Wer seine intelligente Uhr sorgenfrei in allen Situationen nutzen will, möchte natürlich wissen, ob die Samsung Galaxy Watch wasserdicht ist. Kann man mit der Samsung Galaxy Watch 4 oder den Vorgängermodellen Schwimmen gehen oder duschen? Hier findet ihr die Angaben zum Schutz gegen Staub und Wasser der Smartwatches von Samsung.

Die meisten traditionellen Uhren sind gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt. Bei klassischen Uhren gibt es dafür die „ATM“-Angabe. Auch Smartwatches und Fitnesstracker brauchen einen Schutz vor Flüssigkeiten, um die alltäglichen Aufgaben einer smarten Uhr zu überstehen. Staub und Wasser sind bekanntlich der größte Feind von empfindlicher Elektronik. Bei technischen Geräten gibt es dafür die IP-Klassifizierung.

Wie wasserdicht ist die Samsung Galaxy Watch? ATM und IP-Zertifizierung

Die Samsung Galaxy Watch 5, Galaxy Watch 4 und viele Vorgängermodelle inklusive der Galaxy Watch 3 sind nach IP68 vor Wasser geschützt. Zudem haben sie einen Wasserschutz nach dem ISO-Standard 5 ATM und sind dementsprechend zum Schwimmen geeignet.

Bei Smartphones und Wearables ist es mittlerweile üblich, die Geräte mit einem speziellen Verfahren widerstandsfähiger gegen Wasser und Staub zu machen. So ist beispielsweise die Samsung Gear S3 durch eine IP68-Zertifizierung gegen Wasser geschützt. Bei den neuen Smartwatches geht der koreanische Hersteller einen Schritt weiter. Die Samsung Galaxy Watch 4 ist geschützt bis 5 ATM. Sie hält einen Wasserdruck von 5 bar in bis zu einer Tiefe von rund 40 m Tiefe aus. Das gilt auch für die Samsung Galaxy Watch 5, die nach dem Militärstandard „MIL-STD-810H“ zertifiziert ist.

Samsung gibt außerdem an, dass die Uhr bei dauerhaftem Untertauchen in 1,5 m Wassertiefe bis 30 Minuten wasserdicht ist. Es ist hier also ebenfalls die bereits bei den Vorgängern eingesetzte – für elektronische Geräte übliche – IP68-Zertifizierung zum Schutz gegen Staub und Wasser vorhanden.

Im Alltag bedeutet dass, dass ihr die Smartwatches beim Duschen anbehalten dürft und auch zum Schwimmen nicht abnehmen müsst. Diese Angaben gelten laut Samsung nicht nur für die Samsung Galaxy Watch 4, sondern auch für diese Samsung-Uhren:

  • Galaxy Watch 4
  • Galaxy Watch 3
  • Galaxy Watch
  • Galaxy Watch Active 2
  • Galaxy Watch Active
  • Gear Sport
  • Gear Fit 2 Pro
  • Galaxy Fit 2
  • Galaxy Fit e
  • Galaxy Fit

Auch die anstehende Samsung Galaxy Watch 5 dürfte dementsprechend vor feuchten Aktivitäten umfassen geschützt sein.

Alle Informationen zu den verschiedenen Stufen der IP-Zertifizierung erklären wir im Video:

Was ist IP-Zertifizierung? Abonniere uns
auf YouTube

Die schönsten Wearables findet ihr in unserer Bilderstrecke:

Samsung Galaxy Watch: Wasserdicht mit Ausnahmen

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Bescheinigungen über die Wasserdichtigkeit und die Versiegelung gegen Staub nach Tests unter kontrollierten Laborbedingungen ausgestellt werden. Dabei bezieht sich das Ergebnis immer auf klares Wasser, also Süßwasser. Bei Salzwasser und anderen aggressiven Flüssigkeiten solltet ihr vorsichtiger vorgehen. Salzwasser kann zum Beispiel die Dichtungen angreifen und den Wasserschutz beeinträchtigen. Den Kontakt mit heißen Flüssigkeiten, Alkohol und Seifenlaugen solltet ihr vermeiden. Zudem gelten die Angaben für neue Geräte. Durch Stöße und Stürze kann das Gehäuse beschädigt werden, was den Schutz vor Wasser ebenfalls beeinträchtigt.

Samsung selbst betont, dass die Samsung Galaxy Watch zwar „wasserdicht“ bis 5 ATM ist, aber nicht für Aktivitäten wie Sporttauchen, Sprünge ins Schwimmbecken, Wasserski oder andere Aktivitäten mit tiefem Wasser oder hoher Geschwindigkeit geeignet ist. Wollt ihr eure Uhr mit zum Schwimmen nehmen, muss eine Widerstandsfähigkeit bis 10 ATM (10 bar/≈ 90 m Tiefe) gegeben sein. Hier muss Samsung also noch nachbessern, wenn die Smartwatch eine echte Universal-Uhr werden soll.

Beschädigung der Galaxy Watch vermeiden

Auch wenn eure Uhr vor Regen und einer unerwarteten Dusche gesichert ist, gilt das nur im unbeschädigten Zustand. Verbiegt oder beschädigt ihr eure Galaxy Watch, kann sie undicht werden. Das gilt in den meisten Fällen auch für Drittanbieter-Reparaturen. Außerdem ist der Schutz nicht permanent. Die Abdichtung lässt mir der Zeit nach und kann auch ohne direkten Schaden die Wirkung verlieren. Bemerkt ihr an eurer Uhr einen Defekt, solltet ihr am besten den Samsung Support kontaktieren, um weitere Informationen zu erhalten.

 

Wie tickt die Smartwatchbei dir?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.