Der Online-Shop WKV wirbt mit schnellen und unkomplizierten Käufen von paysafe-Karten. Aber ist der Anbieter seriös?

So könnt ihr betrügerische Fake-Shops im Internet identifizieren:

So erkennst du Fake Shops
Hinweis: Die Bewertung in diesem Artikel erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, basiert aber auf unseren subjektiven Erfahrungen und Eindrücken. Daher hat sie keinen Anspruch auf allgemeine und universelle Gültigkeit. Auch lassen sich daraus keine Ansprüche ableiten, etwa falls es in individuellen Fällen zu Problemen mit dem Shop oder dem Betreiber gibt.

WKV ist der einzige offizielle Online-Händler für sogenannte paysafecards. Dabei handelt es sich um universell einsetzbares Prepaid-Zahlungsmittel, welche von einer Reihe an Online-Händlern akzeptiert werden. Darunter sind Plattformen wie Steam, Amazon, der Google Play Store und das Playstation Network. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Wien, Österreich. WKV wird auch auf der Webseite von paysafe als einziger offizieller Händler verlinkt:

Hier geht´s zu mypaysafecard!

Auf der Startseite von WKV werden uns einige Versprechungen gemacht. Neben einer schnellen und unkomplizierten Kaufabwicklung sowie sofortiger Einsetzbarkeit der paysafecards finden wir auch folgende Aussage:

„Einkaufen bei uns ist sicher. Garantiert.“

Aber was ist dran? Der Wert der angebotenen paysafe-Karten reicht von 5 Euro bis hin zu 100 Euro – viel Geld, was man verlieren könnte ...

paysafecards auszahlen lassen – Geht das? 

Zahlungsmittel

Bei WKV könnt ihr mit einer Reihe an Sofort-Zahlungsmitteln einkaufen:

Bis auf die letzte Bezahlmethode wird das Geld sofort abgebucht. Ist es dann weg?

Ist WKV seriös? – viele Kundenbewertungen sprechen dagegen

Auf dem Portal Trustpilot haben leider nur wenige Kunden eine Bewertung zu WKV abgegeben. Diese fallen dafür nicht so rosig aus (Bild links).

Viele Kunden beschweren sich über Codes, die ohne jeden ersichtlichen Grund nicht einsetzbar seien, Geld, welches nicht zurückerstattet wird und viele Plackereien mit einem unprofessionellen Kundenservice. Auch die übermäßige Datenabfrage wie beispielsweise die Heimatadresse erscheint vielen Suspekt. Das und fehlende Siegel wie zum Beispiel Trusted Shops steht konträr zu der Anpreisung des Shops als „offizieller Händler“.

Auch die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50 Euro (bei Kreditkartenzahlung noch mehr) stößt einigen Nutzern sauer auf.

Dass man für einige Dinge zu viel Geld ausgeben kann, zeigen diese eBay-Auktionen:

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
25 verrückte eBay-Auktionen, für die Leute ein Schweinegeld bezahlt haben

Wir sagen: Es gibt bessere Wege!

Wer paysafe-Karten Online kaufen will, dem bleibt nur WKV als offizieller Händler. Auf Plattformen wie eBay die Prepaid-Karten zu erstehen, ist extrem unsicher und nicht wirklich seriös. Wer wirklich auf der sicheren Seite sein will, dem empfehlen wir einen Gang zur nächstgelegenen Tankstelle oder Tabak- beziehungsweise Lottoladen. Diese verkaufen nämlich ebenfalls paysafecards – und das ohne Bearbeitungsgebühr.