDisk Ultra 128GB Dual Drive Go USB-C

Dank USB-OTG wären auch erneut Speicher-Hüllen wie beim S6 denkbar. Diese haben mit einem microSD-Steckplatz ermöglicht, das Smartphone mit einem dauerhaften externen Speicher zu erweitern. Bisher gibt es dazu aber noch keine Ankündigung von Drittherstellern.

Samsung Galaxy S21 (Plus/Ultra): Cloud-Dienste als Speichererweiterung

Auch Cloud-Dienste können mittlerweile gut als Speichererweiterung für Dokumente, Fotos und weitere Dateien herhalten. Einzige Voraussetzung ist hier natürlich eine Internetverbindung, um den Upload der Daten zu gewährleisten.

Die meisten Dienste bieten eine Android-App und können wahlweise bestimmte Daten oder Ordner auch automatisch mit der Cloud synchronisieren. Der große Vorteil von Cloud-Diensten: Wenn das Handy verloren geht oder gestohlen wird, sind die in der Cloud abgespeicherten Daten weiterhin auf anderen Geräten abrufbar.

Mehr Infos zu den verschiedenen Anbietern lest ihr hier: Cloud-Dienste – die besten Services zum online Daten speichern.

Wie oft kaufst du dir ein neues Smartphone?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).