Einigen wird möglicherweise in WhatsApp neben einem weitergeleiteten Link eine Lupe auffallen und nun fragt ihr euch, welchen Sinn das neue Icon hat. Mit der WhatsApp-Lupe wird endlich eine Funktion eingeführt, die viele schon lange für nötig halten. GIGA klärt auf.

 

WhatsApp

Facts 

Während sich ein Teil der Verschwörungsideologen in Threema-Gruppen tummelt, teilen andere ihre Weisheiten lieber bei WhatsApp. Weil dabei schnell viel Unsinn unter die Leute gebracht wird, hat man sich bei WhatsApp irgendwann entschieden, weitergeleitete Links und Bilder wenigstens mit dem Stempel „Weitergeleitet“ zu versehen, damit klar ist, dass das Material ursprünglich nicht vom letzten Absender stammt. Mit der Lupe geht WhatsApp noch einen Schritt weiter.

Kennt ihr diese WhatsApp-Funktionen alle?

WhatsApp: 13 Tipps & Tricks, die du kennen solltest

Fakten-Check mit der WhatsApp-Lupe

Ob eine Nachricht weitergeleitet wurde, seht ihr durch die Kennzeichnung „Weitergeleitet“. Wird eine Nachricht über mehr als fünf Chats hinweg weitergeleitet, erhält sie nicht nur eine besondere Kennzeichnung durch zwei übereinanderliegende graue Pfeile, sondern ab sofort auch ein weiteres Attribut: Ein Icon in Form einer Lupe.

Wenn eine Meldung von Chat zu Chat weitergereicht wird, ist das ein Indiz dafür, dass hier mehrere Personen „Beweise“ für ihre Ideen, Behauptungen und Theorien verbreiten. In dem Fall blendet WhatsApp eine Lupe neben der Nachricht ein, mit deren Hilfe man die Meldung einem Fakten-Check unterziehen kann.

WhatsApp selbst weiß nicht, was ihr in diesen Chats weiterleitet und richtet sich bei der Markierung nur danach, wie oft eine Nachricht mit Link von „Hand zu Hand“ ging. Wenn die Lupe neben so einer Nachricht auftaucht, könnt ihr sie an Google weiterleiten und nach Quellen suchen, die den Link entweder unterstützen oder ihn widerlegen.

Zu Anfang wird die Funktion allerdings in Deutschland noch gar nicht freigeschaltet, sondern muss sich erst in ein paar Ländern bewähren, die traditionell schon durch das Verbreiten von „Fake News“ via WhatsApp aufgefallen sind. Aus dem gleichen Grund wurde ja schon nicht nur in Indien das Weiterleiten in WhatsApp eingeschränkt.

Ob die neue Funktion allerdings wirklich etwas verbessert, darf bezweifelt werden. Hilfreicher wäre - statt der Lupe - ein auffälliges Ausrufezeichen neben Nachrichten, die ihren Weg durch WhatsApp fressen. Bei solchen Nachrichten bringt „Google-Fakten-Check“ nicht selten weitere Seiten mit Verschwörungsmythen an den Tag, durch den sich die Verbreiter nur bestätigt fühlen.

Große Umfrage zu WhatsApp, Messenger, Threema und Co.

Welchen Messenger nutzt ihr, welche Features sind euch wichtig und macht ihr euch über Datenschutz Gedanken? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie andere das Thema Messenger sehen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.