Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Windows-Defender-Sicherheitswarnung – nicht anrufen!

Windows-Defender-Sicherheitswarnung – nicht anrufen!

© www.inside-digital.de
Anzeige

Während ihr im Internet surft, seht ihr auf einmal eine Windows-Defender-Meldung, dass eine Bedrohung erkannt wurde und der Zugriff auf den PC gesperrt wurde. Was das ist und wie ihr am besten vorgeht, erklären wir hier.

Anzeige

Betrug: Der Zugriff auf diesen PC wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt

Diese Meldung ist eine betrügerische Pop-Up-Werbung, die euch von einer Webseite angezeigt wird und nicht von Windows selbst. Windows würde nie den Zugriff auf den eigenen Rechner verbieten, nur weil angeblich ein Virus gefunden wurde. Solltet ihr auf einer seriösen Webseite surfen, wurde diese vermutlich gehackt, um Cyber-Angriffe umzusetzen.

Das solltet ihr tun:

  • Schließt einfach die Webseite beziehungsweise den Browser. Den aktuellen Tab schließt ihr zur Not mit der Tastenkombination Strg + W. Die Tastenkombination Alt + F4 schließt den ganzen Browser.
  • Keinesfalls solltet ihr die angezeigte Telefonnummer anrufen! Habt ihr das bereits getan, lest weiter.
  • Alternativ könnt ihr euren PC herunterfahren und neu starten. Falls das blockiert wird, drückt die Tastenkombination Windows + R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen. Gebt den Befehl shutdown /r /t 0 ein und drückt Enter, um Windows neuzustarten.
Anzeige
Mit dem Befehl startet ihr Windows neu. (Bildquelle: GIGA)
Mit dem Befehl startet ihr Windows neu. (Bildquelle: GIGA)

Die betrügerische Werbung wird immer wieder angezeigt

Prüft nach jeder dieser Lösungen, ob die nervige betrügerische Werbung danach verschwunden ist. Falls nicht führt ihr die nächste Lösung aus:

Anzeige
Hier scannt ihr euren PC nach Viren. (Bildquelle: GIGA)
Hier scannt ihr euren PC nach Viren. (Bildquelle: GIGA)

Was passiert, wenn ich die Telefonnummer anrufe?

Ihr telefoniert dann nicht mit Microsoft, sondern mit Kriminellen, welche die Unwissenheit ihrer Opfer ausnutzen wollen, um an eure Daten und/oder euer Geld zu kommen:

  • Betrüger arbeiten meistens mit unnötiger Angst- und Panikmache sowie mit Druck durch Wut oder Ärger.
  • Die Betrüger erklären, dass euer PC mit Schad-Software infiziert ist und bieten an, das gemeinsam zu beheben.
  • Danach werdet ihr aufgefordert, eine Art Fernwartungs-Software wie Teamviewer zu installieren, damit die Betrüger über das Internet auf euren PC zugreifen können.
  • Entweder werden sie dann bereits nach bestimmten Daten oder Passwörtern scannen und/oder sie installieren weitere Schad-Software, um eure Logins und Passwörter für das Online-Banking oder -Shopping abzufangen.

Im Zweifel wendet ihr euch auch an den Microsoft-Support:

Ich habe die Telefonnummer bereits angerufen: Was tun?

Lasst den PC erstmal ausgeschaltet und überlegt, welche Daten ihr den Betrügern mitgeteilt habt. Sollten darunter beispielsweise Bank- oder Kreditkarteninformationen sein, ruft eure Bank an und teilt ihnen das mit, damit ihr neue Zugangsdaten für Online-Banking und Co. erhaltet.

  • Seid ihr mit PCs vertraut, trennt die Internetverbindung und fahrt Windows hoch.
  • Deinstalliert die Programme, die ihr auf Anraten der Betrüger installiert habt.
  • Ändert alle Passwörter für Windows-Logins, Programm-Logins oder Online-Logins, welche die Betrüger ausspioniert haben könnten.
  • Wir empfehlen zusätzlich, Windows zurückzusetzen (Anleitung: Windows 10 | Windows 11).
  • Noch besser ist es allerdings, Windows komplett neu zu installieren (Anleitung: Windows 10 | Windows 11). Nur so kann man sicher sein, dass es keine schädlichen Überbleibsel auf dem PC gibt.
  • Meldet den Vorfall an Microsoft.
  • Macht gegebenenfalls eine Anzeige bei der Polizei, Das geht über die Telefonnummer 110. Allerdings müsst ihr dafür dort auch eure privaten Daten angeben. Außerdem laufen Anzeigen gegen „unbekannt“ meistens ins Leere. Vor allem wenn die Betrüger nicht in Deutschland sitzen.
Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige