XIII: Der vergessene Geheimtipp in Comic-Optik kehrt zurück

Alexander Gehlsdorf 1

XIII war seiner Zeit voraus. Im Jahr 2003 erschien der ambitionierte Shooter im damals noch brandneuen Cel-Shading-Look. Jetzt kehrt das fast vergessene Kultspiel zurück.

Wer kann sich noch an XIII erinnern? Wahrscheinlich nur die wenigsten, denn das Spiel hat mittlerweile ganze 16 Jahre auf dem Buckel. Eine Fortsetzung hat es nie gegeben, und das wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern. Dennoch kehrt XIII schon im nächsten Jahr in Form eines Remakes auf die Bildschirme zurück.

XIII: Remake Trailer.

Das wohl markanteste Merkmal des Spiels war seine damals einzigartige Cel-Shading-Optik, die das Spiel praktisch zu einem spielbaren Comic gemacht hat. Dadurch ist XIII auch heute noch ansehnlich, dennoch hat sich das Team von PlayMagic zu einem kompletten Remake statt eines simplen Remaster entschieden.

Konkret bedeutet dies, dass das gesamte Spiel von der Unreal Engine 2 jetzt in die Unreal Engine 4 hinüberwandert. Dadurch sind einige feine, aber entscheidende Optimierung am Spielfluss möglich. Unter anderem konnte der Protagonist im Original nicht sprinten, was sich im Remake ändern wird. Auch die KI der Gegner soll in der Neuauflage deutlich cleverer ausfallen.

Ein Ende, das seit 16 Jahren Fragen aufwirft

Nichts ändern wird sich hingegen an den Leveln und der Handlung des Spiels. Das ist auch gut so, schließlich war letztere besonders packend und endete 2003 mit einem fiesen Cliffhanger, der bis heute nicht aufgelöst wurde. Verständlich also, dass ich mir seit mehreren Jahren eine Rückkehr der Reihe wünsche.

Übrigens basiert das Spiel auf einer belgisch-französischen Comic-Reihe, die dort bereits seit den achtziger Jahren Erfolge feiert. Hierzulande kommen Fans von Verschwörungstheorien im kommende Jahr 2020 auf ihre Kosten, wenn XIII für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung