Im Frühjahr 2020 hat Apple ein neues iPad vorgestellt. Zeit für einen Überblick: Welches Tablet sollte man nehmen, was ist gut und schlecht an iPad Air, iPad mini, iPad Pro und am „gewöhnlichen“ iPad? GIGA gibt Empfehlungen.

 

iPad Pro (2020)

Facts 
iPad Pro (2020)

Im März 2020 hat Apple das iPad Pro in beiden Modellgrößen aktualisiert. Weiterhin gibt es das iPad Air und das iPad mini, sie stammen von Frühjahr 2019. Das günstigste Apple-Tablet, das 10,2 Zoll iPad, hat Apple im Herbst 2019 veröffentlicht. Jedes dieser Tablets hat seine Existenzberechtigung, jedes spricht eine andere Zielgruppe an.

Wir gehen die Geräte der Reihe nach durch, nennen die Vor- und Nachteile im Vergleich zu den anderen Modellen und geben Verkaufsempfehlungen.

10,2 Zoll iPad: Der Preiskracher

Apple iPad (10,2", 32GB)

Apple iPad (10,2", 32GB)

Das günstigste Apple-Tablet heißt einfach nur „iPad“. Zur eindeutigen Bezeichnung wird meist noch die Bildschirmdiagonale von 10,2 Zoll genannt. Die Preisempfehlung beträgt 379 Euro, auf dem Markt ist es etwas günstiger zu bekommen. Das Display hat Apple im Vergleich zum Vorgänger, dem 9,7 Zoll iPad, leicht vergrößert. Zudem kam die Unterstützung des Smart Keyboards hinzu, einer Tastatur, die über eine Kontaktstelle mit dem Tablet verbunden wird. Im Gegensatz zu Bluetooth-Tastaturen muss man bei dieser Tastatur keinen Akku aufladen.

+ Auch hierbei handelt es sich schon um ein hochwertiges Tablet
+ Apple Pencil (1. Gen) und Smart Keyboard kann eingesetzt werden
+ Sehr günstig

- Display nicht laminiert
- Chip-Leistung mittelmäßig
- Lautsprecher nur auf einer Seite

10,2 Zoll iPad bei Amazon ansehen

Bewertung: Da das Display nicht laminiert ist, wirkt es nicht so hochwertig und die Bedienung nicht so unmittelbar wie bei den anderen iPads. Zudem hat Apple den Chip nur halbherzig aufgewertet. Das trübt die Nutzung leicht. Generell handelt es sich aber um ein gutes Tablet für ...

Geeignet für: Schule, Freizeit, zu Hause – zum Beispiel für Kinder und Jugendliche, die ein Tablet als Zeichenblock einsetzen. Nachrichten schauen und surfen funktioniert ebenso gut.

iPad Air: Die vernünftige Wahl

Apple iPad Air (10,5", 64 GB)

Apple iPad Air (10,5", 64 GB)

Das 10,5 Zoll iPad Air von Frühjahr 2019 empfehlen wir als „Standard-iPad“, da es in allen denkbaren Einsatzbereichen eine sehr gute Figur macht – zu einem akzeptablen Preis von 549 Euro (UVP), dafür gleich mit 64 GB Speicherplatz. Vor allem das Display zeichnet es gegenüber dem günstigen 10,2-Zoll-iPad aus: Es hat eine gute Größe, ist laminiert (Stifte-Eingaben und Darstellung sind damit besser) und die True-Tone-Technologie passt die Farbdarstellung dem Umgebungslicht an.

+ Top-Tablet mit Top-Leistung
+ Sehr gutes Display
+ Apple Pencil (1. Gen) und Smart Keyboard können verwendet werden

- Lautsprecher nur auf einer Seite

iPad Air bei Amazon ansehen

Bewertung: Beim 10,5 Zoll iPad Air kann man eigentlich nichts falsch machen, es ist eine vorzügliche Kompromisslösung. Gut, die einseitige Beschallung ist unschön. Wer mal einen Film ansehen möchte, koppelt das iPad am besten mit einer Bluetooth-Box. Dann ist der Sound noch besser als bei einem iPad Pro.

Geeignet für: Schule, Freizeit, zu Hause, Büro – inklusive anspruchsvolleren Einsätzen. Im Vergleich zum 10,2 Zoll iPad die „gehobene“ Lösung.

iPad mini: Das kleine leistungsfähige

Apple iPad mini (64 GB)

Apple iPad mini (64 GB)

Das iPad mini von 2019 (5. Generation) gleicht in der technischen Ausstattung fast gänzlich dem oben vorgestellten iPad Air. Die Bildschirmdiagonale beträgt aber 7,9 Zoll. Somit ist es deutlich (!) kleiner, aber eben auch transportabler.

+ Top-Tablet mit Top-Leistung
+ Klein
+ Sehr gutes Display
+ Apple Pencil (1. Gen) kann verwendet werden

- Lautsprecher nur auf einer Seite
- Ohne Smart-Keyboard-Unterstützung

iPad mini bei Amazon ansehen

Bewertung: Die Leistung ist allen Einsätzen gewachsen, die Bildschirmgröße dagegen nicht. Aus Verlegenheit sollte man das iPad mini nicht kaufen, sondern weil man weiß, dass man genau dieses kleine Tablet möchte. Ansonsten lohnen sich die 100 Euro Aufpreis für das iPad Air, denn das Mini kostet mindestens 449 Euro (UVP).

Geeignet für: Freizeit, Beruf – und zwar unterwegs, inklusive anspruchsvollen Einsätzen.

11 Zoll iPad Pro: Das Spitzenmodell

iPad Pro (11", 2. Gen, 128 GB)

iPad Pro (11", 2. Gen, 128 GB)

Das iPad Pro kennzeichnet einige Unterschiede im Vergleich zu den anderen Apple-Tablets: Gesichtserkennung Face ID statt Fingerabdrucksensor Touch ID, USB-C-Anschluss statt Lightning, Unterstützung des Apple Pencil 2 statt 1. Hauptmerkmal ist aber die extrem hohe Leistung und die Ausstattung auf Top-Niveau. Das iPad Pro von 2020 (11 Zoll 2. Generation) glänzt gegenüber dem Modell von 2018 vor allem durch:

  • das neue Kameramodul (Dualkamera mit Weitwinkel und Ultraweitwinkel) inklusive LiDAR-Scanner zur Tiefenerfassung für Augmented Reality,
  • Trackpad-Unterstützung (siehe die neue Tastatur Magic Keyboard) und
  • dem leistungsfähigen Chip.

Im iPad Pro kommt die Spitzentechnologie zum Einsatz. Mit dem USB-C-Anschluss erlaubt es Profi-Nutzern, auch mal Zubehör wie eine Digitalkamera anzuschließen.

+ Topmodell unter den iPads mit höchster Leistung
+ Bestes Display mit 120-Hz-Unterstützung
+ 4-Lautsprecher-Audio für guten Stereoklang, sowohl im Quer- als auch Hochformat
+ Unterstützung des Apple Pencil 2. Generation mit mehr Funktionen, des Smart Keyboard Folio und des Magic Keyboards.
+ Beste Kamera, nur sie bietet 4K-Videos und LED-Blitz; Dualkamera mit Ultraweitwinkel.
+ Frontkamera unterstützt Portraitmodus und Animojis.
+ 128 GB bis 1 TB Speicher

- Teuer
- Zubehör ist teurer
- iPad Pro mit Keyboard ist merklich voluminöser als iPad Air mit Keyboard.

11 Zoll iPad Pro bei Amazon ansehen

Bewertung: Wer auf Spitzentechnologie Wert legt, ist hier richtig. Wo USB C oft zum Einsatz kommt, kann ebenfalls dieses Modell die praktischste Wahl sein. Mit der hohen Leistung, dem ausgefeilten Zubehör (Apple Pencil 2. Generation) und dem guten Audio-Setup ist das iPad Pro ein tolles Tablet. Egal, ob man nun 3D-Modelle erstellt oder einfach nur eine Serie anschaut.

Geeignet für: Grafiker, Zeichner, Entwickler und alle Intensivnutzer, die einfach Bock darauf (und den notwendigen Kontostand) haben.

12,9 Zoll iPad Pro: Spitzenmodell noch größer

iPad Pro (12,9", 4. Gen, 128 GB)

iPad Pro (12,9", 4. Gen, 128 GB)

Das 12,9 Zoll iPad Pro von 2020 gleicht dem 11 Zoll iPad Pro – abgesehen davon, dass es mit 12,9-Zoll-Bildschirmdiagonale nur eben deutlich größer ist. Und teurer.

Geeignet für: Alle, die ein iPad Pro brauchen – und zwar mit möglichst großem Display.

12,9 Zoll iPad Pro bei Amazon ansehen

Übrigens: Während das 11 Zoll iPad Pro 2020 den Beinamen „2. Generation“ trägt, handelt es sich bei dem 12,9 Zoll iPad Pro 2020 um die 4. Generation, weil Apple diese Bildschirmgröße schon länger anbietet.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
9 gute Gründe für das iPad

Welches iPad 2020 kaufen? Fazit

Im Prinzip kann man nichts falsch machen – höchstens vielleicht zu viel Geld ausgeben. Wir können jedes aktuelle Modell empfehlen. Für das iPad mini möchten wir aber nochmal zu bedenken geben: Muss es kein möglichst kleines Tablet sein, lohnt sich der Aufpreis zum iPad Air.

Tablets: So findet ihr das Richtige

Überlegen sollte man sich noch, welche konkrete Ausführung man möchte: Die Gehäusefarbe ist Geschmackssache. Wer einen eigenen Mobilfunktarif für das Tablet möchte, nehme die Cellular-Ausführung. Hat man meistens WLAN und benötigt nur gelegentlich eine Internetverbindung über Mobilfunk, lohnt sich der Aufpreis nicht. Dann nutze man lieber den iPhone-Hotspot als Zugang. Drittes Auswahlkriterium ist die Speichergröße. Wer nur etwas mailt und surft, dem dürften 32 GB Speicher schon reichen. Wer große Spiele, viele Zeitschriften oder Filme lokal speichern möchte, benötigt mindestens 64, wenn nicht sogar 128 GB Speicher.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Sebastian Trepesch
Sebastian Trepesch, GIGA-Experte für Apple-Produkte und -Software, Fotografie, weitere Technikprodukte.

Ist der Artikel hilfreich?