Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Stefan Bubeck 2

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Eher ältere als jüngere Nutzer, unfassbare Datenskandale und ausufernde Probleme mit irrelevanten oder aufhetzenden Inhalten – Facebook hat schon mal bessere Zeiten gesehen. Womöglich haben Mark Zuckerberg und sein Team aber eine ganz andere Sicht auf die Dinge.

Jeder soll sehen, dass Facebook, WhatsApp und Instagram aus einer Hand stammen

Das soziale Netzwerk Facebook kennt schließlich jeder, es wird von fast 2,5 Milliarden Menschen auf der Welt genutzt – da ist es doch logisch, dass man WhatsApp (von Facebook gekauft 2014) und Instagram (gekauft 2012) um den Zusatz „by Facebook“ oder „from Facebook“ erweitert  – das hätte sozusagen den Effekt eines Gütesiegels. Und selbst wenn Facebook nicht so beliebt sein sollte, dann könnten die populären Apps WhatsApp und Instagram immer noch positiv auf das Hauptprodukt „abfärben“.

Haben die Manager bei Facebook hierbei vielleicht die eigene Wahrnehmung der Marke (Markenidentität) mit der Wahrnehmung der Nutzer (Markenimage) verwechselt? Für den Journalisten Jason Aten handelt es sich hier um „den größten Fehler, den eine Marke niemals begehen sollte“. Stimme hier ab, wie du dazu stehst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Quiz

* Werbung