Seit dem Erscheinen der Apple Watch 5 gilt diese als der neue König unter den Smartwatches. Aber auch andere smarte Uhren sind längst aus ihren Anfangstagen als eher belächelte Gimmicks hervorgetreten und bieten mittlerweile eine erstaunliche Anzahl an smarten Features sowie umfangreiche Sport- und Fitnessfunktionen. Welche Smartwatches sind im Jahr 2020 also besonders empfehlenswert? GIGA hat vier der besten Modelle für euch herausgesucht und sagt euch, auf was ihr beim Smartwatch-Kauf achten solltet.

 

Kaufberatung

Facts 

Vor ein paar Jahren waren sie noch ein teures Spielzeug für Technik-Liebhaber, inzwischen gibt es sie in jeglicher Ausführung: Die Rede ist natürlich von Smartwatches. Egal ob Apple- oder Android-Smartwatch, ob Modell für Damen, Herren oder sogar Kinder, ob von Samsung, Huawei oder ganz neuen Herstellern. Die Auswahl ist inzwischen riesig und dadurch nur schwer zu überschauen. Wir haben uns gleich mehrere Modelle angeschaut. Welches wirklich taugt und welche Smartwatch auch für wenig Geld gute Dienste erweist, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen. Anschließend gibt es dann noch einen Überblick darüber, was beim Kauf einer Smartwatch zu beachten ist und welche technischen Unterschiede es gibt. Gerade für sportliche Interessenten gibt es bei der Wahl der richtigen Smartwatch Besonderheiten zu beachten. Worauf genau beim Kauf geschaut werden muss, verraten wir ganz am Ende des Artikels.

Die besten Smartwatches 2020: Alle Testsieger im Überblick

Platzierung Produkt Preis Angebot
Testsieger Stiftung Warentest: Apple Watch 5 ca. 430 Euro Zu Amazon
Für Android-Nutzer: Samsung Galaxy Watch Active 2 ca. 250 Euro Zu Cyberport
Für Sportler: Garmin Forerunner 245 Music ca. 310 Euro Zu Amazon
Preis-Leistungs-Sieger: Apple Watch 3 ca. 230 Euro Zu MediaMarkt

Testsieger Stiftung Warentest: Apple Watch 5

Der Testsieger: Apple Watch 5 bei Amazon

Die Apple Watch 5 nimmt seit ihrem Erscheinen den Smartwatch-Thron ein: Sämtliche Highlights des Vorgängers wie das großzügige Display, die umfangreichen Fitnessfunktionen, exakte Herzfrequenzmessung sowie das EKG-Feature und die Unterstützung von Siri und Apple Pay sind auch bei der aktuellen Apple-Smartwatch enthalten. Darüber hinaus hat Apple an einigen Stellen Verbesserungen vorgenommen: Die Apple Watch 5 verfügt im Gegensatz zum Vorgänger über einen Always-on-Display, eine Kompass-App sowie zwei neue Gehäusevarianten aus Keramik und Titan. Außerdem wurde der Speicher gegenüber der Apple Watch 4 von 16 auf 32 GB erhöht. Ein Schlaf-Tracker ist allerdings auch bei der Apple Watch 5 nicht enthalten. Die Apple Watch 5 wird ab Werk mit dem neuen Smartwatch-Betriebssystem watchOS 6 ausgeliefert, das einige Neuerungen mitbringt.

Übrigens belegt die Apple Watch 5 auch bei Stiftung Warentest den ersten Platz: Beim Smartwatch-Test (Ausgabe 12/2019 und 07/2020) bekam die Watch 5 von allen getesteten Geräten mit einer 1,8 die beste vergebene Note. Die Apple Watch 5 ist in der Standardversion mit GPS, Alugehäuse und Silikonarmband für rund 425 Euro erhältlich, die „GPS+ Cellular“-Variante mit LTE-Unterstützung gibt es ab etwa 520 Euro. Gegen Aufpreis bekommt ihr jeweils ein 44- statt 40-mm-Display sowie Armbänder und Gehäuse aus hochwertigerem Material.

Apple Watch 5

Apple Watch 5

Vorteile:

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Always-on-Display
  • Umfangreiche Fitnessfunktionen
  • Exakte Pulsmessung
  • Unterstützung von Siri und Apple Pay
  • Hoher Komfort
  • Kompass-App

Nachteile:

  • Kurze Akkulaufzeit
  • Kein Schlaf-Tracking
  • Nur mit iPhones kompatibel

Für Android-Nutzer: Samsung Galaxy Watch Active 2

Samsung Galaxy Watch Active 2

Für Android-Nutzer: Galaxy Watch Active 2 bei Cyberport

Die Samsung Galaxy Watch Active 2 ist das Nachfolger-Modell der Galaxy Watch Active, die im Test von Stiftung Warentest allerdings nur mit der Note 2,9 bewertet wurde. Sie ist in zwei Größen erhältlich (40 mm und 44 mm). Die Auflösung des aus Gorilla Glass bestehenden AMOLED-Displays mit Always-on-Funktion beträgt 360 x 360 Pixel. Das Gehäuse ist in Varianten aus Edelstahl und aus Aluminium sowie mit Leder- und Kunststoffarmband verfügbar. An Arbeitsspeicher verfügt die Smartwatch über 4 GB.

Sehen lassen können sich die Fitnessfunktionen der Samsung Galaxy Watch 2: Die automatische Trainingerkennung funktioniert besser als beim Vorgänger und es werden automatisch bis zu sieben Workouts, manuell sogar bis zu 39 erkannt. Zu den Workouts liefert euch das Gerät umfangreiche Daten. Weiterhin sind sieben neue Trainingsprogramme für Läufer verfügbar. Das Gerät verfügt über eine verbesserte Akkulaufzeit sowie integrierte Lautsprecher. Die Musikwiedergabe ist per Spotify auch ohne Smartphone möglich. Und der Sprachassistent Bixby kann auch auf Deutsch bedient werden.

Leider noch nicht verfügbar sind die Funktionen EKG-Aufzeichnung und Sturzerkennung. Die Blutdruckmessung wurde kürzlich für den südkoreanischen Markt per Update nachgereicht. In der Standardversion mit 40-mm-Display, Aluminiumgehäuse und Lederarmband kostet die Samsung Galaxy Watch Active 2 etwa 280 Euro. Die Edelstahlversion ist ab ungefähr 360 Euro erhältlich, die LTE-Variante der Watch Active 2 etwa ab 430 Euro. Bei uns im GIGA-Test konnte die Galaxy Watch Active 2 überzeugen: Sie erhielt von uns 88 Prozent.

Samsung Galaxy Watch Active 2

Samsung Galaxy Watch Active 2

Vorteile:

  • Angenehme und intuitive Bedienung
  • Gute Akkulaufzeit
  • Umfangreiche Fitness-Funktionen
  • Mikrofon und Lautsprecher integriert

Nachteile:

  • Beschränkte App-Auswahl
  • Empfindliches Display

Für Sportler: Garmin Forerunner 245 Music

Für Sportler: Garmin Forerunner 245 Music bei Amazon

Die Garmin Forerunner 245 Music ist eine besonders für Sportler geeignete Smartwatch mit einer großen Bandbreite entsprechender Funktionen. Das Gerät verfügt über einen 30-mm-Non-Touch-Display, dessen Anzeige auch bei heller Umgebung gut erkennbar bleibt. Die Menüführung und Bedienung gestaltet sich bei der Smartwatch einfach und intuitiv. Mit der Garmin Forerunner 245 Music ist eine umfangreiche Trainingsauswertung möglich. Es sind Profile für gängige Sportarten wie Laufen, Radfahren, Fitness und aufgrund des wasserfesten Gehäuses der smarten Uhr auch für Schwimmen möglich. Eine Routenerstellung kann mit der Forerunner 245 Music online oder auch per App erfolgen. Weiterhin bietet das Gerät einen Pulssensor mit Sauerstoffmessung.

Mit dem Musikplayer der Garmin Forerunner 245 Music könnt ihr Musik von Spotify und Deezer auch ohne Smartphone über Bluetooth hören. Zum Speichern eurer Musik stehen euch 3,5 GB zur Verfügung. Weiterhin könnt ihr über NFC das Bezahlsystem Garmin Pay nutzen, außerdem verfügt die Smartwatch über eine Notfallfunktion. Bei Stiftung Warentest belegte die Garmin Forerunner 245 Music im Smartwatches-Test den zweiten Platz mit der Note 2,2. Auch GIGA hat die das Modell ausgiebig getestet, unsere Wertung lautet 85 Prozent. Die Garmin Forerunner 245 Music ist in den Farben White, Black und Aqua zum Preis ab etwa 300 Euro erhältlich.

Garmin Forerunner 245 Music

Garmin Forerunner 245 Music

Vorteile:

  • Umfangreiche Fitnessfunktionen
  • Gute Akkulaufzeit
  • Gute Bedienbarkeit
  • Offline-Musikplayer
  • Wasserfest

Nachteile:

  • Eingeschränkte smarte Funktionen
  • Kein Touch-Display

Der Preis-Leistungs-Sieger: Apple Watch 3

 

Zwar ist die Apple Watch 3 bereits seit Ende 2017 im Handel, für iPhone-Nutzer ist sie aber immer noch eine interessante Option. Denn die Watch 3 ist wesentlich günstiger als ihre Nachfolger Watch 4 und Watch 5, technisch trotzdem immer noch hervorragend. Die Smartwatch ist mit OLED-Retina-Display in zwei Displaygrößen (38 mm und 42 mm) erhältlich, die Auflösung beträgt 272 x 340 beziehungsweise 321 x 390 Pixel.

Die Apple Watch 3 besitzt ein wasserdichtes Gehäuse sowie Sensoren für Herzfrequenz, Beschleunigung und Höhe. Weiterhin stellt das Gerät umfangreiche Fitnessfunktionen mit automatischer Trainingserkennung zur Verfügung. Im Gegensatz zu den Nachfolgemodellen verfügt die Watch 3 jedoch nicht über EKG, Bewegungssensoren und einen magnetischen Kompass. Gleich den Nachfolgemodellen gibt es die Apple Watch 3 zusätzlich zur GPS-Version auch in einer GPS + Cellular-Version, die zusätzlich zu WLAN und Bluetooth auch eine LTE-Konnektivität aufweist. Die LTE-Version verfügt auch über 16 GB Speicher statt 8 GB bei der GPS-Version.

Weiterhin verfügt die Apple Watch 3 über die Siri-Spracherkennung und unterstützt Apple Music, bei der LTE-Variante auch ohne Smartphone. Mit dem Update auf WatchOS 6 gibt es auf der Apple Watch 3 auch eine Geräusche-App sowie für Frauen einen Zyklus-Tracker. Außerdem kann der App Store direkt auf der Watch 3 verwendet werden. Das hat uns 2018 im GIGA-Test so sehr überzeugt, dass die Apple Watch 3 mit 88 Prozent abschloss.

Preis-Leistung-Sieger: Apple Watch 3 bei MediaMarkt

Apple Watch 3

Apple Watch 3

Vorteile:

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Umfangreiche Fitnessfunktionen
  • Exakte Messwerte
  • Hoher Komfort
  • Unterstützt WatchOS 6
  • Wasserdicht

Nachteile:

  • Kurze Akkulaufzeit
  • Kein Schlaftracking
  • Kein Bewegungssensor
  • Nur mit iPhones kompatibel

Die besten Smartwatches 2020: So haben wir getestet und ausgewählt

Die momentan besten Smartwatches auf dem Markt kommen sicher von Apple, allerdings eignen sich diese praktisch nur für iPhone-Nutzer. Deshalb berücksichtigt unsere Kaufberatung auch Modelle, die für Android-Nutzer geeignet sind. Außer smarten Funktionen legen viele Nutzer bei Smartwatches großen Wert auf Fitness-Features. Daher befindet sich auch eine smarte Uhr, die speziell für Sportler konzipiert ist, unter unseren Empfehlungen. Unsere Auswahl der besten Smartwatches basiert auf selbst durchgeführten Tests der Geräte. Daneben flossen teilweise auch Bewertungen der Stiftung Warentest in unsere Auswahl ein. Wie das Testinstitut bewertet hat und welche empfehlenswerten Geräte dort noch empfohlen werden, lest ihr auf der Seite test.de.

Smartwatch kaufen: Was man wissen sollte

Was man vor dem Smartwatch-Kauf wissen sollte!

Der Preis

Die Preise von Smartwatches unterscheiden sich je nach Modell und Ausstattung. Teurer sind Geräte, die eine LTE-Konnektivität besitzen und / oder bei welchen hochwertigere Materialen wie Edelstahl verarbeitet wurden. So kostet etwa die Samsung Galaxy Watch Active 2 in der Grundaustattung aus Aluminium etwa 280 Euro, aus Edelstahl 360 Euro und in der LTE-Version 430 Euro.

Das richtige Design

Das Display einer Smartwatch sollte groß genug und hochauflösend sein zwecks guter Erkenn- und Bedienbarkeit. Eventuell ist eine Lünette (das ist die drehbare Umrandung des Ziffernblattes) zum Scrollen wie bei der Samsung Galaxy Watch nützlich. Insbesondere dann, wenn viele Nachrichten gelesen werden. Weiterhin sollte die Uhr nicht zu klobig ausfallen und das Armband sollte von der Länge zum Handgelenk passen. Es gibt Modelle im digitalen Look oder solche, die eher wie klassische Uhren aussehen. Für welches Design man sich entscheidet, ist letztlich Geschmackssache.

In unserer Bilderstrecke präsentieren wir euch die 21 schönsten Smartwatches, Fitness-Tracker und Wearables:

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Die 21 schönsten Smartwatches, Fitness-Tracker & Wearables

Technische Merkmale und Features

Smartwatch ohne Smartphone nutzen: LTE-Modell oder nicht?

Smartwatches werden in den meisten Fällen mit dem Smartphone verbunden, um auf Internet und die damit nutzbaren Funktionen zugreifen zu können. Hierbei ist es wichtig, darauf zu achten, ob die ausgesuchte Smartwatch mit dem eigenen Smartphone verbunden werden kann. Denn nicht jede Smartwatch ist mit allen Marken und Modellen kompatibel. Die Apple Watch zum Beispiel funktioniert nur mit dem iPhone, neuere Smartwatches sind zudem mit alten Geräten nicht immer kompatibel. Hier lohnt sich ein Blick auf die Herstellerseite. Soll die Smartwatch auch ohne Smartphone funktionieren, muss diese zumindest über eine WLAN-Funktion verfügen. GPS und NFC sollte das Gerät ebenso aufweisen und eine Sprachsteuerung, falls man Nachrichten mit seiner Stimme beantworten möchte.

Um auch unterwegs ohne Smartphone verbunden zu bleiben, bietet sich der Kauf einer Smartwatch mit LTE-Modul an. Die Option bietet so gut wie jeder Hersteller an, allerdings ist sie jeweils etwas teurer als die klassische Variante, bei der die Smartwatch via Bluetooth mit dem Smartphone synchronisiert wird. Um eine Smartwatch mit LTE-Modul in Betrieb zu nehmen, ist eine eSIM notwendig. Mit so einer „embedded“ (eingebauten) eSIM könnt ihr auch ohne verbundenes Smartphone direkt mit der Uhr telefonieren, Nachrichten empfangen und Musik streamen. Was eine eSIM ist und wie sie sich von einer herkömmlichen SIM-Karte unterscheidet, erklären wir im Vorteile- und Nachteile-Artikel zum Thema. Eine Smartwatch mit eSIM ist im Rahmen eines Multi-SIM-Tarifs erhältlich, der monatlich etwa fünf Euro mehr als ein herkömmlicher Mobilfunktarif kostet und bei der Telekom, o2 und Vodafone verfügbar ist.

Akku und Speicher

Je nachdem, welche Features einer Smartwatch ihr vorzugsweise in welcher Intensität nutzen möchtet, solltet ihr darauf achten, dass der Akku einer Smartwatch ausreichend Power bietet. Für eine optimale Nutzung sollte eine Smartwatch zum Kauf mindestens einen Tag halten, einige Modelle wie die von Samsung und Fitbit halten sogar bis zu einer Woche. Natürlich spielt dabei auch eine Rolle, welche Funktionen ihr nutzt – reines Fitnesstracking ist energiersparender als zahlreiche WhatsApps aufzurufen und zu beantworten. Möchtet ihr Musik auf dem Gerät speichern und wiedergeben, ist außerdem ein ausreichend großer Speicher sinnvoll.

Was für Sportler wichtig ist

Xiaomi Mi Band 4 Smart Band

Xiaomi Mi Band 4 Smart Band

Falls ihr hauptsächlich auf Sport- und Fitnessfunktionen Wert legt, ist ein Fitnessarmband eine günstigere Alternative zur Smartwatch. Das Gerät sollte über einen guten Pulsmesser, Schrittzähler, Beschleunigungssensor sowie GPS verfügen. Wenn das Modell wasserfest ist, kann der Puls auch während des Duschens gemessen werden, außerdem könnt ihr so auch Schwimm- und Tauch-Training aufzeichnen. Auch ist es wichtig, dass die Messfunktionen wie Pulsmesser und Schrittmesser exakt funktionieren, was bei Uhren tatsächlich nur selten der Fall ist, wie Stiftung Warentest beweist. Daher sollte man vor dem Kauf Testberichte lesen.

Marvin Basse
Marvin Basse, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?