Ob iPad, Galaxy Tab oder Amazon Fire HD – Tablets gibt es viele. Je nachdem, was man sucht, ordnen sich die Geräte in verschiedenen Preisklassen ein. Wir zeigen euch unsere 5 Empfehlungen.

Spielkonsole, Fernseher, Notebook, Notizblock, Videotelefon, Zeichenbrett, Smart-Home-Zentrale, „Second Screen“ und noch so viel mehr: Tablets sind echte Multifunktionsgeräte und werden für verschiedene Aufgaben benutzt. Das richtige Gerät für die eigenen Anforderungen zu finden ist nicht einfach. Wir haben für euch die aktuell besten Tablets zusammengetragen – darunter der Testsieger von Stiftung Warentest und eigene Empfehlungen.

Die besten Tablets von Samsung, Apple & Co. auf einen Blick

  • GIGA-Tipp Das Android-Tablet Samsung Galaxy Tab S8 5G (für 795 Euro bei Otto) macht bei verschiedenen Aufgaben eine gute Figur.
  • Preis-Tipp Das Amazon Fire HD 10 Plus (für 160 Euro bei Amazon) ist eine günstige Alternative für gemütliches Seriengucken auf der Couch.
  • Apple konnte mit dem iPad Pro 12,9″ 5G (2021) (für 1.490 Euro bei Otto) den Sieg bei Stiftung Warentest erringen.
  • Wollt ihr euer Windows-Notebook gegen ein Tablet eintauschen, ist das Microsoft Surface Pro 8 (für 960 Euro bei Expert) die richtige Wahl.
  • Selbst ohne Google-Dienste ist das Huawei MatePad 11 (370 Euro bei Saturn) ein guter Mittelklasse-Allrounder.

 

Samsung Galaxy Tab S8 (5G): Starker Android-Allrounder

GIGA-Tipp Das Samsung Galaxy Tab S8 (5G) ist seinen recht hohen Preis von knapp 790 Euro wert (bei Otto ansehen), denn es sorgt für viel Spaß: Mit einer Display-Diagonale von 11 Zoll und einer entsprechenden Auflösung von 2.560 × 1.600 Pixel wird euch ein scharfes Bild geliefert, unterstützt von 120 Hertz Bildwiederholrate. Im Tablet taktet der Snapdragon 8 Gen 1 von Qualcomm als System on a Chip (SoC) – obwohl nicht mehr ganz aktuell, sorgt er dennoch für ordentlich Tempo. Mit dem vorhandenen 8 GB Arbeitsspeicher wird das Tablet zu einem guten Allrounder für Alltagsaufgaben und das ein oder andere Game. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen S-Pen könnt ihr auf dem Tablet sogar künstlerisch tätig werden. Benötigt ihr ihn nicht mehr, könnt ihr ihn dank des Magneten an den Tablet-Rücken anheften und darüber aufladen.

Auf einer dunkelgrauen Fläche liegen drei Tablets: Das Samsung Galaxy Tab S8, die Plus- und Ultra-Version.
Das Samsung Galaxy Tab S8 (links) hat mit der Plus- und Ultra-Version gleich zwei größere Brüder bekommen (Bildquelle: GIGA)

Auch Fotos könnt ihr mit dem Tablet aufnehmen. Dafür stehen euch auf der Rückseite eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 13 Megapixel und Weitwinkel-Linse mit 6 Megapixel zur Verfügung und auf der Vorderseite eine Frontkamera, die mit 12 Megapixel auflöst. Die Aufnahmen überzeugen selbst bei weniger gutem Licht und Videos werden sogar in 4K (30 Bilder pro Sekunde) aufgezeichnet.

Das Samsung Galaxy Tab S8 überzeugt vor allem mit seiner Robustheit: Stiftung Warentest hält fest, dass man mit einer Akkuladung 15 Stunden Videos streamen kann – das begründet die sehr gute Bewertung des Testinstituts. Innerhalb von knapp 2 Stunden ist der Akku schließlich wieder aufgeladen. Das Gehäuse des Tablets besteht aus „Armor Aluminium“ , das soll es laut Hersteller vor Kratzern und Stößen schützen. Das Samsung Galaxy Tab S8 kommt ab Werk mit Android 12 und soll insgesamt 4 Android-Generationen miterleben. Obwohl ein zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub fehlt (was auch für die anderen Geräte in unserer Übersicht gilt), ist das Tablet dennoch langlebig designt.

Samsung Galaxy Tab S8 5G (Graphite) jetzt ab 793,00 € bei Otto
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 09.12.2022 02:34 Uhr

Übrigens: Das Tablet besitzt ebenfalls 5G-Mobilfunktechnik. Falls ihr darauf verzichten könnt, gibt es auch eine „nur“ WiFi-Version des Samsung-Tablets, die circa 100 Euro (bei Otto ansehen) günstiger ist.

Vorteile:

  • starker Allrounder
  • interner Speicher erweiterbar
  • S-Pen im Lieferumfang enthalten
  • dank 5G autark nutzbar

Nachteile:

  • kein zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub
Display11 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCAndroid 12 mit Snapdragon 8 Gen 1
Speicher128 GB ROM, 8 GB RAM
Anschlüsse1 USB-C

Amazon Fire HD 10 Plus: Günstiges Familien-Tablet

Preis-Tipp Sucht ihr nach einem günstigen Tablet, um abends gemütlich im Bett eure Serie zu schauen oder ab und an mal im Internet zu surfen, reicht das Amazon Fire HD 10 Plus mit seiner 10-Zoll-Displaydiagonale (1.900 × 1.200 Pixel) vollkommen aus. Für noch nicht mal 200 Euro (bei Amazon ansehen) bekommt ihr ein für den Alltag völlig ausreichendes Tablet. Das wird auch in den Kaufrezensionen bei Amazon beschrieben: „Als Zweittablet oder nicht allzu teures Tablet für die Benutzung in der Familie dank mehrerer Profile eine praktische Option.“ Dem wird der MediaTek-Prozessor MT8183 mitsamt dem Arbeitsspeicher von 4 GB gerecht – anspruchsvolle Games unterstützt das Tablet dagegen nicht.

Auf de geöffneten Display des Tablets Fire HD 10 Plus sieht man zahlreiche Apps.
Das Amazon Fire HD 10 Plus ist für Nebenbei-Aufgaben völlig ausreichend (Bildquelle: Amazon)

Ihr habt bei dem Tablet einen internen Speicher von 64 GB, der laut Anbieter um bis zu 1 TB erweitert werden kann. Eine Frontkamera (2 Megapixel) und Rückkamera (5 Megapixel) besitzt das Amazon Fire HD 10 zwar auch, die Qualität überzeugt dagegen weniger.

Dagegen ist das Tablet bezüglich seines Akkus ein wahres Kraftpaket: Mit einer Streaming-Laufzeit von über 19 Stunden laut Stiftung Warentest schlägt es sogar das obige Galaxy Tab S8. Allerdings benötigt ihr etwas Geduld für die Aufladung: Um genau zu sein fast 4 Stunden.

Amazon Fire HD 10 Plus (Schiefergrau) jetzt ab 219,99 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 09.12.2022 02:28 Uhr

Vorteile:

  • erweiterbarer Speicher
  • sehr starker Akku

Nachteile

  • schwache Foto-Qualität
  • kein Mobilfunk vorhanden
Display10,1 Zoll mit 60 Hz
Betriebssystem & SoCFire OS mit MediaTek MT8183
Speicher64 GB ROM, 4 GB RAM
AnschlüsseKopfhörerbuchse, 1 USB-C

Apple iPad Pro 12,9″ 5G (2021): Der Testsieger

Bei Stiftung Warentest hat Apple mit dem iPad Pro 12,9″ (2021) den Thron im Tablet-Test errungen. Das Gerät hat insgesamt eine Note von 1,7 erzielt. Einerseits konnten dabei die zahlreichen Funktionen überzeugen: So stehen euch unter dem Betriebssystem iPadOS optimierte Apps zur Verfügung für Foto- und Videobearbeitung, Zeichnen oder beispielsweise Musikproduktion.

Andererseits ist das große, kontrastreiche Display (2.732 × 2.048 Pixel) sehr gut. Der Bildschirm arbeitet mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz, die sich an eure Tätigkeiten anpasst. Sprich: Zockt ihr auf dem iPad Pro, fährt die Bildwiederholrate auf 120 Hertz hoch, lest ihr dagegen gerade diesen Artikel, wird sie entsprechend gedrosselt. Zudem gibt es neben der WiFi-Variante auch ein 5G-Modell – bei Apple als „Cellular“ beschrieben (bei Otto ansehen). Mit einer entsprechenden SIM-Karte seid ihr auch auf dem iPad erreichbar und verfügt über mobile Daten.

Auf einem Holztisch liegt ein hellgraues iPad mit der Rückseite nach oben.
Mit dem iPad Pro 12,9″ 5G (2021) braucht ihr kein Notebook mehr (Bildquelle: GIGA)

Im Tablet schlägt der hauseigene M1-Prozessor und der gibt ein ordentliches Tempo vor, das das Tablet zurecht auf Platz 1 katapultiert hat. Gerade wenn ihr mit eurem Tablet ein Notebook ersetzen wollt und euch sowieso schon im Apple-Ökosystem bewegt, ist das iPad Pro eine gute (wenn auch teure) Wahl. So müsst ihr ebenso diverses Zubehör (Stift und Tastatur) extra kaufen, was den Preis nochmal ordentlich in die Höhe schießen lässt. Allerdings findet man beispielsweise für den Stift (Stylus) günstigere Alternativen für unter 40 Euro (bei Amazon ansehen).

Beim Akku kommen die Vorgänger in unserer Übersicht etwas besser weg: Stiftung Warentest nennt eine Streaming-Laufzeit von 11 Stunden und und eine Aufladedauer von knapp 3 Stunden. Wiederum leisten die Kameras gute Arbeit: Die Front- und Weitwinkel-Kamera lösen jeweils mit 12 Megapixel auf und die Ultraweit-Linse mit 10 Megapixel. Videoaufnahmen sind in 4K und 60 FPS möglich.

Vorteile:

  • starker Prozessor
  • 5G-Mobilfunk integriert
  • sehr gute Kamera-Leistung

Nachteile:

  • Zubehör nicht im Lieferumfang enthalten
  • Speicher nicht erweiterbar
  • vergleichsweise kurze Akkulaufzeit
Display12,9 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCiPadOS mit Apple M1-Chip
Speicher128 GB bis 2 TB ROM, 8 bis 16 GB RAM
Anschlüsse1 Thunderbolt / USB 4

Mein Kollege Stefan stellt euch in seinem Artikel 3 weitere iPads vor, unter anderem das neue iPad 12,9″ der 6. Generation:

Microsoft Surface Pro 8: „Das beste Windows- und Surface-Tablet aller Zeiten“

Möchtet ihr euren Desktop-Rechner ersetzen, aber nicht zu Apple wechseln, bietet Microsoft das Surface Pro 8 für einen Preis um 960 Euro an (bei Expert ansehen). Das Tablet hat Windows 11 Home vorinstalliert und wird mit den Intel-Prozessoren Core i5 und i7 ausgeliefert, die jeweils für viel Leistung sorgen. Die Spezifikationen erinnern dabei eher an Laptops als an Tablets und so versteht Microsoft sein Gerät auch. Aber entsprechendes Zubehör, wie Tastatur (bei Amazon ansehen) und den Slim Pen (bei Amazon ansehen) müsst ihr extra dazu kaufen.

Auf einem Tisch steht das Tablet Microsoft Surface Pro 8.
Auf einen microSD-Slot muss man beim Surface Pro 8 verzichten. (Bildquelle: GIGA)

Unser Redakteur Peter hat das Microsoft Surface Pro 8 getestet und lobt das 13-Zoll-Display. Es reagiert angenehm sensibel auf jegliche Eingaben und die Helligkeit passt sich je nach Lichteinfall rasch an. Allerdings arbeitet das Display bezüglich der Bildwiederholrate nicht dynamisch – zum Leid des Akkus. Und obwohl es sich mit dem Tablet wirklich gut arbeiten lässt, kommt es beim Zocken doch an seine Grenzen. Anspruchsvolle Games solltet ihr damit nicht unbedingt ausprobieren. Ebenso müsst ihr auf einen Speicherkarten-Slot verzichten, könnt aber ganz einfach eine größere SSD einbauen.

Das Tablet arbeitet auf der Rückseite mit einer 10-Megapixel-Kamera und und die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf. Wollt ihr Videos aufzeichnen, gelingt das in 4K. Der Akku ist ähnlich zum obigen iPad: Laut Stiftung Warentest hat das Surface Pro 8 beim Videostreaming „nur“ 10 Stunden durchgehalten. Allerdings ist das Tablets bereits in zweieinhalb Stunden vollaufgeladen. Dennoch lohnt sich das Surface Pro 8, wie auch Peter in seinem Test hervorhebt: „Man bekommt für den Preis weiterhin das beste Windows- und Surface-Tablet aller Zeiten, mit dem man im Grunde alles machen kann.“

Vorteile:

  • viel Leistung für anspruchsvolle Aufgaben
  • helles, sensibles 13-Zoll-Display
  • Speicher erweiterbar

Nachteile:

  • keine Mobilfunk-Option
  • Zubehör nicht im Lieferumfang enthalten
  • vergleichsweise kurze Akkulaufzeit
Display13 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCWindows 11 mit intel Core i5/i7
Speicher128 GB bis 1 TB ROM, 8 bis 32 GB RAM
AnschlüsseKopfhörerbuchse, 2 USB-C

Huawei MatePad 11: Auch ohne Google ein gutes Tablet

Unser letztes Gerät in unserer Auswahl ist das Huawei MatePad 11, das sich mit einem Preis unter 370 Euro (bei Saturn ansehen) in der Mittelklasse einreiht. Das Tablet besitzt ein 11-Zoll-Display (2.560 mal 1.600 Pixel), das mit 120 Hertz arbeitet. Im Tablet schlägt der Achtkern-Prozessor Snapdragon 865, der für eine alltagstaugliche Leistung sorgt und von dem 6 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das ein oder andere Game sollte somit auch kein Problem sein. Generell hebt Stiftung Warentest hervor, dass das Tablet vielseitig einsetzbar ist und sich für verschiedene Anwendungen lohnt. Jedoch muss man sich darauf einstellen, dass aufgrund des keine Google-Dienste verfügbar sind, Huawei bietet mit der Harmony-Benutzeroberfläche allerhand eigener Programme an.

Auf einem Holztisch liegt das Tablet Huawei MatePad 11 mit geöffnetem Display.
Beim MatePad 11 muss man zwar ohne Google-Dienste auskommen, Huawei bietet aber alle nötigen Programme an (Bildquelle: GIGA)

Bilder werden mit der Rückkamera mit 13 Megapixel aufgenommen und mit der Frontkamera mit 8 Megapixel. Kunstwerke bekommt ihr damit nicht, aber bei guten Lichtverhältnissen entstehen dennoch solide Aufnahmen. Ein Pluspunkt ist vor allem, dass Huawei bei der 128-GB-Version einen Stylus beilegt, sodass ihr ihn nicht extra kaufen müsst.

Der Akku überzeugt bei Stiftung Warentest: Ihr könnt über 14 Stunden mit dem Tablet Videos abspielen, aufgeladen ist das MatePad 11 in 3 Stunden. Der vorhandene interne Speicher kann außerdem um bis zu 1 TB erweitert werden.

Huawei MatePad 11 (Matte Grey) jetzt ab 349,00 € bei Saturn
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 09.12.2022 02:05 Uhr

Vorteile:

  • solide Performance
  • interner Speicher ist erweiterbar
  • Stift im Lieferumfang enthalten

Nachteile:

  • keine Mobilfunk-Version
  • keine Google-Dienste
Display11 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCHarmonyOS 2 mit Snapdragon 865
Speicher64 GB bis 256 GB ROM, 6 GB RAM
Anschlüsse1 USB-C

In unserem Video geben wir euch einige Tipps, wie ihr das richtige Tablet für euch findet:

Tablets: So findet ihr das richtige Abonniere uns
auf YouTube

Die besten Tablets von Samsung, Apple & Co.: So wurde die Auswahl getroffen

Auf der Suche nach dem richtigen Tablet kann man sich im Dschungel der Angebote regelrecht verlieren. Um für euch eine ausgewogene Auswahl zusammenzustellen, haben wir uns einerseits an unseren eigenen Tests orientiert, andererseits auch an den Ergebnissen von Stiftung Warentest und anderer Testseiten. Ebenso hatten Wertungen von Nutzerinnen und Nutzern Einfluss auf die Auswahl. Letztere sind hilfreich, weil sie nicht nach eher wenig aussagenden Benchmark-Zahlen und anderen Laborwerten urteilen, sondern individuelle Eindrücke betonen.

Mit unserer Recherche wollen wir euch passende Produkte empfehlen und Fehlkäufe vermeiden. Euer Vertrauen ist uns wichtig – deshalb könnt ihr euch auf uns verlassen. In einem separaten Artikel erfahrt ihr, wie GIGA Produktempfehlungen und Tests handhabt.

Verwendete Quellen: Stiftung Warentest (Ausgabe 09/2022 und 11/2022)

Zum Schluss noch ein Hinweis zu den Preisen: Bei Tablets ist immer wieder mit starken Preisschwankungen zu rechnen. Sobald eine neue Generation erscheint, kann die Vorgängerserie schnell einen Preisverfall erleiden, wodurch bisher zu teure Modelle plötzlich in das persönliche Budget passen. Auch Deal-Events wie Black Friday oder Cyber Monday haben einen starken Einfluss auf die Preise. Wir halten euch in unserer Deal-Übersicht über aktuelle Angebote auf dem Laufenden, ein regelmäßiger Blick auf tagesaktuelle Angebote lohnt sich!