Der Sonos One ist zwar der kleinste Multiroom-Lautsprecher der Kalifornier, kann aber durch einen bemerkenswert guten Klang überzeugen. Eigentlich werden für einen einzelnen Sonos One stattliche 229 Euro (UVP) fällig. GIGA zeigt euch, wo ihr den Smart-Speaker derzeit im Angebot erhaltet.

Update vom 17.07.2020:  Beim auf Smart Home spezialisierten Händler Tink findet gerade der „Summer Sale“ statt. Unter den zahlreichen Angeboten ist auch der beliebte Sonos One (2. Gen.), den ihr im Doppelpack für nur 359 Euro inklusive Versandkosten bekommt. Pro Box macht das also 179,50 Euro – kein neuer Preisrekord, aber immerhin das derzeit günstigste Angebot, das uns bekannt ist. Das Stereo-Set ist sehr zu empfehlen, es klingt für die kompakte Größe fantastisch und eignet sich wunderbar für kleinere Räume wie Küche oder Schlafzimmer. Der Summer Sale bei Tink endet am Sonntag, 19. Juli 2020.

Übrigens: In unserer Übersicht seht ihr alle Sonos-Neuheiten 2020 und 2019.

Originalartikel:

Sonos One: 2. Generation bei unter 200 Euro eingependelt

Die Marke Sonos steht für das wahrscheinlich beste Multiroom-System am Markt. Wer seine Wohnung bis in den letzten Winkel mit Klang füllen möchte, ist hier zwar goldrichtig, muss aber tief in die Taschen greifen: Die Lautsprecher sind verhältnismäßig teuer und dazu noch relativ preisstabil. So hält sich der ursprünglich im Herbst 2017 vorgestellte Sonos One bei knapp unter 200 Euro, wie der Preisvergleich bei Idealo zeigt.

Sonos One Smart Speaker (mit integrierter Sprachsteuerung)

Sonos One Smart Speaker (mit integrierter Sprachsteuerung)

Was man hierbei beachten muss: Im März 2019 erschien die zweite Generation des Sonos One, welche minimale technische Veränderungen mit sich bringt. In der Praxis spielt das bisher keine Rolle, denn beide Generationen erfüllen die gleichen Funktionen. Im Handel ist mittlerweile diese 2. Generation das normalerweise angebotene Modell. Wer skeptisch ist, sollte aber trotzdem beim Kauf darauf achten, dass es sich wirklich um das neuere Modell handelt (erkennbar anhand der Produktbeschreibung und auf dem Karton des Lautsprechers, ggf. beim Händler nachfragen).

Einen radikalen Preissturz erwarten wir in absehbarer Zeit nicht, das ist unwahrscheinlich. Wenn man ältere Sonos-Produkte betrachtet, dann kann man davon ableiten, dass sich auch der Sonos One weiterhin auf seinem jetzigen Preisniveau halten wird. Neben Apple ist Sonos eine der preisstabilsten Tech-Marken. Ausnahmen sind natürlich bestimmte Aktionstage, etwa an Weihnachten oder am Black Friday. Als Faustregel empfehlen wir: Für einen einzelnen Sonos One sollte man nicht mehr als 200 Euro ausgeben.

Sonos One: Ein vielseitiger und empfehlenswerter Lautsprecher

Das Sonos-Soundsystem (Herstellervideo)

Der Sonos One bietet zahlreiche Vorteile: Sei es der tolle Klang (lässt sich per Raumeinmessung sogar noch verbessern), die Vielzahl der unterstützten Streaming-Dienste (u.a. auch Apple Music) oder die gelungene Smartphone-App. Für Bundle-Käufer wichtig: Zwei Sonos One lassen sich sehr leicht zu einem Stereopaar verbinden. Auch das Streaming per Airplay 2 ist möglich.

In unserem Test des Sonos One haben wir eine sehr gute Wertung von 86 Prozent vergeben. Im Duell mit Apples HomePod hat er sich wacker geschlagen und konnte bei manchen Musikrichtungen den teureren Rivalen sogar übertrumpfen. Was manchen Nutzern am Sonos One fehlt, ist eine Bluetooth-Schnittstelle, um Musik auch unabhängig vom WLAN zu streamen – dieses Feature gibt's nur bei manchen Konkurrenten, wie etwa dem Bose Soundtouch 10. Der bisher einzige Sonos-Speaker mit Bluetooth ist der Sonos Move (rund 400 Euro).

Nicht verwechselt werden sollte der Sonos One mit dem älteren und günstigeren Sonos Play:1. Dieser sieht zwar so ähnlich aus, aber bietet weder Alexa-Unterstützung noch AirPlay 2. Wir würden in fast jedem Fall zum neueren Modell raten – oder eben zum Sonos One SL, dem eigentlichen Nachfolger des Play:1. Eine spannende neue Alternative sind die Symfonisk-Lautsprecher von Ikea (GIGA-Test), die preislich den günstigsten Einstieg in die Sonos-Welt darstellen. Hier sind allerdings keine Mikrofone verbaut, auf die Alexa-/Siri-/Google-Assistant-Funktion des Sonos One muss also verzichtet werden.

Stefan Bubeck
Stefan Bubeck, GIGA-Experte für Consumer Electronics, insbesondere Audio.

Ist der Artikel hilfreich?