Warum Star Wars Jedi: Fallen Order selbst einem „nicht-Fan“ Lust auf mehr macht

Olaf Fries

Es gibt diese Menschen tatsächlich, Menschen, die keine Star Wars-Fans sind. Wir gehören zu einer seltenen Art, aber im Video veranschauliche ich, warum Star Wars Jedi: Fallen Order auch einem „nicht-Fan“ Lust auf mehr macht. 

Warum Star Wars Jedi: Fallen Order selbst einem „nicht-Fan“ Lust auf mehr macht.

Star Wars Jedi: Fallen Order soll als ein neues Action-Adventure von Respawn Entertainment, die Macher hinter Titanfall und Apex Legends, Star Wars-Fans bereichern. Cal Kestis ist ein junger Padawan und der Protagonist des Spiels. Die Handlung ist zwischen den Ereignissen in „Star Wars: Rache der Sith“ und dem „Fall der Jedi“ angesiedelt. Cal hat die „Order 66“, den Befehl des Imperators um die Jedi auszurotten, überlebt. Respawn Entertainment verspricht einen innovativen Lichtschwert-Kampf und im Zuge der E3 2019 gibt es ersten Gameplay-Material zum Spiel.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Unnötige Angewohnheiten in Spielen, die jeder macht.

Electronic Arts fungieren als Publisher von Star Wars Jedi: Fallen Order. Das Spiel soll voraussichtlich am 15. November 2019 auf PS4, Xbox One und PC erscheinen. Es soll ein rein Story-basierendes Singleplayer-Spiel werden, das dich zu unbekannten wie auch bekannten Schauplätzen aus der Star Wars-Saga führen wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • MediEvil im Test: Sympathisch angestaubter Klappermann

    MediEvil im Test: Sympathisch angestaubter Klappermann

    Böse Zauberer, ein tollpatschiger Held und zweite Chancen: Die PS4-Neuauflage MediEvil versprüht den Charme des 1998 veröffentlichten Originals. Wieso das aber auch Probleme mit sich bringt, erfahrt ihr im Test des kultigen Geschicklichkeitsspiels.
    Olaf Bleich
* Werbung